Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
22. März 2017 3 22 /03 /März /2017 15:52

18.03.2017 SC Eintracht Schkeuditz - SG Leipziger VB 0:2, Stadtliga Leipzig

 

Walter-Lutze-Stadion Platz 2, 33 Zuschauer (keine Gäste)

 

Regen, Stress und Wind...doch nach dem Feierabend an einem Samstag kann man einfach noch nicht nach Hause wenn es einem sowieso gerade wieder gut geht und das nicht nur im nervlichen Bereich ;-)...da hilft auf Grund der finanziellen Lage eigentlich nur ein Kick in der Umgebung und ich wollte es wagen, ich wollte es endlich einmal schaffen den Hauptplatz in Schkeuditz zu kreuzen. Was anderes war eh nicht drin, man braucht nur 20 Minuten und schlecht ist der Ground ja nun auch nicht. Also gings Richtung Zugg und nach kurzer Fremdschämerei durch afrikanische Neubürger und das gemeinsame Belächeln mit dem Schaffnerpersonal sollte die Fahrt dann auch mit viertelstündlicher Verpätung losgehen.Angekommen im Kaff, welches eigentlich nur wegen dem DHL Standort auf der Landkarte zu finden ist hatte ich noch ne halbe Stunde Zeit und kämpfent durch den Wind erreichte ich das Lutze Stadion, wo gerade ein Spiel der Jugend auf dem Nebenplatz zu Ende ging. Nun ja, man ahnte ja nun nix böses, geregnet hat es kaum, die Erste spielt eigentlich immer im Stadion, so versicherte man mir das und dann kommt natürlich wieder des Bengels Glück...genau jetzt musste man den Rasen mit Pestiziden vollknallen und sämtliche Veranstaltungen wurden auf den Nebenplatz gelegt. So viel fressen kann man gar nicht wie ich kotzen konnte, wieder einmal nur der Platz 2 und natürlich erreichte ich auch keine weitere Alternative. So gings unter Murren eben auf den Nebenplatz, welcher auf zwei Seiten immerhin mit Sitzbänken bestückt ist, allerdings das letzte Mal richtig Zuschauer sah als die Kopie des neuen Chemie Leipzigs anwesend war. Also entschloss ich mich kurzer Hand nur eine Halbzeit zu bleiben um immerhin etwas Geld in Form des zwei Stunden geltenden Fahrscheins zu sparen. Viel verpasst habe ich sicherlich nicht, witzig waren alleine die Flanken die auf einer Seite zurück kamen und auf der anderen ins Seitenaus flogen :-D Trotzdem gelang der Betriebsmannschaft an Bus und Bahnfahrern aus der Messestadt ein Konter und es stand 0:1. Mehr als das Uri, eine gute Bowu und das Personal außen rum bleibt dabei aber nix zu sagen. Das zweite Tor und die damit verbundene Halbzeit war mir Latte. Ich zog es vor die Beine aufs Sofa zu knallen und nahm den nächsten Zug Richtung Halle. Der Nachmittag klang fröhlich aus und am nächsten Tag wartete ja auch die Knechtschaft. Der Hauptplatz wird sicherlich noch irgendwann fallen, da bin ich mir sicher...Sport frei

 

P.S. Groundhopperpolice...Fuck you, das Spiel zähle ich trotzdem!

 

Kommentare anzeigen

Repost 0
14. März 2017 2 14 /03 /März /2017 14:39

12.03.2107 SV Blau-Weiß 90 Wallwitz II - SV TuRa 90 Beesenstedt II 6:0, 2. Saalekreisklasse Staffel 2

 

Sportplatz Wallwitz, 47 Zuschauer (keine Gäste)

 

Umzug erledigt, Arbeit für heute geschafft. Finanziell sieht es ehr mau aus. Doch ohne Fußball lässt sich ein Wochenende einfach nicht verbringen. Und da man ja heute nun bei Zeiten Schluss hat, kann man auch mal in einen Zug steigen und an den Rand der Saalestadt schauen was es da so gibt. Zum Sonntag nicht viel und auf Grund des Regens in der letzten Zeit fiel auch einiges ins Wasser. Doch da war ja noch der eine Kick im Götschetal um 15Uhr und dem beschulichen Örtchen Wallwitz, welches ich anfänglich noch mit Wallendorf verwechselt hatte und mich bereits auf einen Ground mit Ausbau freute. Dem war aber natürlich nicht so, was die Bilder auch zeigen...Aber was solls, man hörte von einer kleinen Kneipe und gutem Bier sowie einem Fußballnachmittag bei Sonnenschein. Da ist es mir eigentlich egal, wann und wo es ist. Hauptsache mal raus und auf gings ganze zwei Haltestellen vom Halleschen Trotha entfernt. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff war ich dann auch da und konnte noch etwas die Ruhe genießen, die das doch recht hübsche Örtchen hergibt. Nach einem kleinen Wandereinsatz von 2Km und sämtlichen Grußeinlagen an die Bevölkerung die einem entgegen kam, erreichte ich dann auch den Ground und für Lau gings zunächst mal auf die matschige Wiese. Nach einem kurzen Blick an die Kneipe konnte ich es dann erst einmal nicht fassen, zwei bekannte Gesichter grüßten einen an diesem Ort. Gut, ok, sie wohnen in der Nähe und hatten vielleicht einfach nur Bock auf Fußball der besonderen Art und nach dem ich mir ein Pivo im Vereinsbecher und ne Bowu schmecken ließ, kam dann auch der Dorfälteste vorbei und wieder einmal faszinieren mich die Blicke als ich nach ner Eintrittskarte fragte. Will wohl sonst keiner haben? Ich schon! Also nen Euro gelöhnt und das nette Kärtchen verstaut. Danach gings an ein kurzes Ründchen, wobei einem nix weiter auffiel als Matsch, ne riesen Walze und ein paar Sitzbänke. Der Rest ist blanke Natur und nun konnte ich mich auch dem Kick hingeben, welcher einfach nur zum schießen war. Ich musx zunächst sagen, es war relativ fair. Kaum Fouls, kein Gejammer und keine Karten. Der Schiri hatte für diese Liga ausnahmsweise mal nicht viel zu leisten. Nun gut, wie auch, Pässe über zwei Meter kamen nicht an, die Walze war bei dem Acker auch lange nicht mehr im Einsatz und technisch war es dann auch ehr Magerkost. So musste der Abwehrspieler der Gäste eben erst den Ball in den eigenen Winkel kloppen, nach dem es die Wallwitzer nicht schafften in zwei Versuchen das leere Tor zu treffen :-D So ging es dann auch in die Pause und weil man wohl keine Lust hatte den langen Weg in die Kabine anzutreten blieb man halt glatt mal nur 9min draußen vor den Trainerbänken, ehe die torreiche zweite Halbzeit beginnen sollte. Hier fielen dann Tore die genialer nicht sein konnten, aber auch Fehlschüsse die zum Teil ins Seitenaus flogen. Aber was solls, wir alle, selbst der Gästetrainer hatte seinen Spaß. Kreisliga oder Kreisklasse fetzte ganz einfach. Viel mehr gibts dennoch nicht zu sagen, es war ein netter kleiner Ausflug, der einen wieder auf andere Gedanken gebracht hat und somit können zwei freie Tage beginnen. Nun gings zurück zum Zug und ne Viertelstunde später war ich dann auch wieder in Halle. Gerne mehr davon...Sport frei!

 

Repost 0
25. Februar 2017 6 25 /02 /Februar /2017 17:56

25.02.2017 Hallescher FC - SG Sonnenhof Großaspach 0:1, 3. Liga

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 5526 Zuschauer (etwa 20 Gäste)

 

So kurz danach mache ich es lieber schnell und bündig! Diese Truppe hat keinen Bock auf zweite Liga! Der Gegner ohne neun Mann im Team und mit nem Co Trainer im Kader, Chancen für 20 Spiele und eine Unachtsamkeit, die eigentlich keinen gestört hätte wenn man vorher fünf Buden gemacht hätte. Am Ende steht die Null auf der Habenseite und somit verabschiedet man sich aus dem Rennen für die zweite Liga. Drei Mllionen Pässe helfen eben nur Bayern München zum Sieg. In Halle fehlt hingegen der Knippser und ein vernünftiger Vorstand diesen zu verpflichten. Was solls, es geht weiter, eine Schmach war es trotzdem...Sport frei!

Repost 0
25. Februar 2017 6 25 /02 /Februar /2017 10:41

24.02.2017 BSV Halle-Ammendorf 1910 - SV Blau-Weiß Dölau 2:1, Verbandsliga Sachsen-Anhalt

 

Stadion der Waggonbauer, 273 Zuschauer (etwa 30 Gäste)

 

Ohne Fußball gehts eben nicht, auch trotz meines Umzugs, der Geld verschlingt und auch Zeit. Daher war ein geplanter Tripp nach Nordhausen bzw. das ausgefallenene Spiel in Schönebeckweg von der Agenda und ich beließ es bei meinem Verbleib in Halle. Freitags spielt da des Öfteren Ammendorf zu Hause und hat zum Rückrundenauftakt bei Schnee und Wind den halleschen Aufsteiger aus Dölau zu Gast. Schon das Hinspiel habe ich verfolgen können, ein müdes 0:0 wurde es heute aber nicht. Also gings nach dem Aklimatisieren von der Knechtschafft direkt mal zur Tram Richtung Süden der Stadt. Gut zwanzig Minuten vor dem Anpfiff war ich dann auch vorm Stadion und musste auch heute mal wieder unnötige fünf Euro bezahlen. Wenigstens gabs mal wieder eine Karte und wenigstens habe ich es auch heute wieder geschafft mein eigenes Bier mitzubringen, statt die Brühe dort trinken zu müssen. Eine Kamera für den unzählig oft besuchten Ground hatte ich heute nicht dabei und auch so wollte ich eigentlich nur runterkommen und etwas Fußi schauen. Beschreiben muss ich die nette Hütte hier nun auch nicht mehr und nach dem ich zwei drei bekannte Gesichter begrüßen konnte, floss das Pivo und der recht ruppige Kick konnte auch starten. Dölau dürfte dabei das Überraschungsteam sein, denn wenn man bedenkt, dass man vor zwei Jahren fast noch aus der Landesliga abstieg und nun oben dran ist...schnelllebiges Geschäft kann man da nur sagen. Es waren dann auch die Gäste die zur Halbzeit führten und bei fast unmöglich bespielbarem Untergrund das Beste aus dem Spiel holten. Doch Amme schien in der Hälfte eine Kopfwäsche bekommen zu haben und war in der zweiten Hälfte klar am Drücker. Sie konnten das Spiel drehen und hatten sogar noch Chancen für mehr. Zwar spielte Dölau auch heute wieder gut mit, aber ich denke die drei Punkte landeten beim richtigen Team. Erwähnenswert blieben eigentlich nur noch die vielen Fouls und die gelben Karten. Ansonsten wars ehr ein gemütlicher Abendausflug, bei dem man sich einfach am Besten von der Arbeit entspannen kann. Direkt nach Abpfiff gings dann auch wieder Richtung Sofa, wo ich so oft eingenickt bin, dass ich in dieser Nacht dann auch nicht mehr ruhen musste. Aber immerhin gehts jetzt ins freie Wochenende und dieses dürfte für weitere Spiel gepachtet sein. Sport frei!

Repost 0
14. Februar 2017 2 14 /02 /Februar /2017 15:56

 

11.02.2017 1. FC Karlovy Vary - FC Viktoria Mariánské Lázně 1:0, Testspiel

 

Stadion Drahovice, 41 Zuschauer (keine Gäste)

 

So wie es der Titel dieses Artikels schon sagt, es ging mal wieder in den Schnee. Und man muss schon dichtig einen an der Waffel haben, wenn man diesen Artikel zu Ende liest und sogar noch Verständnis zeigt :-D Aber der Reihe nach...Nach acht Tagen am Stück Knechtschaft hieß es mal wieder langes Frei. Da gibts natürlich nur zu sagen, ab zum Fußball! Und weil ich jeden Tag weniger Lust verspüre das KWS zu betreten und es sich am Ende eh wieder nicht lohnte, nutzte ich die Gunst des Internetempfanges und stöberte etwas durchs Netz. Doch irgendwie sprach mich nix so wirklich an, ja wenn da Kollege Felix nicht gewesen wäre, welcher mit der Familie inkl. Schwägerin, Mann und Knirps im schönen Karlovy Vary Urlaub machte und natürlich selbst wenig Lust verspürte eine Reise ohne ein Spiel zu vollziehen....Hmm, Zugverbindungen gibt es ja, Geld hätte ich auch und neben einem Spiel im bedeutensten Kurort Tschechiens und Karl des Vierten, könnte ja auch mal wieder eine Klobasa warten, sowie ein Ausflug in die schöne Winterlandschaft....Lange hatte ich da nicht mehr überlegt und Dank der neuen S-Bahn Verbindungen gab es da sogar einen Zug der in Mitten der Freitagnacht in Halle abfuhr und mich bis Altenburg bringen konnte. Also hieß es Freitabend früh zu Bett, und gegen 1Uhr wieder raus. Wenn man da nicht meint einen Dachschaden zu haben? Tz, es geht nach Tschechien, Deutschland nervt ohnehin und der Kopf braucht auch mal wieder etwas Zeit zum abschalten. Also auf gings komplett alleine in der ganzen S-Bahn und in Altenburg wartete bereits meine Verbindung Richtung Zwickau. Auch dort kam ich pünktlich an und weiter ging die Reise Richtung Johanngeorgenstadt, wo der erste dichtige Schnee auch schon einsetzte. Doch Verspätungen oder Ausfälle? Quatsch! Ich schaffte es pünktlich 8.46Uhr In Karlovy Vary zu sein, wo ich mir dann noch etwas die schöne Stadt, die unzähligen Hotels und auch die berühmten warmen Quellen anschaute. Letztere musste natürlich per Schnabeltasse probiert werden und man muss sagen, schmecken tuts nicht! Egal, die einheimische Bevölkerung füllte sich fleißig die Flaschen und ich bemerkte dann irgendwann wie mir die Zeit davonrannte. Also konnte es jetzt nur heißern 3Km die Beine unter die Arme und ab Richtung Drahovice, wo der Kick des heutigen Tages stattfinden sollte. Die Sonne machte sich dann auch irgendwann bemerkbar und obwohl der doch recht zahlreiche Schnee keine Fußwege erkennen ließ, konnte ich ohne Personen und Blechschaden den Berg erklimmen, auf dem das Stadion zu finden war. Mit schwerem Rucksack, nach Pivo und Klobasaeinkauf für zu Hause, sollte das doch bitte nicht immer die Normalität sein, ein Sauerstoffzelt brauchte ich aber dennoch nicht und erreichte das Stadion gut zwanzig Minuten vor dem Anpfiff. Felix und Family waren noch nicht da, also nutzte ich einen kurzen Abstecher in das Innere, um zu schauen, ob denn hier überhaupt gespielt wird....Siehe aber da, es machten sich beide Teams warm und es liefen mir dann sogar noch ein paar Jungs mit Trommel über den Weg. Na wenn das nix is...So trudelte dann auch der Rest der Bande ein und gemeinsam enterten wir das Stadion, welches durch die Schneemassen fast gar nicht erkennbar war. So räumte man hier wohl den Kunstrasen und schob den Schnee einfach auf die Tribüne, welche sich, mit Sitzbänken und einem Dach ausgestattet, über die ganze Gerade erstreckt. Hübsch! Die Gegengerade beinhaltet ein paar Stufen, welche aber nicht zu finden waren. Einzig die Wellenbrecher stachen aus dem Schnee und hinter den Toren befindet sich kein Ausbau. Insgesamt ein recht netter Ground mit einem Kunstrasenplatz, welcher sicherlich auch mal für Punktspiele genutzt werden könnte. Auch so hat man in dieser Stadt ja noch einen größeren Ground, welcher aber nicht mehr genutzt wird. Schade eigentlich und schade eigentlich auch was das Interesse für diesen Verein betrifft. Ich meine diese Stadt gehört mit zu den Größten im Land, ist durch seine Vergangenheit recht berühmt und zudem investieren hier viele Geschäftsleute in den Tourismus. Wenn man es so will, gehört dieser Club in die erste Liga! Ich bin überzeugt, so würden dann auch die Zuschauer kommen und Dank des relativ großen Reichtuhms der Region wären sogar die finanziellen Begebenheiten da. Doch hätte, wäre, wenn gibts nicht. Die Realtität heißt vierte Liga, wo man zumindest mal den Tabellenführer mimt. Die Gäste bespielen zudem die selbe Liga und so konnte man von Anfangan davon ausgehen, dass man ungefähr das gleiche Leistungsniveau hat. So war es dann auch, denn große Chancen bei schwer bespielbarem Untergrund waren eigentlich nicht wirklich da. Das 1:0 fiel bereits in der vierten Minute und auch so war es ehr ein Geschiebe als ein Fußballspiel. Aber so richtig interessiert hat es sicherlich keinen der Zuschauer, was mich dann ehr interessierte war der Heimmob auf der Tribüne. Da haben es tatsächlich ein paar Jungs der Torcida für nötig gehalten ihr Team auch bei einem sinnlosen Testspiel 90min zu unterstützen und weil dem noch nicht genug war, flogen in regelmäßigen Abständen Böller durch die Gegend und ein paar Fackeln erhellten den Schneehimmel kurz vor Schluss. Na wenn das nix is! Doch aber irgendwann war dann trotzdem Schluss, die Fans beschmissen sich noch etwas mit Schnee und feierten ihr Team, während wir es bevorzugten ins Auto zu springen und mal eine Klobasa zu futtern. Auch Pivo gabs nur per Selbstversorgung und weil man bei den paar Hanseln auf den Rängen keine Kneipe aufmachte, musste eben eine überteuerte Imbissbude auf dem Wochenmarkt herhalten. Altes Brot, kalte Wurst und null Geschmack, sowie 70Kc im Preis. Oha! Da war es ja noch gut, dass wir nach einem Abstecher in die Unterkunft der Bande die Reifen auf Asphalt rollen ließen und ins benachbarte Nove Hamry machten. Hier gabs was orgedntliches zu futtern. In ner hübschen Vereinslokalität und nicht nur die Kellnerin war eine Augenweide, sondern auch die Natur. Also ließen wir es uns nicht nehmen noch etwas mit den Kids rodeln zu gehen und sich noch einmal wie ein Achtjähriger zu fühlen. Herrlich! Als dann aber die Sonne unterging, hieß es den Weg zum Bahnhof einzuschlagen und nach einem letzten gemeinsamen Pivo am Gleis verabschiedete ich mich von allen und bestieg den Zug, welcher mich direkt bis Zwickau zurückbringen sollte. So konnte man halt noch etwas die Klüsen schließen und ich musste dabei aufpassen nicht zu tief zu ratzen. Denn beinahe hätte ich den Anschluss Richtung Halle verpasst, konnte ihn aber noch erwischen. Am späten Abend erreichte ich dann auch die Saalestadt und nach kurzer Tramfahrt erreichte ich meine Bude, meinen Hund und mein Sofa. Ich muss sagen, genau das habe ich gebraucht. Einfach mal wieder alles vergessen, unterwegs sein, Freunde um sich zu haben, Fußball zu schauen, köstlich speisen und nicht zuletzt mal wieder ins gelobte Land zu reisen. Danke dafür, Grüße an alle Beteiligten und Sport frei!

 

Repost 0
5. Februar 2017 7 05 /02 /Februar /2017 17:30

04.02.2017 TV Askania Bernburg II - SV Förderstedt 0:4, Testspiel

 

Askania Stadion Platz 3, 54 Zuschauer (7 Gäste)

 

...Langeweile? Nun ja, nicht ganz. Erst einmal war die Knechtschaft beendet und dadurch ging mir der erneute Punkt in Chemnitz und deren Plastekasten durch die Lappen. Aber was solls, der Auftritt des Clubs endete nicht so wie man sich das vorstellt, die Bullen haben auch mallwieder ihr wahres Gesicht gezeigt und durch den Sonntag, der nun auch mit Arbeit vertrieben werden muss, war es mir ganz recht mal nicht so auf die Kacke hauen zu müssen. Aber ganz ohne Fußball ist halt nicht und weil man ja nun auch nicht sonderlich viele Verpflichtungen hat, konnte es nur heißen irgend nen sinnloses Testspiel in der Wintertristesse zu beackern. Da hatte Kollege Felix doch die Idee mal auf dem Verbandsligaground von Askania Bernburg II zu schauen, um auch mal dieses Kapitel abzuschließen. Zwar fehlt der Hauptplatz noch immer, aber auch der Oberligaplatz wird sicherlich bald noch fallen. Also hieß es erstmal darauf konzentrieren und weil Kollege Chritian, der dritte im Bunde mit tierisch Langeweile war, gings zu dritt also bei schönem Sonnenschein in Richtung Fürstentum Bernburg und der Stadt des Till Eulenspiegels. Dort kamen wir nach recht kurzweiliger Fahrt auch überpünktlich an und weil es eben eine historische Stadt ist, die der DDR nicht ganz trotzen konnte, aber ein Schloss besitzt, musste natürlich auch dieses recht prachtvolle Gebäude besucht werden. Zwar besteht die Hälfte aus einer Baustelle, doch eigentlich dürfte das einem alten Historiker wie mir nur recht sein. Denn immerhin wird ein weiteres deutsches Stück Erbgut erhalten bleiben! Nach einer kurzen Besichtigung, dem Beobachten von Enten an der Saale und einer recht lustig anmutenden Fähre sowie einem leider leeren Bärenkäfig, hieß es aber nun, das Sportliche wartet! Also ab zum Auto und die 2Km zum Ground gefahren, wo schon ein munteres Treiben zu vernehmen war. So gings also eine Viertelstunde vor dem Kickoff auf das Gelände und zunächst einmal an die Imbissbude. Hier gabs richtig mieses Pivo und ne recht gute Bratwurst für insgesamt 4Euro, die man sich mit leider zu wenig Senf schmecken ließ. Zum Ground an sich bleibt dann aber auch nicht viel zu sagen. So wie man sich einen Kunstrasenplatz vorstellet, so ist er auch. Keinen Ausbau und ein paar Sitzbänke für die originale Bernburger Suffoma und den alten Herren. Für Verbandsliga aber ausreichend und finanzieren konnte man sich das Ganze ja auch bloß, weil das Hochwasser vor einiger Zeit leider auch nicht in dieser Stadt Halt gemacht hat. Das Sportliche begann dann auch so langsam und weil wir bereits am Eingang von einem Schild darauf aufmerksam gemacht wurden, dass auch bei Testspielen abkassiert wird, beobachbtete man das Szenario drumherum natürlich mit Adleraugen. Und siehe da, das Muttchen und der Ordner gingen mit der Kasse spazieren und hatten auch Karten dabei. Doch nach einer kleinen, verarschenden Hetzjagd und der immer wütender werdenden Oma mit der Kasse, gaben wir dann doch irgendwann kleinbei und man musste uns nicht mehr verfolgen. Während Pressemann Felix in Jogger und GKS Mütze noch umsonst davonkam, durfte ich einen oblikatorischen Euro für meine Studentendaseinsberechtigung hinblättern *hust* Nur gut, dass man im Bauernland zwischen 1Euro und 2 Euro Münze nicht unterscheiden kann :-D Was solls, so hatten wir ein Ticket und der Kollege nahm es schon recht Ernst mit den Worten "woanders muss man doch auch bezahlen" Natürlich! Aber nicht für einen Dreckskick wie diesen :-D Egal, die muntere Unterhaltung per Handy und unserem Tourettekranken Autofahrer (Achtung Insider) ließ uns den Spaß nicht verderben und auf dem Rasen flogen nicht nur übergewichtige Abwehrspieler durch die Gegend, sondern es gab sogar einen Platzverweis, vier verdiente Tore für die Gäste und eine Linienrichterin mit dickeren Bauch als Titten zu bestaunen :-D Insgesamt interessierte das Spiel aber nicht, viel mehr die Aussage des vom Platz gestellten Spielers "wegen der Schlampe an der Fahne muss ich runter? Ernsthaft?" und ein paar weitere Sehenswürdigkeiten am Rande...Als das hier aber vorbei war, mussten wir trotzdem die Beine in die Hand nehmen, denn länger als nötig musste man sich das hier nun wirklich nicht antun. So gings also zum Auto und in die Hallesche Heimat, wo man nach einer erneut kurzweiligen Fahrt auch recht schnell ankam. Insgesamt hat mich dieser Samstag mal wieder dem grauen Alltag entfliehgen lassen und wie immer schließe ich mit den Worten Sport frei!

 

Repost 0
29. Januar 2017 7 29 /01 /Januar /2017 15:16

28.01.2016 Hallescher FC - FC Rot-Weiß Erfurt 1:0, 3. Liga

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu) 7711 Zuschauer (um die 1000 Gäste)

 

Da wars dann auch endlich mal soweit, der Punktspielauftakt der Rückrunde begann und zu Gast im KWS waren die Jungs aus Erfurt, welche man zum Teil schon Früh in der Saalestadt willkommen hieß und gemeinsam zum Stadion marschierte. Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Rückrunde, die vielleicht doch endlich einmal mit dem Ziel zweite Liga gestartet werden könnte, standen gar nicht so schlecht. Denn mit Erfurt kommt mal wieder eine große Unbekannte ins KWS, dessen Tabellensituation auch lügen kann. So hieß es also Spannung voraus, die Wetten um ein Bier bei den Erfurter Freunden standen und auf gings, heute mal per Freikarte (Danke Marcus!) auf die Läuferwegtribüne, auf einen Sitzplatz. Ziemlich ungewohnt direkt neben den Gästen zu sitzen bzw überhaupt zu sitzen! Muss ich eigentlich auch nicht zu oft haben, erst recht nicht im Winter. Aber so hat man heute mal die Gelegenheit besessen die eigene Szene zu beurteilen und auch die Gäste in unserem Block zu beobachten. Nicht verkehrt! Aber das Sportliche hatte zumindest für mich heute Vorrang und so gings mit einigen Leutchen inkl Sergej dem Russischen Putinunterstützer aus Moskau (Danke fürs Pivo) und einigen Erfurtern auf die Plätze und das Bier floss in Strömen. Der Kickoff ertönte dann auch und was in der ersten Hälfte so abging, dürfte keinem gefallen haben. Wäre Erfurt nicht zu dumm gewesen, wäre man mit 0:3 in die Pause gegangen. So aber gabs nach schöner Kombi das Tor durch Pintol für uns und den damit verbundenen Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte fand Erfurt dann nicht mehr statt und wir trafen das Tor nicht. Die Bullentante an der Pfeife Frau Steinhaus hatte dann heute aber doch noch etwas mehr zu bieten als uns zu verpfeifen und da irgendwie keiner mehr wollte, blieb es beim verdienten Heimsieg und dem damit verbundenen Anschluss an die Spitze. Ein paar Fotos wollte ich heute auch mal wieder schießen und die letzten Eindrücke beziehe ich auf das Drumherum. Erfurt hatte eine kleine Choreo mitgebracht, die von der Idee einfach war, aber gut. Die Durchführung war dann aber nicht so das Gelbe vom Ei und die Tifos wiesen einige Löcher auf. Auch das Spruchband war nicht all zu doll geplant und sah am Ende so aus als habe man sich im Block vermessen. Vom Gesang her gefällt mir Erfurt mit seinen melodischem Gesang, das Bongogetrommel und die Mitmachquote ist aber für den Keller. Auf unserer Seite bemerkte man nun endlich mal wie schlecht zum Teil die Quote der Beteiligten ist. Tatsächlich ist es so wie andere sagen und nur der mittlere Streifen des Block 19 macht durchgängig Alarm und ist in Bewegung. Der Rest der Kurve war dann nur beim hüpfen aktiv und zu Beginn beim ganz normalen Fahnenintro, wie man es immer sieht. Eigentlich schade, denn die Kurve ist immer wieder brechend voll, die Beflaggung sieht von vorne schon echt sahne aus, aber man hat halt nur noch ein Kuttenpublikum, welches nicht so die Lust verspürt sich für die Truppe zu zerreißen. Ich denke aber, dass die Lautstärke trotzdem ok ist, man aber weiterhin viel Luft nach oben haben dürfte....Damit könnte ich eigentlich schon zum Ende kommen und nach dem Spiel gabs noch ein paar Gespräche zum Pivo am Fanhaus, welche recht informativ verliefen und ich mir über gewisse linke Vögel aus Erfurt zurecht die Hassfalten aus dem Gesicht wischen musste! Auf die nächsten drei Punkte Sport frei und HALLERFURT!

 

Repost 0
22. Januar 2017 7 22 /01 /Januar /2017 10:17

21.01.2017 SV Westerhausen - Hallescher FC 0:9, FSA-Pokal

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 1311 Zuschauer (etwa "100 Gäste")

 

Da war es dann auch endlich mal soweit und das Achtelfinale im FSA-Pokal konnte nachgeholt werden. Ist schon etwas kurios, dass fast alle anderen Teams bereits einige Runden weiter waren. Der Gegner kommt dann aus dem Harz und bis zur Bekanntgabe der Ansetzung hatte ich nicht mal nen Plan davon, dass dieses Nest existiert! Nun ja, einen Platz mit passender Kapazität besitzt man dann auch nicht und genau deshalb hat man eine Anfrage gestellt das Heimspiel in Halle austragen zu dürfen. Das wäre ja nun nicht das erste Mal und die kleinen Dörfer wollen halt auch mal in ner richtig geilen Stadt auswärts spielen. So trugen es die Randharzer also bei uns aus und mir sollte es recht sein. Denn so konnte ich nach der ganzen Winterscheiße mal wieder ins KWS und es wird ja nun auch nicht voller drängelnder Leute sein. Kein Wunder bei 8Euro für die Grütze hier und dann noch Schnee und Eis. Man hat es halt nicht leicht, gegangen bin ich aber natürlich trotzdem. So hieß es also ab in die Tram, das teure Ticket erworben am Stadion und bei nem guten Pivo mit den Jungs unterhalten. Ganz nebenbei begann dann auch das Spektakel, was quasi mit dem Anpfiff schon entschieden war. So folgten nach dem frühen Führungstor drei weitere Buden und in der Halbzeit lagen die "Gastgeber" schon aussichtslos hinten. Das nutzte man natürlich in der zweiten Hälfte dafür seinen Frust beim treten loszuwerden und kassierte als Dank nicht nur einen geilen Treffer per Fallrückzieher sondern nochmal fünf weitere Buden. Am Ende hatte man sich hoffentlich für das Heimspiel gegen Erfurt warmgeballert und insgesamt wars dann doch eine Dorfatmosphäre, die man heute einatmen durfte. Viel mehr gibts dazu also nicht zu sagen, neue Gesichter auf dem Rasen sah man noch immer nicht und da ich mich frage wie lange der Vorstand noch schlafen möchte, belasse ich es bei den paar Zeilen...Sport frei!

 

Repost 0
15. Januar 2017 7 15 /01 /Januar /2017 17:48

13.01.2017 FSV 67 Halle - SV Eintracht Emseloh 0:3, Testspiel

 

Sportanlage am Kinderdorf KRP, 17 Zuschauer (3 Gäste)

 

Schichtzeit kommt so langsam wieder und das Wochenende hat nicht ganz so viel zu bieten in der Stadt, was den Fußball betrifft. Heute Abend bin ich dann ja auch noch auf ner Geburtstagsparty. Aber weil man den Abend zuvor nicht gerade auf dem Sofa verbringen will, schaut man sich doch einfach mal nen sinnlosen Testkick im Viertel an. Warum auch nicht,m schließlich hat die Kneipe am Kinderdorf ja auch gutes Bier, der Kunstrasen hat Sitzbänke, zu kalt ist es nicht und zu Fuß bin ich in ner Viertelstunde da. Also auf die Beine und ab Richtung Sportanlage des FSV 67, wo kurz nach meiner Ankunft auch schon angestoßen wurde. Also ließ ich mir wie immer zuvor noch ein Pivo in den Plastebecher füllen und konnte sogar noch zwei befreundete Hallenser am Feldrand begrüßen. Ausgebaut ist das Teil hier nicht, einzig und allein der eine große Flutlichtmast steht schon seit Jahren hier und wird es wohl noich ein Weilchen bleiben. Erwähnt habe ich es in den Tiefen dieses Bloges eh schon sehr oft und so kann man an diesem Graupelabend auch gleich zum Sportlichen kommen. Erwähneswert ist natürlich erst einmal das Gepöbel und Geschuppe, nicht aber die erste Hälfte, die so gut wie ohne Torchchancen 0:0 endete. Das änderte sich dann aber in der zweiten Hälfte wo der Favorit dann auch seiner Rolle gerecht wurde und drei schnelle Tore gegen Ende des Spiels erzielen konnte. Somit hat man sicherlich insgesamt gezeigt, dass man doch noch die Landesliga angreifen will und war auch ziemlich ersatzgeschwächt ins Rennen gegangen. Daher kann man einfach nur sagen, belasse ich es bei den paar Zeilen und nach nem zweiten Pivo kann ich dann doch schon von vorglühen sprechen, ehe es dann nach dem Abpfiff direkt auf die Feierlichkeiten ging. Den Tag darauf ging dann ja das Selbe ab, da sogar noch mit einem kleinen Doppler...

 

14.01.2017

 

12.00Uhr: Hallescher FC U19 - SV Merseburg 99 2:4, Testspiel

 

Nachwuchszentrum Sandanger KRP, 21 Zuschauer (7 Gäste)

 

....diesen begann die U19 des Clubs, welchen ich eigentlich nur sehr schwer, nach durchzechter Nacht, anging. Aber Fußball ist dann doch besser als gammeln und da der Gegner der U19 ja die Herren des Oberligisten von 99 sind und ich dort ja einige Gestalten kenne, musste ich mich dann doch noch aus dem Bett quälen und mit der Tram drei Haltestellen Richtung Sandanger fahren. Dort angekommen gings dann auch direkt an den Kunstrasen, wo schon zwei drei Herrschaften mit ner Büchse in der Tasche warteten. Geht das schon wieder los...:-D Egal, rin in Kop und auf zum Spiel. Beschreiben braucht man der Hopperwelt diesen Platz natürlich nicht und somit komme ich dann gleich zum Sportlichen auf der Plastewiese, welches ziemlich schleppend begann und eigentlich erst in der zweiten Hälfte Fahrt aufnahm. Hier konnte die Hallesche Jugend sogar zweimal führen, bis dann die Klasse der zusammengekauften Truppe aus Schkopau den Unterschied machte. Ich meine, wenn man sich schon den Kapitän vom VfL Halle aus dem Vertrag kauft, dann muss dieser auch zweimal treffen, was er in den letzten Minuten auch tat und somit das dann doch recht kurzweilige Testspiel auch entschied. Trotzdem entfernte ich mich mit dem Abpiff dann auch recht schnell, denn zehn Minuten Fahrt und Fußweg entfernt war ja noch ein sinnloser Kick und das gleich quasi vor meiner Tür. Also noch schnell verabschiedet von den Chaoten, fürs Bier danke gesagt und auf gings zur Tram, die mich nach Neustadt zurückbringen sollte...

 

14.00Uhr: FC Halle-Neustadt - 1. SV Sennewitz 3:2, Testspiel

 

Stadion am Bildungszentrum KRP, 11 Zuschauer (keine Gäste)

 

...im Istanbulteil der Stadt also wieder angekommen, gabs noch nen kleinen Fußmarsch bei herrlichem Sonnenschein Richtung Bildungszentrum. Dort spielte der FC Halle Neustadt seinen ersten Test in diesem Jahr aus und das leider nicht wie angegeben im Stadion, sondern auf Kunstrasen. Aber wundern tuts mich ja nicht, schließlich wird im Sommer nicht mal bei Nieselregen auf Rasen gespielt. Egal eigentlich, neue Grounds gibts in der Saalestadt eh nicht mehr für mich und ich bin ja nur hier, weils vor der Tür liegt und weil ich nicht vor Gedanken versinken will. Also auf gings auf dem unausgebauten Kunstrasen mit dem miesesten Kick, den ich seit Langem gesehen habe. Zumindest vorerst. Denn irgendwie hatten die ganzen Refugees von Neusatdt das Laufen nicht gelernt und die Seenwitzer schienen noch in der Kneipe zu sitzen. Egal, am Ende gabs eh nur Getrete und keine echten Schüsse, man sparte damit bis zur zweiten Hälfte. In der konnte Neustadt bis auf 3:0 davonziehen und Sennewitz hatte dann doch noch irgendwie erkannt, dass man am verlieren ist. Also schloss man mit zwei Toren noch auf, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Somit blieb es halt bei diesen drei sinnlosen Spielen in zwei freien Tagen und wenn man sich eben Geld für den Umzug sparen muss, sagt man sich, Hauptsache irgendwas an Fußball mitnehmen. Wie gut, dass das in Halle und Umgebung möglich ist und bevor ich weiter sinnlosen Mist zusammenschreibe, belasse ich es dabei und sage Sport frei!

Repost 0
12. Januar 2017 4 12 /01 /Januar /2017 11:03

11.01.2017

 

14.00Uhr: Brausebrut Markranstädt U23 - FSV Zwickau 3:1, Testspiel

 

Nachwuchszentrum Cottaweg Hauptstadion, 61 Zuschauer (etwa 20 Gäste)

 

Der Winter neigt sich dem Ende zu, die ersten Harten aus dem Garten nähern sich dem satten Grün. Und da ich ja nun etwas Zeit habe, den Kopf freikriegen muss und auf keinen Fall zu Hause versinken will, kann das Kommando des Tages nur heißen irgendwo Fußball zu schauen! Durch meinen anstehenden Umzug bleibt allerdings nicht so viel Geld, also mal schauen was so in der Region passiert. Die Kollegen aus Erfurt hatten da einen Test von Lok Leipzig auf dem Plan, welcher auf dem Kunstrasen in Delitzsch stattfindet. Will man sich das antun? Na klar! Bier und gute Freunde sind doch da. Aber natürlich bringt die Sucht eiunen dazu doch mal zu schauen ob davor noch was geht und mit einem Test von Zwickau bei der Zweiten der Pissbrause fand doch tatsächlich ein Spiel zum Nachmittag statt. Und das im neu ausgebauten Hauptstadion am Cottaweg. Will man sich das antun und die Skrupel überwinden zu RB zu gehen? Ach klar! Es ist kostenlos, der Ground steht noch auf der Agenda und wenn man ehrlich ist, hat der Kampf gegen Red Bull niemals begonnen! Man muss sich nun ehrlich eingestehen, dass man sie aus der Bundesliga nicht mehr rausbekommt und auch so werden sich hunderte Eltern sicher nicht mehr dafür entscheiden ihre Kinder zu anderen Vereinen zu schicken. Es ist traurig, dass gerade ich diese Zeilen schreibe, aber man muss die Rosabrille auch mal absetzen! Also hieß es Kopf ausschalten und ab per Zug Richtung Leipzig. Dort kam ich trotz Wetterchaos auch recht pünktlich an und mit der Tram gings noch Stück weiter, von wo ich dann auch schon die Flutlichter leuchten sah. Also Beine in die Hand und am Ground angekommen die kurze Kontrolle hinter mich gebracht. Eintritt wollte wie gesagt niemand und als ich dann drin war, genehmigte ich mir noch schnell ein Bierchen und ne Frikadelle, ehe ich den Ground noch etwas unter die Lupe nehmen konnte. Viel zu erzählen gibts dabei nicht, beide Gerade sind mit Dach und Sitzschalen ausgestattet. Dazu prangern an den vier Ecken ein paar 0815 Masten und hinter den Toren befinden sich nur Zäune und keine Plätze. Beheizte Scheißhäuser und noch ne schicke Anzeigetafel runden den nettenb Ground hier ab, besonders ist ein solcher Ground aber natürlich nicht. Der Kick auf dem Rasen sollte dann auch recht bald losgehen, wobei der Drittligist aus Zwickau schon recht dünn aussah. Zwar konnte man ein Tor erzielen, drückte in der ersten Hälfte auch deutlich, aber drei Gegentore durch die Brausebubis sprechen da wohl eine deutliche Sprache. Ich denke man muss noch ein paar Kohlen drauflegen, ich jedenfalls würde es bedauern die BSG Sachsenring in der nächsten Saison nicht mehr drittklassig zu sehen! Viel passiert ist hier dann aber auch nicht mehr, die paar Gästehanseln hielten sich auch fleißig mit Pöbeleien zurück und so gings für mich wieder zur Tram und zum Hauptbahnhof. Ein geplanter Besuch des Völkerschlachtdenkmals hae ich in die Akten verbannt. Das Wetter wurde mir einfach nur zu heftig heute. Also hieß es noch eine Stunde am Bahnhof verbringen, ehe ich den Zug Richtung Delitzssch bestieg und zum letzten Kick des Tages machte...

 

19.00Uhr: Kickers 94 Markkleeberg - 1. FC Lok Leipzig 0:5, Testspiel

 

Stadion der Eisenbahner Platz 3, 59 Zuschauer (etwa 40 Lokisten)

 

....in Delitzsch dann angekommen explodierten auch gleich mal ein paar Böller und ich bemerkte eine größere Gruppe an Lokisten die den selben Weg auf sich nahmen. Kann also nur gut und flüssig werden und nach einem knappen 2km Marsch erreichte ich auch das Stadion der Eisenbahner, wo man mir gleich einmal 5Euro entlocken wolle. Für den Scheiß? Und dann nicht mal ne vernünftige Karte? Hmm, neues Jahr, altes Leid! Egal, immerhin war die nett gestaltete Kneipe offen, ein Lagerfeuer brannte zum wärmen auch und der Kick auf dem unausgebauten Kunstrasenplatz, sollte dann nun auch bald starten. Doch zunächst mal begrüßte meinereiner die Hopperfraktion aus Erfurt, Leipzig und Halle und bei einem Bierchen sowie gemütlichen Plausch gaben wir uns diesem Hafer hier hin. Dabei spielte Lok den Sechstligisten natürlich an die Wand, brauchte aber zwei Eigentore um überhaupt erstmal ein vernünftiges Ergebnis zustande zu bringen. In der zweiten Hälfte dann nutzte man dann seine Chancen etwas besser und mit einem standesgemäßen Ergebnis hatte die Loksche dann auch genug getan. Insgesamt ein vernünftiger Kick auf fast unbespielbarem Boden und natürlich zählte für mich mehr heute in Gesellschaft gewesen zu sein, die einem wieder das Lächeln zurückbringt. Nach dem Abpfiff hieß es dann aber trotzdem nix wie weg und nicht der Zug sondern Kollege Felix war diesmal der der mich auf Rädern Richtung Ziel mitnahm. Danke dafür! Es war ein ganz netter Ausflug, mit mehr oder weniger ghutem Fußball und viel mehr guten Freunden. Das neue Jahr kann also starten und der Vorsatz dürfte nur noch lauten...mehr Fußball für mich! Sport frei!

Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Repost 0

Profil

  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)
  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)

demnächst geplante Spiel

02.04.17 FSV Zwickau - Chemie Halle

05.04.17 Chemie Halle - SC Paderborn

15.04.17 Chemie Halle - MSV Duisburg*

22.04.17 FSV Mainz05 II - Chemie Halle*

29.04.17 Chemie Halle - FC Magde....*

06.05.17 Werder Bremen U23 - Chemie Halle*

13.05.17 Chemie Halle - Wehen Wiesbaden*

 

* noch nicht terminiert, Daten weichen ab

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 *Angaben noch nicht genau terminiert oder werden nur eventuell besucht!