Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
26. September 2016 1 26 /09 /September /2016 11:27

25.09.2016 SG Moorental - BSC Apolda 0:5, Kreisliga Mittelthüringen Staffel Nord

 

Geschwister-Scholl-Stadion, 210 Zuschauer (etwa 20 Gäste)

 

 photo 14446389_1273706142693000_1565849385_o.jpg

 photo 14446494_1273706039359677_1526455235_o.jpg

 photo 14453924_1273706106026337_2051728094_o.jpg

 photo 14454480_1273706279359653_1623712784_n.jpg

 photo 14453977_1273706019359679_1133563978_o.jpg

 photo 14456944_1273705882693026_533587207_o.jpg

 photo 14466432_1273706096026338_1472895716_o.jpg

 photo 14488878_1273706122693002_25457689_o.jpg

 photo 14489690_1273706002693014_1232249526_o.jpg

 

 photo 14463817_1273706349359646_501733859_n.jpg....so und nicht anders könnte man den chilligen Tag beschreiben. Nach dem Kollege Christian mal wieder eine gloreiche Idee hatte kostenlos irgendwo hinzurammeln und den feinsten deutschen Graupel zu schauen, da kann einer wie ich doch nicht nein sagen. Also kam man durch Zufall mal auf den Trichter nach Apolda, ins schöne Thüringen zu kutschen, denn man stieß durch Zufall auf ein Foto in dem nicht nur das Stadtderby der Stadt, sondern auch der altertümliche Zwiebelmarkt gepreist wurde. Mittelaltermarkt und Fußball an einem Tag? Natürlich! Also kann man am Ende ja froh sein jemanden zu kennen der bei DHL klächt und mit ner Monatskarte quasi durch Ostdeutschland reisen kann. Somit also zum Vormittag am Bahnhof getroffen und nach einer durchzechten Nacht waren beide Hopperkollegen wohl nicht gerade das was man fit nennen kann...Der Zug, natürlich zu spät, rollte dann aber doch noch mit uns an Bord vom Hof und dank der Baumaßnahmen der Bahn hieß es ab Bad Kösen Schienenersatzverkehr zu fahren. Genug Zeit also um ein paar politische Gespräche zu führen, was dem Buntstift vor uns auf dem Sitz irgendwie nicht ganz so gefiel. :-D Egal, drauf scheißen und weiter nach Apolda, wo es geradewegs in die Stadt ging und das Stadtfest besucht wurde. Leider war zumindest der Anfang wieder gespickt von Großunternehmen, Brillenputzern und Konsumwahnis! Selbst die Brauerei war weder mit historischer Technik, noch ner guten Verkostung ausgestattet..buuuuh. Ach und weil man gerade am meckern ist, eine Glockenstadt und nirgends eine Glocke zu sehen. Hmm Stadt und Festplaner wie in Halle. Unterbelichtet und dumm. Aber zum Glück war das einzigste Ziel(neben der Bratwurst) auf dem Fest der Mittelaltermarkt, wo ich nun endlich einmal entspannen konnte und begleitet von guter Musik noch den einen oder anderen Humpen Med genießen konnte. Sehr schön! Das Schloss ist dann  photo 14470887_1273690659361215_181079149_n.jpgam Ende aber wohl ehr nicht als solches zu erkennen, insgesamt aber ist es doch hier ganz chillig. Nichtsdestotrotz, für nen Hopper heißt es ja nun irgendwann auch mal zum Stadion und weil wir ja noch Zeit hatten, ließ man es gemütlich angehen. Scheiße ist dann aber nur, wenn man am Stadion ankommt, nirgends einer zu sehen ist und kein Netz gespannt ist. Noch blöder ist es, wenn man am Ende am falschen Stadion steht(dem des VfB Apolda) und man somit doch noch 2km zum richtigen Ground zu laufen hatte :-D Ich denke auch darüber muss man lachen und das Laufen tut ja gut. Erreicht haben wir das richtige Stadion dann aber doch noch irgendwann und nach dem man uns 2,50Euro abzog und dafür ne blöde Theaterkarte bekam, war der erste Dämpfer bereits geschehen. Der Zweite folgte dann aber zugleich, denn weit und breit kein Grill. Ok, es war einer da, aber keiner machte Anstalten eine gute Thüringer zu brutzeln. Schämt euch! Also drauf geeinigt, dass man nach dem Spiel eine auf dem Fest zu sich nimmt, denn wenn man schon mal hier ist, ist ne Bratwurst Pflicht,. PUNKT! Also wurde sich nun dem Spiel gewidmet und dem Ground. Spielstand war in der ersten Minute bereits 0:1, was mich aber nicht davon abbrachte eine kleine Runde zu gehen. Viel gibts dann über die chillige Anlage nicht zu berichten. Einzigst die lustigen VIP Klappsitze auf einer Seite sind dabei zu erwähnen. Denn diese passen irgendwie gar nicht ins Gesamtbild und sahen aus als stammen sie von einer größeren Arena. Hat aber was sage ich mal und sonst ist hier mehr oder weniger nur Gras und ne kleine Kneipe auf der Geraden. Ich denke mal es reicht für einen Kreisligisten aus und weil man gerade dabei ist, ich sage ja immer, Kreisliga fetzt und das auch heute! Fasst man alles zusammen, was auf und um dem Platz so abging, dann ist die Kapazität dieses Blogs gesprengt. Sprüche wie "man, diskutiere doch nicht mit nem Schwarzen" oder "Schiri du Fotze willst du mich verarschen" sind da nur das Beste. Nein, auch eine rote Karte in der 30. Minute und eine 0:5 Niederlage eines Tabellenzweiten gegen einen Neunten zu Hause zeugt von ganz großem Derbysport.  photo 14438816_1273690689361212_766748944_o.jpgAuch der Pöbel am Rande war gut aufgelegt und es folgten weitere Sprüche zwischen Heim und Gästeanhang wie "Fotze, such dir nen neuen Frisör" Es musste Derby sein und es war Derby, ich liebe es und zu Gewaltexzessen kam es am Ende aber nicht. Nein, auch nicht gegen den Schiri, der wohl gut und gerne drei Tore verschuldete, in dem er das Abseits nicht sah oder ein Foulspiel. Insgesamt kann man also nicht von ner gepflegten Partie sprechen und deshalb belasse ichs dabei. Nach dem Abpfiff warteten wir noch kurz ab ob sich das Publikum doch noch an die Wäsche geht, es blieb aber aus. Somit also ab zurück zum Bahnhof, wo wir noch ne Stunde Zeit hatten bis der Bus Richtung Naumburg anrollte und somit konnte man das Asivolk der Stadt noch etwas bewundern, bevor wir dann doch lieber das Weite suchten. Ich denke wegen dem versehendlich gefundenen Ground kann man nochmal wiederkommen und wer weiß ob es dann nicht noch besseres Niveau zu bestaunen gibt. von Naumburg gings dann später wieder Richtung Halle, wo wir auch pünktlich ankamen und ich den Abend noch etwas ausklingen ließ. Insgesamt wars mir mal wieder ein Fest eine derartige Tour zu bestreiten und ich kann nur sagen, auf ein Neues...Sport frei!

 photo 14438928_1273690376027910_118076128_o.jpg

 photo 14453933_1273690576027890_1393749503_o.jpg

 photo 14453976_1273690386027909_591508064_o.jpg

 photo 14467149_1273690616027886_532580760_o.jpg

 photo 14467156_1273690266027921_1581158797_o.jpg

 photo 14467020_1273690536027894_54309732_o.jpg

 photo 14489527_1273690366027911_1592736395_o.jpg

 photo 14438812_1273690512694563_1052721714_o.jpg

 photo 14446349_1273690506027897_2084456157_o.jpg

 photo 14424134_1273690462694568_154722912_o.jpg

 photo 14456637_1273690252694589_269948809_o.jpg

 photo 14489650_1273690552694559_499507600_o.jpg

 photo 14455824_1273690499361231_404959596_o.jpg

 photo 14455846_1273690489361232_1543351646_o.jpg

 photo 14466920_1273690486027899_208905406_o.jpg

 photo 14489076_1273690249361256_1746724655_o.jpg

26. September 2016 1 26 /09 /September /2016 11:26

24.09.2016 Hallescher FC - VfL Sportfreunde Lotte 2:0, 3. Liga

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 5955 Zuschauer (etwa 40 Gäste)

 

So ein bissl ist mir die Kohle ausgegangen und somit blieb anstatt einer weiteren Reise ins Honzaland nur der Verbleib in der Heimat. Nach dem gelungenen Freitag in Ammendorf blieb ich also auch an diesem Samstag der Heimatstadt treu und schaute mal was der Club so gegen den Tabellenführer aus dem Kuhdorf Lotte anzubieten hat. Also nix wie an ein Ticket, die Tram bestiegen und ne Stunde vorm Spiel die Jungs getroffen. Rein ins heute überschaubar gefüllte KWS und zusehen wie es die Mannen von Trainer Schmitt endlich mal schaffen souverän zu spielen. Es hat heute mal wieder Spaß gemacht beim HFC zu sein und das ist in den letzten Jahren schon eine seltene Aussage. So machte man es dem sichtlich leicht überforderten Gästen schwer überhaupt Fuß zu fassen, vergaß dabei aber das Tor zu treffen. Wie schön aber, dass es ne Elfmeterentscheidung gab und man somit endgültig im Spiel war. Ein zweiter Elfer, den keiner so sah, außer dem auch souverän wirkenden Schiri (äääääußerst seltene Aussage) verwandelte man nicht, dafür aber einen Konter. Ich denke also das Ergebnis geht in Ordnung, wenn auch um drei Tore zu gering. Aber wollen wir mal nicht meckern...Ich denke der Aufsteiger aus dem Tal der Kuhhirten hat heute gezeigt bekommen wo sie wirklich stehen und als Aufsteiger sollte man vielleicht nicht zu viel erwarten. Der Hampelmanntrainer und einige Spieler konnten mit ihrem Rumgehopse auch nicht dafür sorgen, dass wir heute siegten. Jetzt heißt es weiter so und mal sehen was noch drin ist für die Truppe. 

26. September 2016 1 26 /09 /September /2016 11:22

23.09.2016 BSV Halle-Ammendorf 1910 - TV Askania Bernburg II 4:0, Verbandsliga Sachsen-Anhalt

 

Stadion der Waggonbauer, 163 Zuschauer (keine Gäste)

 

 photo 14459688_1271510912912523_114465516_n.jpgLangsam neigt sich mein Urlaub dem Ende entgegen. Schade, aber es mangelt ja nun nicht an Freizeitbeschäftigungen für die nächsten Tage. So musste ich nun auf Grund von finanziellen Engpässen in der Heimat über die Runde kommen und weil Amme mal wieder Freitags spielt, ließ ichs mir nicht nehmen auf nen Bierchen und guten Verbandsligafußball mal gen Süden von Halle zu touren. Also ab in die Tram und zehn Minuten vorm Spiel erreichte ich auch das Stadion der Waggonbauer, wo ich für nen Fünfer ne schicke Karte bekam und mir nen Platz auf der Kneipenseite suchte. Das Stadion ist sicherlich den meisten bekannt. Der eine Ausbau mit Dach und ein paar Stufen ist weiterhin der einzigste Ausbau der hübschen kleinen Anlage und reicht auch so....da mir das Pivo hier einfach zu teuer ist und auch nicht wirklich schmeckt, habe ich mir zum Glück doch noch selbst ne Hülse aus dem schönen Tschechien mitgebracht und so konnte der Kick dann auch starten. Diesen dominierte Amme komplett von vorne bis zum Schluss und eigentlich ist es schon bitter, dass man noch vor drei Jahren gegen die Erste von Bernburg um den Meistertitel der Verbandsliga kämpfte und stets siegreich war. Nun ja, so ist der Lauf der Zeit und nach dem Amme in dieser Saison mehr als schlecht gestartet ist, dürften sie sich mit diesem Sieg die Seele freigeballert haben. So dominierte man die erste Hälfte klar und ließ nix anbrennen, während Bernburg in der zweiten Hälfte etwas mehr Gas gab, aber Amme zum richtigen Moment zuschlug. Insgesamt also ein recht guter Kick, der vielleicht auch ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Nach dem dann hier aber Schluss war, packte ich trotzdem die Kamera ein und auf ging es in einen öden Freitagabend auf dem Sofa. Sport frei!

 photo 14453912_1271510879579193_1442013652_o.jpg

 photo 14454068_1271510839579197_923071745_o.jpg

 photo 14466235_1271510842912530_1629984139_o.jpg

 photo 14454005_1271510846245863_381076583_o.jpg photo 14454009_1271510832912531_1504452691_o.jpg

 photo 14454132_1271510849579196_1744955292_o.jpg

 photo CSC_0002.jpg

 photo CSC_0004.jpg

 photo CSC_0006.jpg

21. September 2016 3 21 /09 /September /2016 11:59

17.09.2016

 

10.30Uhr: FK Říčany - FK Dobrovice B 4:0, 1. A třída skupina B Středočeský kraj

 

Hřiště FK Říčany, 80 Zuschauer (keine Gäste)


Verdientermaßen ist die nächsten 11 Tage erstmal Schluss mit Knechten. Dies bedeutet natürlich auch, dass mal wieder viel Zeit für Fußball da ist. Mittlerweile braucht man sich ja auch nicht mehr abmelden oder lange darum verhandeln lange wegbleiben zu können, da ist es natürlich ratsam auch das Land, welches dem Untergang geweiht ist, zu verlassen. Wenn auch nur für ein paar Tage. Die deutsche Hopperscharr dürfte sich dieses Wochenende natürlich mal wieder in  photo 14393834_1268470929883188_1472724898_o.jpgBelgrad gegenseitig den Penis streicheln, weil man einfach nur an Geilheit überquilt was Pyro, Randale und den besten Support der Welt angeht. Ich jedoch bevorzuge meine zweite Heimat und so machte ich mich recht schnell an eine Planung wie ich mehr als nur einen Tag im geliebten Tschechien verbringen kann. Schnell sind dann auch acht Spiele gefunden wurden und so ging es am frühen Samstagmorgen mit dem Fernbus zunächst nach Prag. Erstaunlich gut kam man durch und ich war auch pünktlich dort. Die Fahrgäste machten einem zwar ziemlich Angst, doch Kofferbomben im Kofferraum sind zum Glück nicht explodiert. Der Bus hielt dann also in Praha Florenc und von dort nahm ich also Gepäck und Füße in die Hand um den Hauptbahnhof zu erreichen. Von dort hieß es dann nach Recany zu fahren, was nur eine halbe Stunde entfernt lag. Trotz der vollen Bahnhofshallen und der Unübersicht im Bahnhof selbst kam ich dennoch pünktlich durch und erreichte eine halbe Stunde vor dem Anpfiff das hübsche Städtchen am Rande Prags. Zu Fuß gings dann zum Ground, wo auch kurz nach meiner Ankunft der Kick startete. Zunächst aber interessierte ich mich ehr dafür, was die Kneipe zu bieten hat und unter dem Smokergrill brutzelten ja auch schon die Würste. Na wenn das nix is! Für 50Kc genoss ich dann erstmal die Fleischpeitsche und drehte danach noch ne Runde um den Ground, welcher auf einer Seite mit einer hübschen Tribüne ausgebaut ist. Alles andere besteht aus Matsch und Gras. Ist aber für diesen kleinen Club trotzdem ausreichend. Nun blieb also Zeit um das Spielchen zu bestaunen, weiter weg kam ich ohnehin nicht mehr. Denn das Pivo gabs nur im Glas und das Mütterchen in der Ordnerweste versuchte mich mit aller Macht daran zu erinnern, dass ich doch bitte nicht mit dem Glas an den Rand darf sondern bitte im Biergarten zu bleiben habe. Warum denn dann Bier nur im Glas? Trottels! Nun ja, rausgeflogen bin ich nicht und so kann ich an dieser Stelle durchaus auch ein paar nette Worte über das doch recht vernünftige Spiel verlieren. Die Gäste waren hierbei hoffnungslos unterlegen und gar der Keeper Recanys machte sich daran den einen oder anderen Einwurf zu spielen, damit er im Nieselregen nicht ganz so schnell erfriert. Mit Toren sparte man etwas und nutzte viele Chancen nicht, doch das Ergebnis dürfte am Ende jeden zufrieden gestellt haben. Zumindest was die Heimanhänger betrifft...Mir wars am Ende eigentlich Latte, der Ground war einen Besuch wert, die Wurst und das Bier schmeckte auch und es standen für heute ja noch eine längere Reise und zwei weitere Kicks auf dem Programm...

 photo 14408018_1268470949883186_1833732130_o.jpg

 photo 14375221_1268470963216518_1466481588_o.jpg

 photo DSC_0013_2.jpg

 photo DSC_0012_3.jpg

 photo DSC_0007_4.jpg

 photo DSC_0005_5.jpg

 photo DSC_0002_5.jpg

 photo DSC_0001_4.jpg

 photo DSC_0014_3.jpg

 photo CSC_0011.jpg

 photo CSC_0009.jpg

 

15.30Uhr: TJ Sokol Bedřichov - FK Bohemia Světlá n.S. 1:2, 1. A třída Skupina A Vysočina kraj

 

Stadion Sokol Bedřichov, 71 Zuschauer (etwa 12 Gäste)

 

 photo 14394021_1268471076549840_1255131004_o.jpg...so sollte es nun in die Landeshauptstadt Vysocinas gehen, nach Jihlava. Durch einen kleineren Zufall fand ich hier nicht nur das lang schon geplante Erstligastadion vom FC Jihlava, nein, auch eine echte Perle in Bahnhofsnähe. Also nix wie los, der Zug rollte bereits ein und nochmals über Prag machte ich mich also auf dem Weg Richtung Jihlava, wo ich pünktlich ankam und eigentlich dachte ich wäre in einer größeren Stadt mit einem größeren Bahnhof. Was man aber vorfand war ehr sowas wie eine bessere Bushaltestelle und dies bedeutete auch, dass ich weiterhin mit Sack und Pack durch die Gegend ziehen muss. Denn Schließfächer oder Ähnliches suchte ich vergebens. Was solls, der erste Ground war ja nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt und so gings ins beschauliche Bedrichov, einem kleinen Stadtteil Jihlavas. Fotos fand ich nicht, nur eine Goggleaufnahme, welche von einer Tribüne zeugte. Ganz wie in alten Zeiten also und man musste sich überraschen lassen. Auch mal nicht verkehrt...was ich dann vorfand war mehr als eine Überraschung und ich bin wieder einmal auf eine Perle gestoßen, die noch nicht wirklich jeder in seiner Liste vermekrt haben dürfte. Nach dem ich dann also endlich den Eingang gefunden hatte und 20KC Eintritt löhnen durfte, betrat ich den Ground, der mit vielen gammligen Stufen und einer verfallenen Tribüne ausgebaut ist. Die Anzeige hatte auch ihren Tod gefunden und man hängte einfach eine moderne darunter. Außerdem hatten die Heimfans sich  photo 14393169_1268471069883174_398270052_o.jpgeinen kleinen eigenen Unterstand gezimmert, der natürlich gleich an die Kneipe grenzt. Leider war der Räucherofen nicht an, dafür gabs gutes Pivo aus dem Becher(damit keiner jammern kann) Richtig toll hier! So nahm ich dann also hinter einem Tor Platz, was zunächst ein Fehler war. Denn beim Warmschießen hatten die Jungs nicht gerade Zielwasser getrunbken und irgendwie hatte ich dann doch Schiss um mein Bier. Also ab in eine Ecke und der Kick begann dann auch schon recht bald...dieser ist dann am Ende das beste Beispiel wie man trotz brutaler Überlegenheit verliert. Man trifft das Tor nicht und fängt sich eins. Dann trift man zum Ausgleich und fängt wieder von vorne an. Am Ende siegten die Gäste dank einer passablen Leistung in der zweiten Halbzeit mit einem Tor Vorsprung und absolut unverdient. Mir wars am Ende aber egal, den lustigen Herrschaften in blauben Shirts am Rand aber offenbar nicht. Viel Gemecker und Gesten Richtung Schiri waren dabei, genau wie eineige unschöne Antworten eines Assistenten. Schon lustig. Aber gehen musste ich dann trotzdem irgendwann, denn es stand ja noch ein Kick auf dem Programm. Und für diesen musste ich quasi durch die ganze Stadt latschen und erreichte dann doch noch sowas wie eine Zivilisation. Erst dachte ich das Kaff besteht nur aus Schornsteinen, doch ein Zoo sowie ein netter Park zeigten die Kehrseite. Viel Zeit für Kultur blieb aber ohnhin auf der kompletten Tour nicht und so erreichte ich auch recht zeitig das letzte Stadion für diesen Tag...

 photo 14374571_1268471093216505_121719004_o.jpg

 photo 14393161_1268471146549833_750679979_o.jpg

 photo 14374662_1268471139883167_1371726545_o.jpg

 photo 14375278_1268471173216497_233393010_o.jpg

 photo CSC_0034.jpg

 photo DSC_0030.jpg

 photo DSC_0027_2.jpg

 photo DSC_0026_1.jpg

 photo DSC_0021.jpg

 photo DSC_0019.jpg

 photo DSC_0017_1.jpg

 photo 14393342_1268471116549836_1330348581_o.jpg

 photo CSC_0040.jpg

 photo CSC_0038_1.jpg

 photo CSC_0032.jpg

 

19.15Uhr: FC Vysočina Jihlava - FK Jablonec 97 1:1, 1. Liga

 

Stadion v Jiráskově ulici, 2338 Zuschauer (etwa 40 Gäste)

 

 photo 14409291_1268471253216489_874096386_n.jpg...wie anfangs erwähnt handelt es sich um den FC Jihlava, der ja nun schon seit hundert Jahren auf meiner Liste steht und ausnahmsweise habe ich bei einer größeren Tour wie dieser auch mal wieder ein Erstligaspiel auf der Liste. So gabs für 120KC ne vernünftige Karte und schon eine Stunde vor dem Spiel bin ich ins Innere. Und weil der dicke Deutsche ja ne große Kamera dabei hat, ergaunerte ich mir halt auch recht schnell mal die Gelegenheit in den Innenraum zu latschen, was hier keine Sau juckte. Mach das mal beim BVB und du hast ein Leben lang Hausverbot! Egal, ich habs genutzt und so meine Bilder vom recht ulkigen Ground. Ulkig deswegen, weil irgendwie keine Tribüne zur anderen passte. Beeindruckt hat mich der große Neubau hinter dem Tor und auch die schicke Gegengerade wusste zu gefallen. Lustig hingegen fand ich die Hauptseite, welche mich stark an die Grüne Au in Hof erinnerte. Ob hier auch das Geld ausging? Man darf es bezweifeln, schließlich liegen schon lange Pläne für einen Ausbau auf dem Tisch. Als ich diese zu Gesicht bekam, musste ich hier her, bevor die Kiste wie jede andere aussehen wird. Abrunden tut das hübsche Gesamtbild natürlich die Masten, welche man schon von Weitem sah und leider immer seltener werden. Insgesamt also toll und nach langem Warten hatte dann auch die Grillbude auf, wo es leider nur eine lauwarme Discountwurst gab. Nun ja, man kann nicht alles haben und da das Stadion dann doch nicht ganz so voll wurde wie ich dachte, nahm ich dann hinter dem Tor  photo 14423747_1268471289883152_887617673_o.jpgPlatz und der Kick gegen den Europapokalteilnehmer konnte starten. Man merkte dann doch recht schnell den Unterschied zu den anderen Spielen und auch die zwei drei Nationalspieler machten viel Spaß. Jihlava drückte dabei von Anfang an und verfehlte das Ziel oft recht kläbglich. Wie das dann immer so ist, rutscht auf der Gegenseite einer durch und somit musste man einem Rückstand hinterherrennen, welchen man aber mit einer guten Leistung ausgleichen konnte. Am Ende bleib es bei dem Ergebnis, was auch so in Ordnung geht. Dass Jablonec jetzt um einiges besser sein soll, merkte man nicht und Jihlava belohnte sich mit einer guten Leistung. Endlich war dann auch mal wieder etwas Fanaktivität zu vermelden, dabei stach aber natürlich nix wirklich heraus. Die Jungs der Spartak Supporters machten sich in einer Ecke der Gegengeraden breit, stimmten hin und wieder mal was an, doch mit dem kleinen Haufen reißt  photo CSC_0049.jpgman nix. Von den ca 40 Gästen saßen einige auf der Tribüne, der Rest versammelte sich in einem kleinen Grüppchen im Gästeblock und brachte die ganzen 90min etwas Singsang unters Volk. Natürlich hat man auch hier keine Decibelgrenzen gebrochen, aber immerhin ist man den Weg hierher gefahren. Findet man in Tschechien ja nun auch nicht all zu oft. So war dann am Ende also auch für mich der erste, sportliche Tag gelaufen und es ging den ganzen weiten Weg zurück zum Bahnhof. Zwar hätte ich den Zug am Mestobahnhof auch besteigen können, hätte dann aber nur 8min zum Umsteigen gehabt. Eine Stunde vom letzten Ziel des Tages mit dem letzten Zug entfernt und ich würde den Umstieg verpassen? War mir zu unsicher und so gings halt zu Fuß durch dunkle Gassen entlang der Güterzugschienen. Unheimlich! Aber geschafft habe ich es trotzdem und so gings mit der letzten Gelegenheit also nach Pribyslav, wo nicht nur ein Spiel am Folgetag stattfinden sollte, sondern auch mein Hotel für die Nacht stand...

 photo DSC_0043.jpg

 photo DSC_0042.jpg

 photo DSC_0041.jpg

 photo 65970e5b-6a8b-4f02-acdb-12924bcce936.jpg

 photo 14424026_1268471396549808_26843663_o.jpg

 photo DSC_0055.jpg

 photo DSC_0054.jpg

 photo DSC_0053.jpg

 photo DSC_0047.jpg

 photo DSC_0045.jpg

 photo DSC_0044.jpg

 photo DSC_0058.jpg

 photo CSC_0070.jpg

 photo CSC_0068.jpg

 photo CSC_0073.jpg

 photo CSC_0075.jpg

 photo CSC_0077.jpg

 photo CSC_0079.jpg

 photo DSC_0064.jpg

 

18.09.2016

 

10.00Uhr: SFK Vrchovina U19 - FC Velké Meziříčí U19 0:1, Moravskoslezská divize dorostu Skupina D

 

Hriste SFK Vrchovina, 55 Zuschauer (keine Gäste)

 

 photo 14407647_1268471513216463_809647615_n.jpg...da ich dabei mal nicht auf Hotelseiten zurückgriff, sondern persönlich reservierte sparte ich mir nicht nur 3Euro, sondern man wartete sogar noch drei Stunden nach Ladenschluss auf mich. Wie toll! Also ab in den Zug, wo eine Horde 50 Jähriger Metalbräuten einen drauf machten und mich sogar einluden mitzusaufen. Natürlich standesgemäß in Metalkutte und Lemmy Gedenkaufnähern. Wie man dann wieder so ein Glück haben kann, natürlich fand die Party in Pribyslav statt und ich sagte zu. Allerdings erst nach dem ich eincheckte. So stand dann ein total übermüderter, vollbärtiger Typ vor mir, der mit seinem gebrochenen englisch einfach den Schlüssel hinlag und eine Quittung für den nächsten Morgen. Das Zimmer war dann auch mehr als gemütlich, mit riesigem Bad, TV und ne riesen Nest für mich allein. Also schnell umziehen, duschen und ab zum Party machen, was dann auch bis Mitternacht anhielt. Denn dann war ich selbst doch etwas zu müde, verabschiedete mich und ab gings zurück auf die andere Streaßenseite in mein Nest. Immerhin klingelte der Wecker wieder recht zeitig und ich musste den Weg ja wieder zum Bahnhof zurück um den Zug Richtung Na Mesto na Morave zu erwischen und auschecken war ja auch noch angesagt.Denn im besagten Ort fand der erste Kick des zweiten Tages statt und pünktlich wollte ich ja auch sein. Hatte natürlich alles geklappt, zum ditten Mal im selben Nest Havlickuv Brod umgestiegen und kurz nach Ankunft also wieder einmal Beine in die Hand. Am Ende kann ich sagen, der Stress lohnte, denn ich war pünktlich vor Ort, musste mal wieder keinen Eintritt zahlen und habe mit einem  photo 14375143_1268471516549796_159513975_o.jpgU19 Kick einen Divize Ground vor der Nase. Sehr schön! Der Club nennt sich dann SFK Vrchovina und hat eine recht hübsche Anlage aufzubieten. Neben einer überdachten Tribüne habe ich einige Sitzbänke und eine ulkige Rohrkonstruktion ausgemacht. Der Rest besteht quasi nur aus Müll und Wiese. Genau das will man hier in diesem Land sehen und nach dem es schon wieder angefangen hat zu regnen, ging dann auch der Kick los. Der Tabellenletzte in der vierthöchsten Juniorenklasse, na ob das ansehnlich wird? Eigentlich schon und der Kapiän des Heimteams sah dann irgendwie doch ehr aus wie 30 und nicht wie unter 19. Aber mir soll das ja egal sein, Am Ende hatten die Jungs von Vrchovina nur etwas Pech. Schlecht sah es zumindest nicht aus was hier aufgeboten wurde. Aber da ich weder Fan noch in irgend einer Form ein Anhänger dieses Teams bin, wars mir egal und mit dem Abpfiff musste ich mich dann doch etwas beeilen um den Bahnhof wieder zu erreichen. Denn ein Supermarkt musste ja auch noch irgendwie erreicht werden, damit ich dann auch mal zu meinem Frühstück komme. Wenn schon keiner ne Wurst oder ein Bier anbietet ;-) Gesagt, getan und nach dem mal wieder köstliche Backwaren verschlungen wurden, rollte auch schon der Zugf ein, der mich zum zweiten Spiel des Tages bringen sollte...

 photo 14438797_1268471533216461_1926260049_o.jpg

 photo DSC_0103.jpg

 photo DSC_0101.jpg

 photo DSC_0094.jpg

 photo DSC_0092.jpg

 photo DSC_0091.jpg

 photo DSC_0090.jpg

 photo DSC_0089.jpg

 photo DSC_0088.jpg

 photo DSC_0085.jpg

 photo DSC_0084.jpg

 photo DSC_0083.jpg

 photo DSC_0082.jpg

 photo CSC_0147.jpg

 photo CSC_0099.jpg

 photo CSC_0097.jpg

 

13.15Uhr: A.F.C. Humpolec U19 - TJ Tatran Kohoutovice U19 0:3, Moravskoslezská divize dorostu Skupina D

 

Sportovní areál Okružní, 102 Zuschauer (etwa 15 Gäste)

 

...quasi in der selben Liga sollte der Kick stattfinden und das in Humpolec. Auch diesen Ground fand ich ehr zufällig und die Angst vor der Plastewiese spielte eine große Rolle. So nahm ich mal wieder die Beine in die Hand um nach Ankunft den Ground rechtzeitig zu erreichen, was am Ende auch gelang. Die Angst vorm UMT war dann aber wieder da, denn die Jungs machten sich  photo 14393864_1268471639883117_1797532356_o.jpgdarauf warm. Wie schön aber, dass dort keine Netze gespannt waren und die Zuschauer sich allesamt in Richtung Rasenplatz begaben. Freude stieg empor und ich wusste auch warum. Schließlich ist dieser 5000er mit herrlich vergammelten Stufen umgeben und bietet auch eine kleine Tribüne mit Dach. Besser eben als der Kunstrasen nebenan, welcher keinen Ausbau hat und ich mit dieser Anstoßzeit auch keine Alternative gehabt hätte. Traumhaft! So hieß esalso nach meiner kleinen Runde ein gutes Bierchen zu genießen, auf ne Klobasa ausm Bockwurstwärmer verzichtete ich aber dankend! Als ich dann Platz auf ner verdreckten Stufe nahm, konnte dann das Sportliche auch beginnen, welches die Gäste mehr als bestimmten. Schon nach wenigen Minuten ging man in Führung und der Keeper von Humpolec hatte in der Folge weiterhin massig zutun. Im Angriff wehrte man sich nicht großartig, was nicht nur den Trainer zum werfen eines Wasserkastens brachte sondern auch nen Opa am Rande an den Rand eines Herzstillstands. Nun ja, so ist das im Juniorenfußball, alle wollen mitreden :-D Am Ende fiel das Spiel sogar noch zwei oder gar drei Tore zu niedrig aus und mit dem Ergebnis dürfte Humpolec dann gut bedient gewesen sein. Wie immer wars mir aber wurscht und nach dem der Schiri genug hatte, setzte ich mich wieder in Bewegung Richtung Bahnhof. Immerhin gings nun dahin zurück wo der Tag begann, in Pribyslav. Dort fand der letzte Kick des Tages statt und Dank einer massigen Verspätung der Bahn kam ich dort erst sehr spät an...

 photo DSC_0119.jpg photo DSC_0120.jpg

 photo DSC_0117.jpg

 photo DSC_0116.jpg

 photo DSC_0115.jpg

 photo DSC_0114.jpg

 photo DSC_0113.jpg

 photo DSC_0112.jpg

 photo DSC_0107.jpg

 photo DSC_0105.jpg

 photo DSC_0081.jpg

 photo 14423597_1268471733216441_1976108505_o.jpg

 photo DSC_0118.jpg

 photo 14408081_1268471726549775_1299445278_o.jpg

 photo CSC_0124.jpg photo CSC_0125.jpg

 

15.30Uhr: SK Přibyslav B - TJ Sokol Golčův Jeníkov 3:6, Okresní přebor Havlíčkův Brod

 

Fotbalový stadion SK Přibyslav, 107 Zuschauer (etwa 10 Gäste)

 

 photo 14408286_1268471886549759_1124722556_o.jpg

 

 photo 14423593_1268471909883090_253937398_o.jpg...allerdings, ich kam an und so blieben mir von 90min eben nur 60. Wer damit ein Problem hat ist am Ende selber Schuld, ich werde sicherlich nicht nochmal in dieses abgelegene Herzogtuhm fahren und das obwohl die Geschichte der Region hier recht interessant ist. Das bezeugt nicht nur das Jan Zizky Denkmal, sondern auch sein ehmaliger Wohnsitz, der im späten 18 Jahrhundert noch weiter ausgebaut und modernisiert wurde. Somit bleibt es für mich dann doch recht uninteressant und da ich ja eh schon zu spät war, gings geradewegs zum Ground, welchen ich nach Verlassen meines Hotels ja schon unter die Lupe nehmen durfte. Viel geändert hat sich nach den paar Stunden ja nicht unbedingt ;-) Hier findet man immer noch ne kleine Tribüne mit ulikgen VIP Plätzen, bestehend aus nem alten Sofa und alten Holzklappsitzen :-D Ansonsten gibts hier noch ein paar alte Bänke und nen schicken Räucherofen. Dort musste natürlich ne Wurst rangeholt werden und auch das Bier war nicht nur lecker, sondern auch das Brustwunder, welches das Gelumpe verkaufte. Somit hieß es ab in den Biergarten und noch die rrestlichen Minuten verfolgen. Es stand ja nun schon 1:2 und es folgten weitere Treffer. So richtig nach Fußball sah das hier zwar nicht aus, aber nun ja, 10. Liga...es war in Ordnung und eigentlich auch recht lustig wie sich ein ums andere Mal auf den Füßen gestanden wurde :-D Nur  photo 14375143_1268471926549755_1158666136_o.jpgirgendwann war dann hier auch Schluss und so richt geärgert oder gefreut hat sich über das Ergebnis hier keiner. Immerhin sind endlich mal richtig Tore gefallen und sehenswert waren sie zum Teil ja auch. Damit kann man zumnindest unter das Sportliche an diesem Tage einen Schlussstrich ziehen und nach dem hier Feierabend war ging es für mich zum Bahnhof. Dort ergatterte ich mir bereits zum zweiten Mal heute ein Ticket bei der netten Lady am Schalter, welche mich wohl wiedererkannte und sich wunderte warum ich erst nach Nove Mesto na Morave wollte und jetzt plötzlich nach Brno. Ganz einfach, in Brno ist mein Hostel für die nächsten beiden Nächte, welches dann doch nicht gerade von Klasse gespickt war. Dreckig, laut, kalt und steril. Zwar kann man nicht meckern bei dem Preis, aber irgendwo erwarte ich in einer Stadt wie Brno Besseres! Wenigstens bin ich dort heute noch pünktlich angekommen und der Weg vom Bahnhof Modrice war mir dann doch etwas zu heftig. Schließlich ging es 3Km durch die Pampa und an Baustellen vorbei. Da nahm ich mir für die nächste Zeit lieber doch vor mit der Tram zu fahren, auch wenn die Fahrt dreimal länger bis zum Hbf dauern würde...

 photo 14393238_1268472099883071_650821757_o.jpg

 photo 14423802_1268471976549750_832405580_o.jpg

 photo 14438759_1268472073216407_151927575_o.jpg

 photo DSC_0127.jpg

 photo DSC_0128.jpg

 photo DSC_0129.jpg

 photo DSC_0132.jpg

 photo DSC_0133.jpg

 photo DSC_0134.jpg

 photo DSC_0137.jpg

 photo DSC_0145.jpg

 photo DSC_0146.jpg

 photo 14339216_1268471956549752_1302564845_o.jpg

 photo 14374792_1268472113216403_1136807884_o.jpg

 photo 14360521_1268472136549734_413351444_o.jpg

 photo CSC_0136.jpg

 photo CSC_0144.jpg

 photo CSC_0143.jpg

 

19.09.2016

 

11.00Uhr: MFK Karviná U21 - FC Viktoria Plzeň U21 3:1, Juniorská liga

 

Stadion Kovona, 21 Zuschauer (keine Gäste)

 

 photo 14409044_1268472339883047_1265462880_n.jpg...eben diese Bahn nahm ich dann am nächsten Morgen, denn nach einer recht kurzen Nacht hieß es den letzten Tag der Tour anzugehen und einen Doppler zum Montag zu machen. Kann man so mitnehmen denke ich mal und ich fands dann doch schon arg lustig wie halb sechs Morgens alle Tschechen in der Bahn ein langes Gesicht auf dem Weg zur Arbeit zogen, während ich mir jetzt nen Bunten beim Fußball mache :-D Erster Weg sollte also der Hbf sein und nach dem ich mir ein Ticket holte, hieß das erste Ziel Karvina. In der Region um Ostrava war ich ja nun auch schon eine lange Zeit nicht mehr und ich freute mich regelrecht wieder einmal im Königsland aufzuschlagen. So gabs eine Menge Smog, viel Regen und dummerweise ein Haufen Verspätungen bei den Bahnnen. Wer sich also über die DB beschwert, der sollte innerhalb der Werktage mal in Tschechien Zug fahren. Unglaublich! Aber was solls, dadurch, dass ja alle Züge Verspätung hatten, hatten sich meine Anschlüsse einfach nur nach hinten verlegt und den Anstoß zum ersten Spiel schaffte ich trotzdem überpünktlich. Denn bereits eine Dreiviertelstunde vor dem Anpfiff erreichte ich Karvina und ich musste schon recht viel beten, dass denn wirklich auch im Stadion Kovona gespielt wird und nicht auf irgend nem Acker oder gar im Stadion der Erstligatruppe. Immerhin hatte ich wieder einen riesen Fußmarsch vor mir und diesen will ich nicht umsonst gelaufen sein. Doch die Angst war schnell verflogen, denn schon aus der Ferne konnte man munteres Treiben beobachten und gemütlich gings nun zum Juniorskakick in das alte Stadion, welches quasi, ähnlich wie in Altenburg, quer bebaut wurde und mit einer Stahlrohrtribüne bestückt wurde. Ein paar alte Stufen sind noch zu erkennen und neben der Haupttribüne ist noch eine Art Holzkonstruktion entstanden, welche ein paar Bänke enthält.  photo 14393169_1268472333216381_214170230_o.jpgInsgesamt ein recht ordentlicher Ground, für die Junioren und zweite Mannschaft absolut ausreichend. Die Trainingsplätze drumherum sind auch vernünftig für einen Club der nun erste Liga spielt, wiederkommen muss ich hier her trotzdem nicht mehr. Eigentlich finde ich es sogar schade, dass das alte Stadion nun quer bebaut ist und nicht als solches weiter genutzt wurde. Egal, meckern braucht man eigentlich nicht, es ist Montag um 11Uhr und der Kick begann dann auch so langsam. Fahrt aufgenommen hat er in der ersten Hälfte zwar nicht, dafür endete er mit einem Paukenschlag. Denn irgendwie dachten alle sie gehen bei strömenden Regen lieber nach Hause und schauen sich ein 0:0 lieber nicht weiter an. Ja dann aber gings los. von der 70. bis zur 90. Minute fielen alle Tore, wobei Karvina innerhalb von sieben Minuten 3:0 führte. Der anschluss kam dann noch, das wars dann aber auch was Plzen in diesem Spiel zustande brachte. Na ein Glück bin ich noch geblieben, musste dann aber doch noch abhauen, denn ich hatte eine Buslinie Richtung Hbf ausgemacht und der Zug Richtung Zlin bzw. zunächst Richtung Ostrava stand schon bereit. Also nix wie rein und umgestiegen werden musste ja auch nochmal. Wieder kam hier alles zu spät, in Zlin bin ich dennoch pünktlich angekommen...

 photo 14394001_1268472456549702_1680339862_o.jpg

 photo 14424124_1268472443216370_865042724_o.jpg

 photo 14374741_1268472423216372_1653162038_o.jpg

 photo 14393381_1268472469883034_1872113225_o.jpg

 photo 14393277_1268472409883040_1922841489_o.jpg

 photo DSC_0153.jpg

 photo DSC_0152.jpg

 photo DSC_0151.jpg

 photo DSC_0150.jpg

 photo DSC_0149.jpg

 photo CSC_0160.jpg

 photo CSC_0157.jpg

 photo CSC_0155.jpg

 

17.00Uhr: FC Zlín - AC Sparta Praha 1:1, 1. Liga

 

Stadion Letná, 5981 Zuschauer (etwa 400 Gäste)

 

...und an was für einem Bahnhof! Einem Gleis und nem durchlöchertem Putzkämmerchen! Und das soll jetzt ne Großstradt sein in dem der Tabellenführer der ersten Liga spielt? Na ein Glück hatte ich noch nen kleinen Fußmarsch vor mir und plötzlich erstrahlte die Innenstadt dreckig, voller Verkehr und Einkaufsläden vor mir. Die Flutlichtmasten waren auch schon zu sehen und so konnte es zunächst Richtung Stadion gehen, denn ich brauchte unbedingt noch ein Ticket. Ohne vorzubestellen hier her zu kommen war recht dumm und kurz nach meiner Ankunft wusste ich dann auch wieso. Die Lady an der Kasse meldete ausverkauft! Eine Welt brach in mir  photo 14409266_1269424869787794_1827140716_n.jpgzusammen, ja wenn ich denn nicht in Tschechien wäre. Ausverkauft ist hier ein Fremdwort und ich irrte eine gute Stunde um das Stadion nach irgend nem Schwarzhändler. Doch ich konnte es nicht fassen, es war keiner zu sehen! Da blieb mir halt nur noch die einzige Chance, ich musste in den Gästeblock und hoffen, dass es dort nicht nur einen Vorverkauf gab. Den gab es nicht und wie Gastfreundlich man in diesem Land ist zeigte nun alleine schon das Kassenhäuschen. Hinter Panzerglas und Gittern existierte ein kleines Loch. Aus diesem dröhnte eine liebliche Stimme 80KC und ich hatte mein Ticket! Jawoll! Aber so ist das, Zlin ist seit Jahrhunderten Mittelmaß und nun plötzlich Erster. Da merkt die Bevölkerung plötzlich ganz schnell, dass in der Stadt ein Fußballverein existiert. Widerlich! Aber was solls, Sparta ist für guten Support eh nicht bekannt, es existieren in dieser Szene eh nur Nazis, welche einen Deutschen doch sicherlich bestens begrüßen und da mehr als genug Leute in diesem widerlichen Käfig eingetroffen sind konnte ich mich ganz gut verstellen. Wird ja hoffentlich keiner merken, dass ich Banik Ostrava geiler finde und nach heftigsten Kontrollen war ich dann drin um erstmal ein Bier und ganze drei Würste zu verspeisen, welche ich einfach nur mit einer 1+++ bewerten kann. Zwar gabs auch hier nur ein Loch in einem Fensterchen wo mein Arm geradeso durchpasste, aber ich hatte es ja geschafft. Unter die Lupe nehmen konnte ich den Ground durch diese Situation dann aber leider nicht und kann halt nur über die drei vier schicken Tribünen berichten die in einen Berg gebaut sind. Drei Flutlichtmasten scheinen hier zu reichen, warum kein vierter?`Keine Ahnung :-D Hell genug war das Licht am Ende ja trotzdem und gefallen tut mir insgesamt das Stadion schon sehr. Hat eben was in einer kleinen, engen Arena zu kicken wo die Stimmung gut rüber kommt und der Gästeblock umgeben von Stacheldraht und hohen Zäunen ist noch viel kranker wenn man  photo 14393791_1269424876454460_186137244_o.jpgeinmal drin steht, statt ihn immer nur von außen zu fotografieren. Insgesmt also ein guter Ground und ein weiterer Schritt Richtung Komplettierung der ersten Liga ist in Arbeit. So begann dann irgendwann auch der Kick, in dem sich sofort zeigte wer hier gegeneinander spielt. Schnell, ballsicher und viele Chancen auf beiden Seiten. Eine nutzte dann Zlin kurz vor der Pause zur Führung was das Stadion kochen ließ. Doch Sparta machte keineswegs Panik und spielte ihr Spiel. Irgendwann wurden die Gäste dann auch belohnt, wenn auch fragwürdig.Weitere Chancen wurden am Ende aber nicht genutzt und nach dem das Spiel endgültig zerfuhr, hatte der Schiri Feierabend vermeldet und pfiff ab. Ich denke Sparta nützt dieser Punkt nix, Zlin hingegen hält den Rest der Liga überraschenderweise auf Abstand. Man darf gespannt sein wie lange sie das durchhalten. Auch hier gibts dann am Ende auch nch was  photo 14407724_1269424683121146_1605816017_n.jpgzum Drumherum zu sagen. Zlin zeigte geschlossenen und durchgängigen Support. Mitte der ersten Hälfte zog man eine transparente Blockfahne hoch und es erhellten ein paar Fackeln den Abendhimmel. Auch auf der Gegengerade kamen ein paar blaue und gelbe Zettel zum Vorschein, die sicherlich vom Verein gesponsert wurden. Die unkreativen zwei blauen Herzen waren das Ergebnis. Aber egal, besser als nix. Sparta hingegen war wie immer, diesmal jedoch konnte ich es mal aus der Nähe beobachten. Keinen Vorsänger, nur vier fünf Mann die mal was anstimmten. Dann zwei völlig zugehackte und vollgelaufene Glatzköpfe die ein Sieg Heil anstimmten und jeden schwarzen Spieler auf dem Feld mit Affenlauten bedachten. Hmm, nun ja, dann halt die üblichen Sparta Schlachtrufe und die Module in Joggern warteten einfach nur darauf, dass es mal mit den Bullen knallt. Einmal mehr enttäuschte mich diese Szene, dabei könnte man sich doch einen riesen Namen machen. Man hat den sportlichen Erfolg, man hat die Massen und spielt international. Aber wer nicht will...es bleibt eben ne Asiszene, die ehr durch Boxereien einen Namen hat. Dass diese Schläge aber nicht an meinem Kopf ausgetestet wurden war mein Glück und noch bevor der Pulk das Stadion verlassen durfte musste ich einen Cop dazu überreden mich ehr rauszulssen. Wer weiß ob ich durch irgendwelche übermütigen Uniformierten nicht meinen Zug verpasst hätte. Immerhin war es mal wieder soweit und ich musste mich beeilen. Doch es lief alles glatt und über Otrokovice erreichte ich am späten Abend wieder Brno, wo ich noch rasch einkaufen war und es wieder ins Hostel ging. Hier konnte ich mich einfach nur noch hinhauen und dann am Ende doch noch die verkeimten Duschen nutzen. Ganz so asi will man dann ja doch nicht den Heimweg am nächsten Morgen antreten :-D 

 photo DSC_0189.jpg

 photo DSC_0188.jpg

 photo DSC_0176.jpg

 photo DSC_0171.jpg

 photo DSC_0170.jpg

 photo DSC_0164.jpg

 photo 14423570_1269424709787810_1671087898_o.jpg

 photo 14339215_1269424796454468_780461718_o.jpg

 photo 14407929_1269424689787812_1509608721_o.jpg

 photo CSC_0169.jpg

 photo CSC_0173.jpg

 photo DSC_0178.jpg

 photo CSC_0182.jpg

 photo CSC_0181.jpg

 

Fazit: insgesamt wars eine recht geile Tour, die ich mal wieder alleine bewältigen musste, da es in meiner Umgebung entweder Leute gibt die wenig Zeit haben oder nur irgendwelchen Eventschrott hinterher reisen. Es hatte trotz der vielen Schwierigkeiten mit der Bahn funktioniert überall pünktlich hinzukommen (bis auf Pribyslav) und dank der hammermäßigen Sparangebote war die Reise zudem sau billig! Es hatte mir gefehlt mal wieder mehrere Tage unterwegs zu seiin und jede Minute wurde genossen. Am Dienstagmorgen setzte ich mich dann in Richtung Prag in Bewegung, wo der Bus Richtung Halle fuhr. In der Heimat war ich keine fünf Minuten und wäre am liebsten wieder abeghauen. Das alleine zeigt wie heruntergekommen das deutsche Vaterland inzwischen ist und, um mal eine ploitische Spitze loszuwerden, es noch Leute gibt die das alles schönreden. Ich jedenfalls war froh den Untergang der Heimat aus der Ferne beobachtet zu haben und kann es kaum erwarten wieder auf Reisen zu sein. Sport frei!

10. September 2016 6 10 /09 /September /2016 16:28

10.09.2016 BSV Halle-Ammendorf 1910 II - FC Halle-Neustadt 0:0, Kreisoberliga Halle

 

Sportanlage Steinstraße, 23 Zuschauer (2 Gäste)

 

 photo 14322415_1259984897398458_525853338482407233_n.jpgHeute hatte ich mal pünktlich Feierabend und da ich doch noch etwas Lust versprühte mich heute noch irgendwo hin zu bewegen, musste natürlich auch der rollende Ball im Spiel sein. So durchforstete ich beim Frühstück eben nicht das Büffet mit den Kollegen, sondern durchstöberte das Netz nach nem guten Nachmittagskick in der Saalestadt. Um außerhalb herumzuirren fehlte mir dann doch heute die Lust und auch das Finanzielle. Wie schön, dass an der Steinstraße heute was los war, denn diese liegt quasi direkt neben meiner Arbeit. Die Zweite des BSV Ammendorf ist dort beheimatet und hat, zusammen mit den Gästen aus Neustadt, sicherlich wieder viele Spezialisten, die ihre Fresse auf dem Platz nicht unter Kontrolle haben. Könnte also lustig werden und so machte ich mich nach dem Knechten zu Fuß auf die Spur und kam auch recht früh am Ground an. Es ist immer noch zu herrlich hier. Stromleitungen über dem Feld, keine Sitzbänke und Omas Küche muss für die Verpflegung herhalten. Der Rasen sah hier und heute auch ehr aus wie ein Steppenfeld und so konnte ich schon vorher erahnen wie das hier und heute ausgehen wird. Zum Platz bleibt also nichts mehr zu sagen und das Sportliche braucht am Ende auch keine Erklärung wenn man ehrlich ist. Torchancen gabs eigentlich keine, der Platz ließ es eben irgendwie nicht zu. Bedeutete auch, keine vernünftigen  photo 14089140_1259984934065121_5224480410380967296_n.jpgSpielzüge, technische Fehler und was einen langsam aber sicher dann doch traurig stimmt, diese Respektlosigkeit gegenüber dem Schiedsrichter. Man sollte eigentlich froh sein, dass es Kerle gibt, die sich den Scheiß antun Samstags bei 30 Grad einem Haufen von Großschnauzen hinterherzurennen. Nun ja, eigentlich fetzt es in der Kreisliga schon etwas, aber viele überrteiben es irgendwie. Egal, das Ding hier ging 0:0 aus, dem Kassenwart und seiner Theaterrolle konnte ich mich entziehen und das Bier aus dem erst angeschlossenen Kühlschrank war auch ehr was für Briten! So machte ich mich nach dem Abpfiff dann auch wieder Richtung Tram. Denn eigentlich sollte noch ein zweiter Kick auf dem Programm stehen. Ich beließ es dann aber doch bei dem einen und suchte das Weite in Form der Tram und dem Heimweg. Letzendlich kann man einen Feierabend auch so mal gestalten und sich nicht immer nur auf dem Sofa entspannen. Sport frei! 

 photo 14316944_1259985014065113_2879282566379700089_n.jpg

 photo 14264869_1259984960731785_6754863894354978678_n.jpg

 photo 14264141_1259985137398434_548061354759416026_n.jpg

 photo 14264155_1259985110731770_3484668468918586559_n.jpg

 photo 14238304_1259985067398441_6191059682608329680_n.jpg

 photo 14225535_1259985237398424_9111249392900696910_n.jpg

 photo 14212682_1259985207398427_1841699244072439227_n.jpg

 photo 14225471_1259985274065087_603953382735432176_n.jpg

 photo 14211986_1259985397398408_6357052540786178851_n.jpg

10. September 2016 6 10 /09 /September /2016 16:26

09.09.2016 Hallescher FC - SC Preußen Münster 2:1, 3. Liga

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 6818 Zuschauer (etwa 100 Gäste)

 

Ich machs mal wieder kurz, der Club spielt noch immer die purste Grütze zusammen. Aber weil man ja nun heute eigentlich den Spiegel vorgehalten bekam und mit Münster einen Gegner hatte, der genau so hochgejubelt wurde und tief gesunken ist, hat man eben heute, in welcher Form auch immer, das Ding gewonnen. Eigentlich ist es eben öfters andersrum und so ein Spiel geht an den Gegner. Aber heute hatten wir eben mal das Glück und wenn es denn mal wieder gegen einen größeren Gegner geht, dann gehen wir eben wieder baden oder steigern uns wirklich noch. Die Qualität ist vorhanden, das bezweifelt keiner, aber nach fast einem Vierteljahr darf man nicht mehr von einer Findungsphase sprechen liebe Freunde! Nur gut, beim nächsten Heimspiel bin ich außerhalb der BRD und lass mich überraschen wie man es denn gegen den nächsten, eigentlich unberechenbaren Gegner, angeht. Zufrieden war ich trotzdem allemal, denn eigentlich verlierst du hier deutlich. Da macht es auch nix, dass ich gerade vier Stunden Schlaf vor der Arbeit bekam. Sport frei!

27. August 2016 6 27 /08 /August /2016 16:39

26.08.2016 FC Wacker 1914 Teistungen - FSV Wacker 90 Nordhausen II 1:4, Thüringenliga

 

Sportanlage am Klosterholz, 132 Zuschauer (etwa 15 Gäste)

 

 photo 14114679_1247617408635207_551089838_o.jpgFreitag und frei. Da das Wochenende aber gearbeitet werden muss, bleibt einen fast nur noch der Freitag für einen gepflegten Kick. Wie schön, dass Kollege Felix ein Auto unterm Arsch hatte und sogar noch ne Idee dazu. Denn so sollte heute mal wieder etwas am Thüringer Fußball gearbeitet werden und wie schön, dass da ein neues Gesicht in der höchsten Spielklasse des Landes auftauchte. So sollte es am Nachmittag also an die Grenze zum Westen, nach Teistungen gehen. Das Tor zu Niedersachsen quasi und weil mir ja nun auch noch etwas an der Geschichte des Reiches liegt, schauten wir uns halt noch schnell den Irsinn der roten in Form der alten Grenzanlage an. Denn wir hatten ja noch etwas Zeit und kamen gut durch. Das Museum am ehmaligen Grenzstreifen hatte leider geschlossen, aber zumindest ein paar alter Mauerstücke sowie Wachtürme und Helicopter sin photo 14114588_1247617128635235_1615822556_o.jpgd noch ausgestellt gewesen. Recht interessant das Ganze, aber eigentlich waren wir ja aus einem anderen Grund hier. So gings halt den Hügel hinauf Richtung ehmaliges Kloster von Teistungen, welches noch heute ein paar historische Gebäude aufzeigt. Also schauten wir auch dort kurz noch vorbei, bevor es dann endlich zur Sportanlge gehen sollte. Dort angekommen löhnte man noch rasch nen Fünfer, bekam ne Karte die recht hübsch war und musste dann erstmal kotzen, dass der Grillmeister die ersehnte Thüringer auf Gas zubereiten wollte. Hmm, nun ja, auch das Bier für 2Euro für nen Schluckibecher war nicht gerade das, was man sich so vorstellt, aber man wird ja schließlich nicht gezwungen. So gabs dann halt, ganz nach Thüringer System halt mal schnell zwei Würste zum Preis von einer und ich dachte mir so, nun ja, man ist halt selber Schuld wenn man erst zahlen und woanders die Ware holen muss. Geschmeckt hats zumindest  photo 14137938_1247617331968548_117814321_n.jpgganz gut und somit kann ich an dieser Stelle auch gleich mal zum Ground kommen. Dieser weist ein recht schönes Panorama auf, denn die Anlage steht auf einem Berg umgeben von grünen Hügeln. Außerdem findet man hinter einem Tor übrig gebliebene Stufen, sowie eine kleine Tribüne mit Dach auf einer Geraden. Ich denke mal nicht ganz so schlecht das Ganze hier und mehr gibts dazu eigentlich auch nicht zu sagen. Zum Sportlichen gesellten wir uns dann in den Schatten, gleich neben den Rentneranhang der Gäste, welche es echt nicht verpassten heute den puren Asi raushängen zu lassen. So hieß es also Kick of und gleich nach kurzer Zeit zeigte der Schiri wer heute das bessere Bier lieferte. So gabs Elfer für nix und der saß zum 0:1 für Nordhausen, welche heute mit dem Ex HFCer Pierre-Domenic Becken antraten. Diese machten dann auch munter weiter, erzielten schnell das 2:0 nach einer Ecke und ließen sich auch nicht vom Anschluss abhalten. Denn damit gings erstmal in die Pause bevor die Entscheidung fiel. Und weil dem dann nicht genug war, zimmerte m an eben mal schnell die Kugel aus 25 Metern in den Winkeln und zeigte den Heimteam nun wo sie wirklich stehen. Insgesamt wars ein guter Kick, der aber etwas geschoben wirkte. Der Schiri musste dann nach dem Spiel auch rennen, denn der Zorn der vielen Opis am Rand dürfte gnadenlos gewesen sein. Uns wars aber Wurscht, wir zogen gemütlich von dannen und gegen halb zehn Abends erreichte ich auch die Heimat. Es war mal wieder ein recht netter Ausflug der alles enthielt außer Pyro und pure Randalexzesse :-D Sport frei!

 photo 14114686_1247617398635208_999250107_o.jpg

 photo 14114496_1247617268635221_2000343281_o.jpg

 photo 14151941_1247617325301882_857350077_o.jpg

 photo 14138461_1247617208635227_193177973_n.jpg

 photo 14123554_1247617171968564_2075428934_o.jpg

 photo 14151931_1247617088635239_93302937_o.jpg

 photo DSC_0016_2.jpg

 photo DSC_0018.jpg

 photo DSC_0013_1.jpg

 photo DSC_0012_2.jpg

 photo DSC_0010_3.jpg

 photo DSC_0008_3.jpg

 photo DSC_0007_3.jpg

 photo DSC_0006_3.jpg

 photo DSC_0005_4.jpg

 photo DSC_0004_3.jpg

 photo DSC_0003_3.jpg

 photo DSC_0002_4.jpg

 photo DSC_0001_3.jpg

 photo CSC_0015_2.jpg

 photo CSC_0020_1.jpg

20. August 2016 6 20 /08 /August /2016 20:22

20.08.2016 Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern 4:3 n.V., DFB-Pokal

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 10021 Zuschauer (um die 1500 Gäste)

 

Deutscher Mafiapokal und Halle ist auch mal wieder dabei. Na sehr schön und wieder stürzen sich alle in Weissagungen, angebliche Clubliebe beim ersten Stadionbesuch überhaupt und sinnfreie Wertschätzungen für diesen Farcewettbewerb. Nichtsdestotrotz, der HFC könnte das Geld für die zweite Runde gut gebrauchen und somit schaute ich nach anfänglich anderer Planung doch mal wieder ins KWS. Was sich da dann bot ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Nicht etwa weil der Gegner der große, oder ehmals große, FCK ist, sondern auf Grund der Geschichte, die wieder einmal nur der Fußball schreiben kann. So trat also ausgerechnet hier das Team an, welches den Söldner Osawe verpflichtet hat. (Randmerk, darf man auf ihn böse sein oder auf den Vorstand? Ich denke auf beide!) Dieser schoss dann auch noch die Führung und unterdrückte seinen Jubel fair. Hmm ok, eine Maschine ist er schon, man kann es ihm nicht verübeln. Die dritte Liga und auch die Zweite ist auf Dauer nix für ihn! Egal, wir schossen trotzdem den Ausgleich und sind Dank unglaublicher Fehler der Abwehr UND der Frau mit dem Schiridress wieder in Rückstand geraten. Doch weil der Gott die richtigen Farben trägt, drehten wir das Spiel recht schnell und kamen auch so zu besten Gelegenheiten. Ich erkenne den Club wohl doch nur gegen große Gegner. Denn was in der Saison so lief ist nicht ausreichend für die Klasse die der Name des Kaders hergibt! Emotionen pur dürfte man so sagen und ich erwischte mich dann doch mal wieder dabei, dass ich seit Langem mal wieder Spaß hatte am HFC. Doch zu früh sollte man sich dann doch lieber nicht freuen, denn was unsere Jungs wohl nicht wissen, es ist Schluss wenn die Bi...ähm der Schiri pfeift....und so gelang es erneut dem starken Osawe den Dolch ins Hallesche Herz zu rammen. Was nun? Keine Stürmer auf dem Feld, alle sind tot und trotzdem eine Verlängerung? Natürlich! Denn diese wurde per Elfer für uns eingeleitet der von Kapitän und Gladiator Gjasula verwandelt wurde. Dieses Ergebnis hielt bis zum Ende und nach dem alle durchgeatmet haben, realisierte ich, dass wir heute einen großen Club geschlagen hatten, der keine sonderlich gute Leistung bot, uns aber zeigte, dass die zweite Liga noch sehr weit entfernt liegt. Außerdem konnte ich es gar nicht glauben, dass der HFC mehr als ein Tor geschossen hat. Nun ja, das Alles hier überbot nur noch die Choreo der SF, welche mal wieder fast zerstört wurde durch dämliches Faschingspublikum in den Eckblöcken. Was die Gästestimmung betraf...also bei der Masse kann man den Spruch "der Betze brennt" wohl abhaken. Anfangs noch gut, dann schlecht und nach den Gegentoren ganz still. Die weiße Farbei des Blocks passte zur Aufgabe und Resignation des Anhangs. Insgesamt sind der Worte zu diesen Tag wohl genug geschrieben und ich könnte heute doch mal wieder behaupten, dass ich Stolz für diesen Club empfinde. Weiter so!

19. August 2016 5 19 /08 /August /2016 23:16

19.08.2016 SG Blau-Weiß 1921 Brachstedt - VfB IMO Merseburg 4:2 n.V., FSA-Pokal

 

Sportanlage Brachstedt, 114 Zuschauer (etwa 15 Gäste)

 

 photo 14095739_1240734285990186_5117488821708195855_n.jpgNur noch drei Grounds und die zweistärkste Liga des südlichen Sachsen-Anhalts ist komplett. Das dürfte die Motivation gewesen sein heute, an meinem freien Tag mal nach Brachstedt zu schauen. Es lgab immerhin schon unzählige Möglichkeiten hier mal her zu rammeln, ob es nun bei Blitzturnieren oder Kreisklasse ist. Doch nie hatte ich es mal auf mich genommen diesen Gammel zu besuchen, da gibts dann halt nur eins, ein Plichtspiel gegen einen größeren Gegner und Sportlichen Potential. Das war die IMO aus Merseburg auf jeden Fall. Denn trainiert wird die Truppe von HFC Legende Tom Persich und man steckte munter Kohle in den Verbandsligakader. Offensichtlich will man es dem Stadtrivalen von 99 nachmachen und die Oberliga marschieren. Soll mir recht sein, obwohl ich eine Fusion für eine verarmte Stadt wie Merseburg für die beste Lösung halten würde. Man hat ein großes Stadion und auch einen zahlungskräftigen Sponsor. Aber naja...jedenfalls machte ich mich am Nachmittag mit einem Überlandbus die halbe Stunde Richtung Region Petersberg und dank der gnädigen Zeiten kam  photo 14089315_1240733295990285_1095364034603040598_n.jpgich eine glatte Stunde vor dem Spiel im idyllischen Brachstedt an. Zwar hatte ich schon Angst auch diese Stunde zu verlieren, denn ein Traktor fuhr ganze 10km vor uns und auch die Straßen machten nicht den frischesten Eindruck. Zudem überfuhr der Busfahrer gleich mal die Haltestelle, aber ich kam ja noch dazu die Sportanlage pünktlich zu erreichen ;-) So verlangte man zunächst glatte 6 Euro Eintritt und ich bekam dafür eine nette Karte mit Programm. Etwas gesalzen, aber ok. Nicht ok hingegen war dann die kalte Boulette und auch die Ladys in den engen Shorts am Bierstand hatten das Zapfen nicht gerade im Blut. Vielleicht war auch die Anlage Schuld, prickelnd war das überteuerte Pivo aber nicht. Nun ja, auch die Anlage hier weist keinerlei Ausbau auf, nicht einmal etwas zum hinsetzen. So machten es sich die älteren Herrschaften auf selbst mitgebrachten Gartenstühlen bequem, während die restlichen Gäste in der Sonne standen udn auch die Trainerbänke hatten so etwas wie eine Sitzgelegenheit nicht gesehen. Witzig und auch traurig.Aber nun gut, für Landesliga ist es ja ausreichend und wiederkommen muss ich ja auch nicht. So ging dann das Sportliche auf dem Rasen los und ich knallte mich einfach auf ne Wiese um dieses zu bestaunen. Anfänglich hatten die Hausherren dabei gleich drei statte Möglichkeiten um den Favoriten zu stürzen. Doch erst als die Gäste langsam erwachten fiel das 1:0 per sehenswertem Schlenzer in den Winkel. Damit sollte es auch  photo 14051572_1240734039323544_6760497126903496934_n.jpgin die Pause gehen, aus dieser kehrten die Gäste dann aber mit viel Schaum vorm Mund zurück. Der Gästekeeper brauchte sich dabei kaum noch zu bewegen, denn vorne fiel der Ausgleich durch ein ulkiges Tor, was man eigentlich kaumn beschreiben kann. Durch drei Beine und über zwei Köpfe rollte der Ball plötzlich ins Tor. Auch danach machten die Gäste Druck, kassierten aber kurz vor Schluss noch eine rote Karte. Der Schiri hatte inzwischen auch den Faden verloren und so konnte es nur heißen Verlängerung. Hätte ich so nicht erwartet, aber da ich ja neutral hier bin, ist es ja ganz schön etwas für den Eintritt geboten zu bekommen. Am Ende hatten die Hausherren erstaunlich mehr Luft und erzielten zwei schnelle Tore. Erst als auch auf Heimseite ein Platzverweis folgte, drehte Merseburg nochmal auf, kam zum Anschluss und als man hinten endgültig aufmachte, erzielte Brachstedt das 4:2. Ein verrücktes und zugleich spannendes Spiel, welches doch recht unterhaltsam war und Spß machte. Dass IMO jetzt schon draußen ist hätte wohl niemand gedacht, aber der Pokal schreibt bekanntlich eigene Gesetze. Für mich hies es nun Beine in die Hand und den letzten Bus in die Saalestadt erwischen. Dieser kam dann auch und so gings noch zum Frauchen den Abend ausklingen lassen. Insgesamt wars ein recht netter Ausflug und es ist doch immer wieder schön wie viel Laune unterklassiges Gekicke macht. Sport frei!

 photo 13962740_1240733325990282_1935110689972854996_n.jpg

 photo 13924835_1240734162656865_416319685307589447_n.jpg

 photo 14095759_1240733369323611_7714386133282251614_n.jpg

 photo 14046139_1240733442656937_5669220897463589531_n.jpg

 photo 14095783_1240733779323570_5849974400988689511_n.jpg

 photo 14054171_1240733402656941_3787531798463266754_n.jpg

 photo 14039893_1240733685990246_3776006440230150663_n.jpg

 photo 14022179_1240733545990260_4952957708897118289_n.jpg photo 13962676_1240733892656892_4996039260861046995_n.jpg

 photo 14089035_1240733592656922_1286911579943987504_n.jpg

 photo 14022139_1240733482656933_276082504076224787_n.jpg

 photo 14022277_1240734122656869_2369442743756363763_n.jpg

 photo 14068242_1240757015987913_169466947075350970_n.jpg

 photo 14068106_1240838975979717_4751135177593830861_n.jpg

 photo 14068199_1240733759323572_1908733895301186117_n.jpg

 photo 14088476_1240733825990232_1220629823249226798_n.jpg

 photo 14079548_1240733625990252_1045663577744762796_n.jpg

 photo 14064144_1240733975990217_4029431986038048017_n.jpg

 photo 14039956_1240745435989071_900643744670378152_n.jpg

 photo 14079629_1240745105989104_1119554111829426307_n.jpg

15. August 2016 1 15 /08 /August /2016 16:40

14.08.2016 FSV Dieskau 05 - SV Sietzsch II 5:2, 2. Saalekreisklasse Staffel 2

 

Sportplatz Dieskau, 31 Zuschauer (3 Gäste)

 

 photo 13901413_1236522433078038_9192410093756521802_n.jpgFeierabend zum Sonntag und das Wetter war schön. Also konnte es nur heißen die verbliebene Zeit zu nutzen und irgendwo ein Spielchen schauen. Zu Hause vergammelt man eh und den Frust der Knechtschaft kann man eben nur mit ner Reise und nem Bier runterspülen. Zwar blieb nicht viel zur Auswahl, doch weil man eh noch den einen oder anderen Acker offen hat, engte ich die Suche ein und stieß auf die angehende Weltmetropole Dieskau. In der tiefsten Liga, die für den Saalekreis möglich ist spielte heute die Erste und da in dem beschaulichen Örtchen sogar ein Schloss zu finden ist, konnte es nur heißen auf in einen Bus und die 20min an den Rand der Saalestadt kutschen. Relativ pünktlich kam ich dann auch an und warf dann einen kurzen Blick auf das kleine Schlösschen am Rande des Dorfes, welches zwar nix Besonderes war, aber dennoch ansehnlich ist. Einen Besuch des Museeums schenkte ich mir allerdings, denn viel Zeit bis zum Anpfiff war nicht mehr. So hieß es Füße in die Hand und mit dem Anpfiff betrat ich die Anlage des FSV. Eintritt musste keiner gelöhnt werden, aber eine kleine Kneipe mit Biergarten hatte geöffnet und so gabs günstiges Flaschenpivo, welches aber nicht mit an das Spielfeld genommen werden durfte. Ok, Regeln sind Regeln und so machte man es sich bei einem Plausch mit den Einheimischen gemütlich und prompt lernte ich einen netten Herren kennen, welcher Gedichte und Kurzgeschichten schreibt und ein Professor der Litheratur ist. Recht beeindruckend worüber man sich dabei unterhalten konnte, doch als das Bier alle war, gesellte ich mich dennoch zunächst auf eine kleine Runde um den Sportplatz, welcher komplet photo 13892268_1236522456411369_7413170063508942160_n.jpgt ohne Ausbau ist und eigentlich nur durch einen alten Bauwagen sowie einen Hochsitz für den Jägersmann auffällt. Ok, ein hübsches Graffitti am Eingang dürfte auch noch erwähnenswert sein, mehr aber nun wirklich nicht. So gesellte ich mich dann einfach zurück in den Biergarten und genoss diesen, naja, ich nenne es mal Kick. Die Gäste hatten zunächst keine 11 Mann und so musste der Trainer ran. Einen ordentlichen Keeper hatte man auch nicht dabei und so folgten zwei Fernschüsse zum 2:0 nach wenigen Minuten. Immerhin waren diese Tore die ersten an diesem Wochenende, was mein Herz erfreuen dürfte :-D Nach einem kurzen Aufbäumen und dem Anschluss durch die Gäste, folget allerdings die Ernüchterung und ein weiteres Tor. In der zweiten Hälfte machte man es genau so und dadurch siegte man hoch und verdient. Ich denke man möchte zurück in die erste Kreisklasse und hat dadurch einen super Anfang gemacht. Am Ende interessiert es mich dann aber doch nicht und nach dem Abpfiff verließ ich auch prompt die Szenerie hier und für mich ging es jetzt zum Bahnhof. Denn ein Bus fuhr um die Zeit nicht mehr, was dem Volk ohne Auto hier sicherlich ein prachtvolles Leben beschert. Der Zug rollte nach Ankunft am Bahnhof auch schon ein und auf gings zurück in die hallesche Heimat. Ich denke insgesamt wars eine kleine Feierabendsentspannung, welche es ruhig öfter in dieser Form geben dürfte. Sport frei!

 photo 13932686_1236523629744585_3086692423144517823_n.jpg

 photo 13907053_1236523666411248_8168750489191807576_n.jpg

 photo 14034805_1236523123077969_7381314710891918686_n.jpg

 photo 14021728_1236522503078031_7148266162862656828_n.jpg

 photo 14022250_1236522579744690_6861389100626627868_n.jpg

 photo 13962712_1236523376411277_7906110672752504682_n.jpg

 photo 13920695_1236522639744684_6801851153455918350_n.jpg

 photo 13924938_1236522753078006_2599896041847865470_n.jpg

 photo 13912578_1236522686411346_6415313086992973649_n.jpg

 photo 13912594_1236523299744618_572224968233602266_n.jpg

 photo 13920688_1236523443077937_7352779730808820298_n.jpg

 photo 13901585_1236523506411264_3441037538597377307_n.jpg

 photo 13900060_1236522939744654_6741434525234845869_n.jpg

 photo 13892275_1236523196411295_2397008373150949002_n.jpg photo 13902767_1236522533078028_5181937276734773043_n.jpg

 photo 13907198_1236523556411259_4133904740892382346_n.jpg

 photo 13935023_1236523583077923_1941114397890673697_n.jpg

Profil

  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)
  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)

demnächst geplante Spiel

15.10.16 Chemie Halle - FSV Zwickau

22.10.16 SC Paderborn - Chemie Halle

25.10.16 Chemie Halle - Hamburger SV

29.10.16 Chemie Halle - VfL Osnabrück

19.11.16. Chemie Halle - FSV Mainz U23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 *Angaben noch nicht genau terminiert oder werden nur eventuell besucht!