Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. August 2016 6 20 /08 /August /2016 20:22

20.08.2016 Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern 4:3 n.V., DFB-Pokal

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 10021 Zuschauer (um die 1500 Gäste)

 

Deutscher Mafiapokal und Halle ist auch mal wieder dabei. Na sehr schön und wieder stürzen sich alle in Weissagungen, angebliche Clubliebe beim ersten Stadionbesuch überhaupt und sinnfreie Wertschätzungen für diesen Farcewettbewerb. Nichtsdestotrotz, der HFC könnte das Geld für die zweite Runde gut gebrauchen und somit schaute ich nach anfänglich anderer Planung doch mal wieder ins KWS. Was sich da dann bot ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Nicht etwa weil der Gegner der große, oder ehmals große, FCK ist, sondern auf Grund der Geschichte, die wieder einmal nur der Fußball schreiben kann. So trat also ausgerechnet hier das Team an, welches den Söldner Osawe verpflichtet hat. (Randmerk, darf man auf ihn böse sein oder auf den Vorstand? Ich denke auf beide!) Dieser schoss dann auch noch die Führung und unterdrückte seinen Jubel fair. Hmm ok, eine Maschine ist er schon, man kann es ihm nicht verübeln. Die dritte Liga und auch die Zweite ist auf Dauer nix für ihn! Egal, wir schossen trotzdem den Ausgleich und sind Dank unglaublicher Fehler der Abwehr UND der Frau mit dem Schiridress wieder in Rückstand geraten. Doch weil der Gott die richtigen Farben trägt, drehten wir das Spiel recht schnell und kamen auch so zu besten Gelegenheiten. Ich erkenne den Club wohl doch nur gegen große Gegner. Denn was in der Saison so lief ist nicht ausreichend für die Klasse die der Name des Kaders hergibt! Emotionen pur dürfte man so sagen und ich erwischte mich dann doch mal wieder dabei, dass ich seit Langem mal wieder Spaß hatte am HFC. Doch zu früh sollte man sich dann doch lieber nicht freuen, denn was unsere Jungs wohl nicht wissen, es ist Schluss wenn die Bi...ähm der Schiri pfeift....und so gelang es erneut dem starken Osawe den Dolch ins Hallesche Herz zu rammen. Was nun? Keine Stürmer auf dem Feld, alle sind tot und trotzdem eine Verlängerung? Natürlich! Denn diese wurde per Elfer für uns eingeleitet der von Kapitän und Gladiator Gjasula verwandelt wurde. Dieses Ergebnis hielt bis zum Ende und nach dem alle durchgeatmet haben, realisierte ich, dass wir heute einen großen Club geschlagen hatten, der keine sonderlich gute Leistung bot, uns aber zeigte, dass die zweite Liga noch sehr weit entfernt liegt. Außerdem konnte ich es gar nicht glauben, dass der HFC mehr als ein Tor geschossen hat. Nun ja, das Alles hier überbot nur noch die Choreo der SF, welche mal wieder fast zerstört wurde durch dämliches Faschingspublikum in den Eckblöcken. Was die Gästestimmung betraf...also bei der Masse kann man den Spruch "der Betze brennt" wohl abhaken. Anfangs noch gut, dann schlecht und nach den Gegentoren ganz still. Die weiße Farbei des Blocks passte zur Aufgabe und Resignation des Anhangs. Insgesamt sind der Worte zu diesen Tag wohl genug geschrieben und ich könnte heute doch mal wieder behaupten, dass ich Stolz für diesen Club empfinde. Weiter so!

19. August 2016 5 19 /08 /August /2016 23:16

19.08.2016 SG Blau-Weiß 1921 Brachstedt - VfB IMO Merseburg 4:2 n.V., FSA-Pokal

 

Sportanlage Brachstedt, 114 Zuschauer (etwa 15 Gäste)

 

 photo 14095739_1240734285990186_5117488821708195855_n.jpgNur noch drei Grounds und die zweistärkste Liga des südlichen Sachsen-Anhalts ist komplett. Das dürfte die Motivation gewesen sein heute, an meinem freien Tag mal nach Brachstedt zu schauen. Es lgab immerhin schon unzählige Möglichkeiten hier mal her zu rammeln, ob es nun bei Blitzturnieren oder Kreisklasse ist. Doch nie hatte ich es mal auf mich genommen diesen Gammel zu besuchen, da gibts dann halt nur eins, ein Plichtspiel gegen einen größeren Gegner und Sportlichen Potential. Das war die IMO aus Merseburg auf jeden Fall. Denn trainiert wird die Truppe von HFC Legende Tom Persich und man steckte munter Kohle in den Verbandsligakader. Offensichtlich will man es dem Stadtrivalen von 99 nachmachen und die Oberliga marschieren. Soll mir recht sein, obwohl ich eine Fusion für eine verarmte Stadt wie Merseburg für die beste Lösung halten würde. Man hat ein großes Stadion und auch einen zahlungskräftigen Sponsor. Aber naja...jedenfalls machte ich mich am Nachmittag mit einem Überlandbus die halbe Stunde Richtung Region Petersberg und dank der gnädigen Zeiten kam  photo 14089315_1240733295990285_1095364034603040598_n.jpgich eine glatte Stunde vor dem Spiel im idyllischen Brachstedt an. Zwar hatte ich schon Angst auch diese Stunde zu verlieren, denn ein Traktor fuhr ganze 10km vor uns und auch die Straßen machten nicht den frischesten Eindruck. Zudem überfuhr der Busfahrer gleich mal die Haltestelle, aber ich kam ja noch dazu die Sportanlage pünktlich zu erreichen ;-) So verlangte man zunächst glatte 6 Euro Eintritt und ich bekam dafür eine nette Karte mit Programm. Etwas gesalzen, aber ok. Nicht ok hingegen war dann die kalte Boulette und auch die Ladys in den engen Shorts am Bierstand hatten das Zapfen nicht gerade im Blut. Vielleicht war auch die Anlage Schuld, prickelnd war das überteuerte Pivo aber nicht. Nun ja, auch die Anlage hier weist keinerlei Ausbau auf, nicht einmal etwas zum hinsetzen. So machten es sich die älteren Herrschaften auf selbst mitgebrachten Gartenstühlen bequem, während die restlichen Gäste in der Sonne standen udn auch die Trainerbänke hatten so etwas wie eine Sitzgelegenheit nicht gesehen. Witzig und auch traurig.Aber nun gut, für Landesliga ist es ja ausreichend und wiederkommen muss ich ja auch nicht. So ging dann das Sportliche auf dem Rasen los und ich knallte mich einfach auf ne Wiese um dieses zu bestaunen. Anfänglich hatten die Hausherren dabei gleich drei statte Möglichkeiten um den Favoriten zu stürzen. Doch erst als die Gäste langsam erwachten fiel das 1:0 per sehenswertem Schlenzer in den Winkel. Damit sollte es auch  photo 14051572_1240734039323544_6760497126903496934_n.jpgin die Pause gehen, aus dieser kehrten die Gäste dann aber mit viel Schaum vorm Mund zurück. Der Gästekeeper brauchte sich dabei kaum noch zu bewegen, denn vorne fiel der Ausgleich durch ein ulkiges Tor, was man eigentlich kaumn beschreiben kann. Durch drei Beine und über zwei Köpfe rollte der Ball plötzlich ins Tor. Auch danach machten die Gäste Druck, kassierten aber kurz vor Schluss noch eine rote Karte. Der Schiri hatte inzwischen auch den Faden verloren und so konnte es nur heißen Verlängerung. Hätte ich so nicht erwartet, aber da ich ja neutral hier bin, ist es ja ganz schön etwas für den Eintritt geboten zu bekommen. Am Ende hatten die Hausherren erstaunlich mehr Luft und erzielten zwei schnelle Tore. Erst als auch auf Heimseite ein Platzverweis folgte, drehte Merseburg nochmal auf, kam zum Anschluss und als man hinten endgültig aufmachte, erzielte Brachstedt das 4:2. Ein verrücktes und zugleich spannendes Spiel, welches doch recht unterhaltsam war und Spß machte. Dass IMO jetzt schon draußen ist hätte wohl niemand gedacht, aber der Pokal schreibt bekanntlich eigene Gesetze. Für mich hies es nun Beine in die Hand und den letzten Bus in die Saalestadt erwischen. Dieser kam dann auch und so gings noch zum Frauchen den Abend ausklingen lassen. Insgesamt wars ein recht netter Ausflug und es ist doch immer wieder schön wie viel Laune unterklassiges Gekicke macht. Sport frei!

 photo 13962740_1240733325990282_1935110689972854996_n.jpg

 photo 13924835_1240734162656865_416319685307589447_n.jpg

 photo 14095759_1240733369323611_7714386133282251614_n.jpg

 photo 14046139_1240733442656937_5669220897463589531_n.jpg

 photo 14095783_1240733779323570_5849974400988689511_n.jpg

 photo 14054171_1240733402656941_3787531798463266754_n.jpg

 photo 14039893_1240733685990246_3776006440230150663_n.jpg

 photo 14022179_1240733545990260_4952957708897118289_n.jpg photo 13962676_1240733892656892_4996039260861046995_n.jpg

 photo 14089035_1240733592656922_1286911579943987504_n.jpg

 photo 14022139_1240733482656933_276082504076224787_n.jpg

 photo 14022277_1240734122656869_2369442743756363763_n.jpg

 photo 14068242_1240757015987913_169466947075350970_n.jpg

 photo 14068106_1240838975979717_4751135177593830861_n.jpg

 photo 14068199_1240733759323572_1908733895301186117_n.jpg

 photo 14088476_1240733825990232_1220629823249226798_n.jpg

 photo 14079548_1240733625990252_1045663577744762796_n.jpg

 photo 14064144_1240733975990217_4029431986038048017_n.jpg

 photo 14039956_1240745435989071_900643744670378152_n.jpg

 photo 14079629_1240745105989104_1119554111829426307_n.jpg

15. August 2016 1 15 /08 /August /2016 16:40

14.08.2016 FSV Dieskau 05 - SV Sietzsch II 5:2, 2. Saalekreisklasse Staffel 2

 

Sportplatz Dieskau, 31 Zuschauer (3 Gäste)

 

 photo 13901413_1236522433078038_9192410093756521802_n.jpgFeierabend zum Sonntag und das Wetter war schön. Also konnte es nur heißen die verbliebene Zeit zu nutzen und irgendwo ein Spielchen schauen. Zu Hause vergammelt man eh und den Frust der Knechtschaft kann man eben nur mit ner Reise und nem Bier runterspülen. Zwar blieb nicht viel zur Auswahl, doch weil man eh noch den einen oder anderen Acker offen hat, engte ich die Suche ein und stieß auf die angehende Weltmetropole Dieskau. In der tiefsten Liga, die für den Saalekreis möglich ist spielte heute die Erste und da in dem beschaulichen Örtchen sogar ein Schloss zu finden ist, konnte es nur heißen auf in einen Bus und die 20min an den Rand der Saalestadt kutschen. Relativ pünktlich kam ich dann auch an und warf dann einen kurzen Blick auf das kleine Schlösschen am Rande des Dorfes, welches zwar nix Besonderes war, aber dennoch ansehnlich ist. Einen Besuch des Museeums schenkte ich mir allerdings, denn viel Zeit bis zum Anpfiff war nicht mehr. So hieß es Füße in die Hand und mit dem Anpfiff betrat ich die Anlage des FSV. Eintritt musste keiner gelöhnt werden, aber eine kleine Kneipe mit Biergarten hatte geöffnet und so gabs günstiges Flaschenpivo, welches aber nicht mit an das Spielfeld genommen werden durfte. Ok, Regeln sind Regeln und so machte man es sich bei einem Plausch mit den Einheimischen gemütlich und prompt lernte ich einen netten Herren kennen, welcher Gedichte und Kurzgeschichten schreibt und ein Professor der Litheratur ist. Recht beeindruckend worüber man sich dabei unterhalten konnte, doch als das Bier alle war, gesellte ich mich dennoch zunächst auf eine kleine Runde um den Sportplatz, welcher komplet photo 13892268_1236522456411369_7413170063508942160_n.jpgt ohne Ausbau ist und eigentlich nur durch einen alten Bauwagen sowie einen Hochsitz für den Jägersmann auffällt. Ok, ein hübsches Graffitti am Eingang dürfte auch noch erwähnenswert sein, mehr aber nun wirklich nicht. So gesellte ich mich dann einfach zurück in den Biergarten und genoss diesen, naja, ich nenne es mal Kick. Die Gäste hatten zunächst keine 11 Mann und so musste der Trainer ran. Einen ordentlichen Keeper hatte man auch nicht dabei und so folgten zwei Fernschüsse zum 2:0 nach wenigen Minuten. Immerhin waren diese Tore die ersten an diesem Wochenende, was mein Herz erfreuen dürfte :-D Nach einem kurzen Aufbäumen und dem Anschluss durch die Gäste, folget allerdings die Ernüchterung und ein weiteres Tor. In der zweiten Hälfte machte man es genau so und dadurch siegte man hoch und verdient. Ich denke man möchte zurück in die erste Kreisklasse und hat dadurch einen super Anfang gemacht. Am Ende interessiert es mich dann aber doch nicht und nach dem Abpfiff verließ ich auch prompt die Szenerie hier und für mich ging es jetzt zum Bahnhof. Denn ein Bus fuhr um die Zeit nicht mehr, was dem Volk ohne Auto hier sicherlich ein prachtvolles Leben beschert. Der Zug rollte nach Ankunft am Bahnhof auch schon ein und auf gings zurück in die hallesche Heimat. Ich denke insgesamt wars eine kleine Feierabendsentspannung, welche es ruhig öfter in dieser Form geben dürfte. Sport frei!

 photo 13932686_1236523629744585_3086692423144517823_n.jpg

 photo 13907053_1236523666411248_8168750489191807576_n.jpg

 photo 14034805_1236523123077969_7381314710891918686_n.jpg

 photo 14021728_1236522503078031_7148266162862656828_n.jpg

 photo 14022250_1236522579744690_6861389100626627868_n.jpg

 photo 13962712_1236523376411277_7906110672752504682_n.jpg

 photo 13920695_1236522639744684_6801851153455918350_n.jpg

 photo 13924938_1236522753078006_2599896041847865470_n.jpg

 photo 13912578_1236522686411346_6415313086992973649_n.jpg

 photo 13912594_1236523299744618_572224968233602266_n.jpg

 photo 13920688_1236523443077937_7352779730808820298_n.jpg

 photo 13901585_1236523506411264_3441037538597377307_n.jpg

 photo 13900060_1236522939744654_6741434525234845869_n.jpg

 photo 13892275_1236523196411295_2397008373150949002_n.jpg photo 13902767_1236522533078028_5181937276734773043_n.jpg

 photo 13907198_1236523556411259_4133904740892382346_n.jpg

 photo 13935023_1236523583077923_1941114397890673697_n.jpg

15. August 2016 1 15 /08 /August /2016 16:35

13.08.2016 Hallescher FC - FC Hansa Rostock 0:0, 3. Liga

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 8638 Zuschauer (um die 1500 Gäste)

 

Machen wir es kurz, in einem anderem Text habe ich erwähnt wie mir großschnäuzig versprochen wurde, dass ich heute einen geilen Fußball sehe. Hmm, bedenklich trifft es ehr, denn diese Mannschaft ist zumindest noch wie das Kaninchen vor der Schlange. Sie hat keinen Biss und ich muss ehrlich zugeben, dass ich niemals bei einem Spiel müde geworden bin. Heute schon. Wir waren schlecht und Rostock noch schlechter. So teilt man sich mit einem mehr als harmlosen Gegner die Punkte und das ohne Not. Ich hoffe, dass jetzt auch die letzte Euphorie beendet ist und man auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist!

13. August 2016 6 13 /08 /August /2016 10:40

12.08.2016 SV Blau-Weiss Dölau - BSV Halle-Ammendorf 1910 0:0, Verbandsliga Sachsen-Anhalt

 

Waldsportanlagen Dölau, 550 Zuschauer (Gästeblock gibts da nicht!?)

 

 photo 13977896_1235477929849155_1221543937_o.jpgDa ist es also so weit, die Blau-Weissen aus Dölau haben es tatsächlich in Liga sechs geschafft. Wenn man sich überlegt, dass dort vor nicht mal zehn Jahren noch auf Sand und Dreck gekickt wurde, es ist schon irgendwie faszienierend. Faszinierend, wie es ein kleiner Verein ohne größere finanzielle Mittel und Sponsoren schafft sich hochzuspielen. Und außerdem Spieler in seinen Reihen hat, die schon seit der Kreisoberliga in den Stamm gehören. Nicht schlecht. So warf ich meinen Plan von Thüringen, bzw. Merseburg Meuschau über Bord und machte nen netten Spaziergang bis vor die Tore der Heide. Am Waldbahnhof angekommen, bemerkte man schon munteres Treiben, einen Parkwächter der nicht mehr klar kam und gefühlt hundert Autos aus dem Parkverbot diregieren musste. Armes Schwein! Und wie das dann auch immer so ist, neue Liga, immerhin die höchste Klasse des Landes, und neue Forderungen des Verbandes. So hatte man nun die Pflicht mehrere Ordner einzusetzen, Toiletten bereitzustellen und eine Anzeigetafel musste nach 109 Jahren Bestehen des Vereins auch endlich mal her. Gesagt getan und so musste man heute eben locker mal sechs Euro auf den Tisch knallen und bekam dafür eine gedruckte Karte und ein Programm. Die Massen, die heute da waren, sieht man hier sonst nicht und ich belauschte doch tatsächlich ein paar Leute die sich darüber aufregten überhaupt bezahlen zu müssen :-D Oh jee! Nun ja, irgendwie müssen die  photo 13621364_1235477913182490_616934171_o.jpgOrdner und die Anzeigetafel ja finanziert werden und weil das hier ja alles so toll und modern sein muss, errichtete man nicht nur ein Zelt für Ehrengäste die nicht kamen, sondern man pfiff gleich mal eine Viertelstunde zu früh an. Also nix wie durch die Massen wühlen, Kollege Christian und Felix begrüßen, ein Bierchen holen und Fußi schauen....Kurz gesagt, über weite Strecken hatten sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisiert und dennoch hatten die Staffelfavoriten aus Ammendorf mehr Spielanteile. Chancen konnte man auch auf beiden Seiten gleich viele anordnen und weil eben der letzte Funke fehlte, endete das Ding hier torlos. Schade, denn man will ja als neutraler Beobachter auch was sehen. Ich denke aber mit dieser Leistung kann der Aufsteiger aus Dölau zufrieden sein und das sah man am Ende auch an den Reaktionen der Spieler. Ammendorf muss sich hingegen mit deiner ehmaligen HFCer Truppe schon etwas Gedanken machen, wie man es beim nächsten Mal besser macht und  photo 13978146_1235477876515827_1932480322_o.jpginsgesamt gesehen bleibt mir nur noch etwas über die Randerscheinungen zu sagen. Denn die Heidefront ist wieder da. Eine Truppe aus Jugendspielern und Supportern samt Megafon aus dem Spielzeugladen. Ist das nicht super?! Man hatte sogar blaue Tifos und Wurfschlangen und brachte es sogar fertig während des Spiels etwas unters Volk zu trällern. Na durch so etwas ist man doch gleich belustigt und da störte am Ende auch der Regen nicht sonderlich. Nach dem hier aber pünktlich abgepfiffen wurde, kämpften wir uns durch die Mengen Richtung Auto, denn meinereiner war zu faul zum laufen und ich nahm die Gelegenheit wahr mit Felix den Rückweg nach Neustadt anzutreten. Insgesamt wars doch mal wieder ein netter Fußballabend und weil man bei diesem Spiel auch einen großkotzigen HFC Kicker Namens Lindenhahn am Spielfeldrand hatte, durfte man sich sogar noch versprechen lassen, dass man einen Tag drauf im KWS sehen kann wie man richtig Fußball spielt. Na da kann man ja nur hoffen, dass es nicht nur lehre Sprüche bleiben, wie sonst auch...Sport frei!

 photo 13931711_1235477769849171_823616458_o.jpg

 photo 14001787_1235477729849175_1618438152_o.jpg

 photo 14002426_1235477676515847_1541169329_o.jpg

 photo 14002316_1235477649849183_1862349779_o.jpg

 photo 13988872_1235477543182527_111420147_n.jpg

 photo 13978294_1235477596515855_1728574430_o.jpg

 photo 14012606_1235477546515860_1009531463_o.jpg

 photo 13987772_1235477869849161_237332902_o.jpg

 photo 14012785_1235477633182518_514201619_o.jpg

 photo 13931701_1235477566515858_1758936036_o.jpg

31. Juli 2016 7 31 /07 /Juli /2016 18:42

30.07.2016 Heidepokal, Blitzturnier

 

Sportanlage an der Friedensstraße, 71 Zuschauer

 

Teilnehmer:

LSG Lieskau 1920

VfB 07 Lettin

Nietlebener SV Askania

SV Blau-Weiß Dölau

 

Sieger: VfB 07 Lettin

 

 photo 13918380_1225365327527082_1172658812_o.jpgHeute war Drittligaauftakt und heute war eigentlich auch ein Plan geschmiedet nach Tschechien zu fahren. Auf Grund gesundheitlicher und vor Allem finanzieller Probleme entschied ich mich aber lieber zu Hause zu bleiben, den glorreichen Sieg des HFC in Erfurt nicht beizuwohnen und schweren Herzens die Kollegen aus Erfurt und Österreich alleine ins gelobte Land fahren zu lassen. Aber ganz ohne Fußball kann ein Wochenende ja nicht funktionieren. Und da die Jungs aus der alten Heimat heute um den Heidepokal kämpften, entschied ich mich halt dort mal vorbeizuschauen. Schön daran war außerdem, dass der Rasenplatz im idyllischen Lieskau noch gemacht werden musste (Kunstrasen war bereits gekreuzt) und so konnte es nur heißen nix wie hin. Der Regen der vom Himmel fiel hielt mich nicht davon ab den Bus zu besteigen, welcher nicht lange benötigte mich an den Rande des Saalekreises zu befördern. In Lieskau dann angekommen gabs noch nen netten Fußmarsch, ehe ich dann auch  photo 13814666_1225365220860426_1450176599_n.jpgden Ground an der Friedensstraße erreichte. Eine Kasse war dort bereits aufgebaut, doch eine Karte, welche an die Leute verteilt werden sollte, war nicht in Sicht. Schade! Also nix wie hinten rein auf den Platz, warum denn auch Eintritt zahlen? ;-) Die antwort lag auf der Hand, etwas später schaffte es ein Vereinsmensch in grüner Jacke einen Stapel Karten vorbeizubringen und ich wollte natürlich auch eine. Aber Geld bezahlen fiel mir doch heute so schwer, also bettelte ich einfach einen der Zuschauer an ob ich denn eine der ihren bekomme. Na Gott sei Dank kennt mich hier keiner. Aber drauf geschissen, ich hatte eine! So gings dann an den Bierstand wo der Pokal bereit stand und auf eine kurze Runde um die Wiese am Rande der Thäler des Salzathals. Ausbau findet man dabei aber keinen. Lediglich ein paar Bämke waren auf den Hügeln aufgebaut, welche den Platz umgaben. Recht nett waren noch die alten Lautsprecher und auch die Beregnungsanlagen aus den IFA Werken. Nett! Ich denke mehr braucht man dazu nicht sagen und das erste sportliche Highlight auf dem Rasen konnte beginnen. Ein Spiel dauerte hier und heute 50min, wobei jeder gegen jeden spielte und am Ende der Sieger durch Punkte ermittelt wurde. Die Dölauer, gerade in die Verbandsliga aufgestiegen, konnten dabei den  photo 13833170_1225365300860418_135473991_o.jpgGastgeber aus Lieskau 1:0 bezwingen, ehe dann die Lettiner zu ihrem ersten Spiel antreten durften. Hierbei kam man gegen die Askania aus Nietleben nicht über ein 1:1 hinaus, schlug dann aber überraschend den Favoriten aus Dölau mit 1:0. Vorher holte sich noch Lieskau ihre zweite Niederlage ab, bevor es dann zum echten Heidederby zwischen Nietleben und Dölau kam, welches Dölau für sich entscheiden konnte und die Lettiner nun einen Sieg gegen Lieskau brauchten. Der wurde standesgemäß eingefahren und somit konnten die Jungs überraschend aber verdient den Pokal in die Lüfte strecken. Herzlichen Glückwunsch!  Trotz des miesen Wetterskonnte ich also das Turnier genießen und sogar nebenbei noch das HFC Spiel in der Kneipe verfolgen. Somit gabs also heute gleich zwei hübsche Siege und während ich diese Zeilen schreibe, bringe ich doch glatt in Erfahrung, dass der 1. FC Magde.... auf dem letzten Tabellenplatz steht. Da lacht das Herz und somit kann man diesen Text mit einem Lächeln abschließen!

 photo DSC_0002_3.jpg

 photo 13898238_1225364564193825_882913440_o.jpg

 photo 13840653_1225364834193798_1034596763_o.jpg

 photo 13681893_1225364930860455_2131046228_o.jpg

 photo 13663642_1225364784193803_1276602160_o.jpg

 photo 13681809_1225364924193789_209448098_o.jpg

 photo 13843544_1225364874193794_2043723590_o.jpg

 photo 13898690_1225364914193790_2078230651_o.jpg

 photo 13898451_1225364900860458_312534455_o.jpg

 photo 13901782_1225364847527130_345045932_o.jpg

 photo 13902044_1225365020860446_1768245284_o.jpg

 photo 13901919_1225364817527133_332904494_o.jpg

 photo 13918431_1225364904193791_1782616118_o.jpg

 photo 13918662_1225364647527150_25019022_o.jpg

 photo DSC_0005_3.jpg

 photo CSC_0008.jpg

 photo CSC_0010.jpg

 photo CSC_0012.jpg

 photo CSC_0015_1.jpg

 photo DSC_0014_2.jpg

27. Juli 2016 3 27 /07 /Juli /2016 14:12

26.07.2016 SSV Stötteritz - SV Tapfer 06 Leipzig 0:2, Testspiel

 

Südost-Stadion, 31 Zuschauer (7 Gäste)

 

 photo DSC_0001_2.jpgWeiterhin genießt man Freizeit und weiterhin ist in der Regionen nicht mal ansatzweise das erste Punktspiel in Sichtweiter. Also kann es nur heißen, sämtliche Anlagen in der Umgebung abzuklappern und zu terrorisieren. Heute stand mal wieder ein Besuch in der Sächsischen Nachbarschaft Leipzig auf dem Plan, welchen sich Kollege Christian ohne lange zu überlegen anschloss und so gings mal wieder mit dem Zug die halbe Stunde gen Messestadt. Dort angekommen hatten wir noch ca ne Viertelstunde über und so gings zu Fuß durch einen kleinen Park, bevor das Südost-Stadion vor unserer Nase auftauchte. Dieses hatte man schon lange mal auf dem Plan und auch wenn es nicht mehr so schön ist wie vor 50 Jahren, hat sich immer noch irgend ein Kasper die Illusion in den Kopf gesetzt, dass hier noch 10.000 Menschen Platz findenb. Hmm, naja...Jedenfalls gibts hier rein gar nix mehr, was an die frühere Zeit erinnert. Die Stufen sind verschwunden und nur noch ein Stahlgerüst mit Sitzschalen ist vorhanden. Immerhin besitzt man noch die alte Laufbahn und eine moderne Anzeigetafel wurde aufgebaut. Der Biergarten in dem wir uns jetzt der Faulnis hingegeben haben ist echt nicht von schlechten Eltern und nach dem sich der Kollege der kulinarischen Köstlichkeiten hingab, reichte mir ein Glas Bier und der der Kick sollte dann auch losgehen. Zu sagen gibts zu diesem Graupel eigentlich nix. Bereits nach dem Anpfiff gabs einen Freistoß für die Gäste, welcher dann  photo DSC_0002_2.jpgauch gleich verwertet wurde. Ansonsten gab es bis auf einen Elfer in der zweiten Hälfte, der zum Sieg führte, keinerlei Chancen und nur Geknödel. Belustigend blieb eigentlich nur der Co Trainer des Heimteams, welcher arg an einen in Woodstock verloren gegangenen Star erinnerte und eine rote Karte mit dem Abpfiff für den Heimkapitän. Das zu einem Testspiel? Respekt! Mehr gibts hier echt nicht zu sagen, außer dass der Biergarten einen Besuch für jeden wert sein sollte. Witzig blieb hier der Kellner, welcher unbedingt erfahren wollte warum wir denn jetzt unsere Speisen fotografierten. Doch was zu verbergen? Wer weiß hehe :-D Gestorben bin ich jedenfalls nicht und als hier alles vorbei war gings zum Bahnhof zurück und weil die Bahn eben die Bahn ist, fuhr uns ein Zug vor der Nase weg auf dem bitte nicht einsteigen stand. Da es trotzdem unserer gewesen ist, hätte mir schon wieder der Arsch platzen können. Was solls, angekommen sind wir ja trotzdem noch und insgesamt gesehen wars doch mal wieder ein chilliger Abend mit nem gepflegten Kick und gutem Bier.

 photo DSC_0026.jpg photo DSC_0025.jpg

 photo DSC_0027_1.jpg

 photo DSC_0028_2.jpg

 photo DSC_0004_2.jpg

 photo DSC_0005_2.jpg

 photo DSC_0006_2.jpg

 photo DSC_0007_2.jpg

 photo DSC_0008_2.jpg

 photo DSC_0009_2.jpg

 photo DSC_0010_2.jpg

 photo DSC_0011_1.jpg

 photo DSC_0012_1.jpg

 photo DSC_0014_1.jpg

 photo CSC_0016.jpg

 photo CSC_0020.jpg

 photo CSC_0022.jpg

 photo CSC_0024.jpg

25. Juli 2016 1 25 /07 /Juli /2016 12:15

24.07.2016

 

11.00Uhr: SpVgg Grün-Weiss Coswig 1920 - Sportfreunde 01 Dresden-Nord 8:1, Testspiel

 

Sportanlage Weinböhlaer Straße, 44 Zuschauer (4 Gäste)

 

Die freie Zeit muss man nutzen. Und da ich quasi komplett verhindert war, blieb einem an diesem Wochenende nur der Sonntag um mal etwas in Sachen Fußball zu unternehmen. Viel geben die momentanen Möglichkeiten allerdings nicht her und so entschied ich mich einfach mal wieder in der Region zu schauen was es denn so gibt. Ein Ort den ich zuletzt in tiefster DDR Zeit besucht habe und ein lang schon "gejagder" Ground in der Nähe von Dresden sprangen dabei raus. Und weil man ja nun doch noch das Frauchen anstecken konnte und die Kultur ja auch etwas zu bieten hatte, nahm ich sie einfach mit und so konnte der Ausflug in getrauter Zweisamkeit starten. Früh am Morgen startete also der Zug relativ pünktlich Richtung Leipzig, wo man sich noch kurz mit Futter eindecken konnte und gut eine Stunde vorm Kickoff des ersten Spiels erreichten wir auch das beschauliche Örtchen Coswig. Viel Zeit nahmen wir uns allerdings nicht  photo DSC_0001_1.jpgsich hier mal umzuschauen, denn auf dem Weg zum Stadion musste man ja nun auch noch fast 3km Fußweg hinter sich bringen. Bei der gemütlichen Faulnis der beiden Herrschaften also gar nicht so leicht. Aber keine Sorge, noch bevor der Ball rollte, konnten wir die nette Anlage an der Weinbnöhlaer Straße betreten und während die Lady bereits Platz nahm, machte ich noch ne kleine Runde um den netten Ground hier mal unter die Lupe zu nehmen. Es erinnert ein wenig an den Bölli, doch viel kleiner. Auf allen Seiten mit Stufen ausgebaut und ne wirklich gute Wiese als Spieluntergrund, dürfte dieser Ground sicherlich nicht das Schlechteste sein, was man mal abgrasen kann. Zu futtern gabs hier aber nix groß und auf ne Flasche Billigpivo aus der Kneipe für 2Euro und dann noch warm hatte ich keinen Bock. So bliebs bei selbst mitgebrachten Gummibärchen, ner Flasche Wasser und nen richtig guten Kick, welcher nun auch begann. Bereits nach einer Minute gabs nen groben Absprachefehler zwischen dem kolerischen Gästekeeper und seinem Vordermann. Dies führte zum 1:0 für die Heimelf und weil dem nicht genug war, bauten diese ihren Vorsprung rasch aus. Der zwischenzeitliche Ausgleich half aber nicht viel, denn auch im Faulen war man innerhalb des Strafraums groß da und verursachte einen Elfer, der gleich mal für die Vorentscheidung sorgte. So gings mit nem 4:1 in die Pause wo die Trainer munter wechselten. Motivierter kamen die Gäste aber nicht raus und fingen sich dann halt noch vier Stück. Insgesamt wars aber ein recht guter Kick, mit wenigen Fouls und nem gut aufgelegten Coswiger Sturm, wo gleich mal ein einziger Stürmer fünf Buden machte und eins vorbereitete. Nicht schlecht, aber großen sportlichen Wert dürfte das hier natürlich nicht gehabt haben. Deswegen gings ohne Umweg direkrt wieder zum Bahnhof, wo der Zug Richtung Erzgebirge einrollte und die Tour in ein Nest gehen sollte, das noch groß in meiner Kindheitserinnerung verankert ist...

 photo DSC_0002_1.jpg

 photo DSC_0003_1.jpg

 photo DSC_0004_1.jpg

 photo DSC_0005_1.jpg

 photo DSC_0006_1.jpg

 photo DSC_0007_1.jpg

 photo DSC_0011.jpg

 photo DSC_0012.jpg

 photo DSC_0013.jpg

 photo DSC_0014.jpg

 photo DSC_0015.jpg

 photo DSC_0016_1.jpg

 photo DSC_0017.jpg

 photo CSC_0019_1.jpg

 photo CSC_0021_1.jpg

 

15.00Uhr: Eintracht 96 Erdmannsdorf/Augustusburg - BSG Motor Zschobau 3:3, Testspiel

 

Auensportplatz, 36 Zuschauer (11 Gäste)

 

 photo DSC_0028_1.jpg....die Rede ist von Erdmannsdorf, bzw. dem Dörfchen oben auf dem Hügel, Augustusburg. Das nahgelegene Schloss und die Auffahrt mit der noch immer nicht veränderten Drahtseilbahn ist noch immer ein Hingucker und weil es eben immer so schön passt, gibts vor dem Besuch an alter Wirkungsstätte noch ein Spielchen auf nem im Wald gelegenen Sportplatz, den nun wirklich keiner kennen dürfte. So gings also noch rasch in den Auenwald, wo der gleichnamige Sportplatz zu finden ist. Hier existiert keinerlei Ausbau, dafür aber ist das Panorama mehr als hübsch. Gespielt wurde hier natürlich auch und es ist doch immer wieder schön wie die verschiedenen Hobbys harmonieren können. Bevor es also losging sicherte ich mir noch ein gutes Freiberger aus der Kühltruhe, machte meine Bilder und gesellte mich in den Schatten auf eine Bank um den nun beginnenden Kick beizuwohnen. Die Gäste aus Zschopau hatten dabei den guten Start und  photo DSC_0038.jpgder von ihren Anhängern viel umjubelte Führungstreffer fiel direkt mit dem Anpfiff. Doch weil man vergaß nachzulegen sicherte sich die Eintracht den Ausgleich, bevor auch diese vergaßen weiterzumachen. So folgte erneut der Rückstand und man antwortete wieder mit dem Ausgleich. Weil es dann so schön war, gings ein drittes Mal so ab und am Ende stand ein Remis, welches auch so in Ordnung geht. Irgendwie hätte ich es mir an dieser Stelle gewünscht, dass die Gäste ein Heimspiel haben, denn es liegt nicht weit weg, der Ground ist um Längen besser und ein Schloss hat man auch. Wo wir gerade dabei wären, nach dem das Sportliche bei Seite gelegt wurde, hieß es für uns das Schloss zu besuchen. Also gings mit der Seilbahn auf dem Berg und nach einem kurzen Spaziergang erreichten wir das ehmalige Lust und Jagdschloss,  photo DSC_0060_1.jpgwelches immer noch recht atemberaubend ist. Ein Besuch des Kerkers aus dem 17 Jhd. ließ mir mal wieder vor Augen schweben wie grausam doch die Menschen sein können und nach dem die fantastische Geschichtsstunde vorüber war, hieß es auch schon wieder den Weg ins Thal anzutreten und auf den Zug Richtung Chemnitz zu warten. Dieser rollte dann auch recht bald ein und über Chemnitz und Leipzig gings dann wieder zurück in die Saalestadt, wo wir am späten Abend ankamen. Insgesamt war es auch heute wieder ein kleiner, dafür schöner Ausflug. Mit meiner Liebsten und dadurch gleich viel besserer Laune und Spaß. Die Geschichte holte mich heute ein und spontan fielen mir viele Sachen ein, die ich hier und heute vor genau 27 Jahren machte. Einfach toll! So konnte es nur noch heißen den Tag ausklingen zu lassen und den Abend zu genießen.

 photo DSC_0039.jpg

 photo DSC_0040.jpg

 photo DSC_0041.jpg

 photo DSC_0042_1.jpg

 photo DSC_0043_1.jpg

 photo DSC_0044.jpg

 photo DSC_0045.jpg

 photo DSC_0046_1.jpg

 photo CSC_0050.jpg

 photo DSC_0051.jpg

 photo DSC_0055_1.jpg

 photo DSC_0056.jpg

 photo DSC_0057.jpg

 photo DSC_0061_1.jpg

 photo DSC_0065_1.jpg

 photo DSC_0068_1.jpg

 photo CSC_0073.jpg

 photo CSC_0070.jpg

 photo CSC_0067.jpg

 photo DSC_0074_1.jpg

 photo DSC_0075_1.jpg

 photo DSC_0077_1.jpg

 photo DSC_0082.jpg

 photo DSC_0090.jpg

 photo DSC_0093.jpg

 photo DSC_0099.jpg

 photo DSC_0100.jpg

 photo DSC_0110.jpg

 photo DSC_0111.jpg

 photo DSC_0113.jpg

 photo DSC_0115.jpg

 photo DSC_0117.jpg

 photo DSC_0143.jpg

 photo DSC_0147.jpg

 photo DSC_0151.jpg

 photo DSC_0157.jpg

 photo DSC_0163.jpg

 photo DSC_0164.jpg

23. Juli 2016 6 23 /07 /Juli /2016 19:04

23.07.2016 Hallescher FC - Hannover 96 3:3, Testspiel

 

Kurt-Wabbel-Stadion (neu), 2147 Zuschauer (um die 100 Gäste)

 

Der letzte Test stand also an und ich wollte genau sehen wie weit denn die neue Truppe ist, welche die dritte Liga doch so fürchterlich rocken soll. So gings mit der Tram nach dem Mittag gen Wabbel, wo ich per Freikarte heute einen Platz auf der Tribüne für mich verbuchen konnte. Und kurz nach meiner Ankunft konnte ich sogar ein paar Gästegestalten ausmachen, welche zum Teil großartig am pöbeln waren. Na endlich gehts wieder los! :-D Egal, wen interessiert Hannover? Ein Club so bedeutend wie der sprichwörtliche Sack Reis der am umkippen ist und nach dem ich mir ein Pivo gönnte, hieß es Platz nehmen und mal schauen was man so zu bieten hat gegen Bundesliga erfahrene Jungs wie Harnik oder Sobiech. Recht viel, denn man war erstaunlich drückend in den ersten Minuten und hatte lediglich im Abschluss etwas Pech. Hannover schien sich so ab der 20. Minute aber gesammelt zu haben, stand hinten sicherer und kam zumindest nach Standarts gefährlich vor unser Tor. Eine dieser Standarts führte dann auch zum Tor und ich sah mich mal wieder in vergangene Zeiten versetzt. Egal, es war ja nur das eine Tor und zur zweiten Hälfte kam man mit genau so viel Schwung zurück und genau so fing man sich das zweite Gegentor. Doch diesmal hatte man einen Mann in Form von Röser auf dem Feld, welcher zum Anschluss traf und nach dem man das dritte Ding fing sogar noch ein Zweites hinterher schob. Spielt er so in der Liga, dürfte die Ablöse gerechtfertigt sein und weil man es sich einfach verdient hat, schob Testspieler Stenzel den Ausgleich ein und es hieß gegen den Aufstiegsfavoriten aus Liga zwei Remis. Keine schlechte Vorstellung wie ich finde. Nur im Angriff muss man endlich einmal auch den Finger aus dem Arsch kriegen. Die Saison wird lang und hart genug. Jetzt dürften sich alle Beteiligten auf das kommende Wochenende freuen, wenn der Ligastart endlich losgeht. Nach dem Spiel hieß es ab zu Frauchen und den Tag noch im Garten verbringen. Immerhin stand heute mal wieder die Luft und ein Badesee ist ja auch gleich um die Ecke. Sport frei!

21. Juli 2016 4 21 /07 /Juli /2016 14:19

19.07.2016 TuS Leutzsch 1990 - SV Lipsia 93 Eutritzsch 1:2, Testspiel

 

Sportanlage Rietschelstraße, 23 Zuschauer (5 Gäste)

 

 photo DSC_0061.jpgFreie Zeit, Fußballzeit und so konnte es nur heißen, das Netz aufrufen und schauen was in der Region so geht. Mit Oschatz gegen Riesa war was Nettes gefunden, doch weil Kollege Christian ohnehin bereits in Leipzig verweilte, hatten wir halt dort mal nach nem Kick geschaut und diesen in Form von TuS Leutzsch auch gefunden. Leutzsch, es dürfte das Drittschlimmste in Leipzig sein. Gleich nach Red Bull und Connewitz ist dieses Viertel nicht nur die Heimat der Gassenchemiker, sondern auch unmöglich zu befahren. Also hieß es halt den Zug nehmen und mal eben die halbe Stunde rüber düsen. Das Wetter passte auch und so konnte man sich halt noch ein paar Pivos einpacken und nach Ankunft die Straßenbahn Richtung Ground nehmen. Dort traf ich dann auch Christian und nach nem kurzen Fußweg durch ne Gartenanlage erreichten wir auch gleich den Platz. Kostenloss gings rein und wir hatten ja noch ne halbe Stunde. Also begutachteten wir zunächst einen anderen Hopper beim knipsen, welcher sich als Hansafan aus Wismar herausstellte. Auch nicht schlecht :-D Nach nem kurzen Plausch nahmen wir dann aber schnell Platz auf ner kleinen "Tribüne" bestehend aus Sitzschalen und genossen  photo DSC_0063.jpgein Pivo zum Einklang. Der Rest der Anlage besteht aus keinerlei Ausbau und nem Nebenplatz. Dürfte also nicht weiter der Rede wert sein. Das Spiel des ehmaligen Landesligavertreter sollte also nun beginnen und war insgesamt gesehen eine reine Holzerei! Echte Spielszenen gabs keine, dafür aber zumindest sehenswerte Tore. Zwei schöne Schlenzer sorgten erst für das 0:1 und dann für den Ausgleich. Kurz vor der Pause konnten die Gäste dann noch eine der wenigen Möglichkeiten nutzen und so blieb es in der zweiten Hälfte das reinste Geknödel. Der Schiri war dabei der einzigste Mensch, der zu erheitern wusste. Brachte er doch Sprüche wie "aus einem Meter kannst du mir ins Gesicht springen, also hast du auch das Knie des Gegners getroffen" . Zu lustig, aber es änderte nix daran wie grottig dieser Kick hier war. Na immerhin landete noch ein Trainingsball auf der Tribüne und so konnten wir uns nebenbei die Zeit etwas vertreiben. Als dann aber Schluss war, war es wie eine Erleichterung und somit verließen wir auch recht schnell wieder das Gelände. Insgesamt kann ich sagen, Hauptsache Kreuz und Hauptsache nicht zu Hause rumgesessen. So gings also wieder zum Bahnhof und am späten Abend wurde der Abend noch beim Frauchen genossen.

 photo 13711521_1217430268320588_920202187_o.jpg

 photo DSC_0060.jpg

 photo DSC_0065.jpg

 photo DSC_0066.jpg

 photo DSC_0068.jpg

 photo DSC_0069.jpg

 photo DSC_0070.jpg

 photo DSC_0071.jpg

 photo DSC_0072.jpg

 photo DSC_0073.jpg

 photo DSC_0074.jpg

 photo DSC_0075.jpg

 photo DSC_0076.jpg

 photo DSC_0078.jpg

 photo DSC_0079.jpg

 photo DSC_0080.jpg

Profil

  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)
  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)

demnächst geplante Spiel

27.08.16 Sonnenhof Großasbach - Chemie Halle

09.09.16 Chemie Halle - Preußen Münster

17.09.16 Chemie Halle - FSV Frankfurt

20.09.16 VfR Aalen - Chemie Halle

24.09.16 Chemie Halle - Sportfreunde Lotte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 *Angaben noch nicht genau terminiert oder werden nur eventuell besucht!