Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. Januar 2017 7 15 /01 /Januar /2017 17:48

13.01.2017 FSV 67 Halle - SV Eintracht Emseloh 0:3, Testspiel

 

Sportanlage am Kinderdorf KRP, 17 Zuschauer (3 Gäste)

 

Schichtzeit kommt so langsam wieder und das Wochenende hat nicht ganz so viel zu bieten in der Stadt, was den Fußball betrifft. Heute Abend bin ich dann ja auch noch auf ner Geburtstagsparty. Aber weil man den Abend zuvor nicht gerade auf dem Sofa verbringen will, schaut man sich doch einfach mal nen sinnlosen Testkick im Viertel an. Warum auch nicht,m schließlich hat die Kneipe am Kinderdorf ja auch gutes Bier, der Kunstrasen hat Sitzbänke, zu kalt ist es nicht und zu Fuß bin ich in ner Viertelstunde da. Also auf die Beine und ab Richtung Sportanlage des FSV 67, wo kurz nach meiner Ankunft auch schon angestoßen wurde. Also ließ ich mir wie immer zuvor noch ein Pivo in den Plastebecher füllen und konnte sogar noch zwei befreundete Hallenser am Feldrand begrüßen. Ausgebaut ist das Teil hier nicht, einzig und allein der eine große Flutlichtmast steht schon seit Jahren hier und wird es wohl noich ein Weilchen bleiben. Erwähnt habe ich es in den Tiefen dieses Bloges eh schon sehr oft und so kann man an diesem Graupelabend auch gleich zum Sportlichen kommen. Erwähneswert ist natürlich erst einmal das Gepöbel und Geschuppe, nicht aber die erste Hälfte, die so gut wie ohne Torchchancen 0:0 endete. Das änderte sich dann aber in der zweiten Hälfte wo der Favorit dann auch seiner Rolle gerecht wurde und drei schnelle Tore gegen Ende des Spiels erzielen konnte. Somit hat man sicherlich insgesamt gezeigt, dass man doch noch die Landesliga angreifen will und war auch ziemlich ersatzgeschwächt ins Rennen gegangen. Daher kann man einfach nur sagen, belasse ich es bei den paar Zeilen und nach nem zweiten Pivo kann ich dann doch schon von vorglühen sprechen, ehe es dann nach dem Abpfiff direkt auf die Feierlichkeiten ging. Den Tag darauf ging dann ja das Selbe ab, da sogar noch mit einem kleinen Doppler...

 

14.01.2017

 

12.00Uhr: Hallescher FC U19 - SV Merseburg 99 2:4, Testspiel

 

Nachwuchszentrum Sandanger KRP, 21 Zuschauer (7 Gäste)

 

....diesen begann die U19 des Clubs, welchen ich eigentlich nur sehr schwer, nach durchzechter Nacht, anging. Aber Fußball ist dann doch besser als gammeln und da der Gegner der U19 ja die Herren des Oberligisten von 99 sind und ich dort ja einige Gestalten kenne, musste ich mich dann doch noch aus dem Bett quälen und mit der Tram drei Haltestellen Richtung Sandanger fahren. Dort angekommen gings dann auch direkt an den Kunstrasen, wo schon zwei drei Herrschaften mit ner Büchse in der Tasche warteten. Geht das schon wieder los...:-D Egal, rin in Kop und auf zum Spiel. Beschreiben braucht man der Hopperwelt diesen Platz natürlich nicht und somit komme ich dann gleich zum Sportlichen auf der Plastewiese, welches ziemlich schleppend begann und eigentlich erst in der zweiten Hälfte Fahrt aufnahm. Hier konnte die Hallesche Jugend sogar zweimal führen, bis dann die Klasse der zusammengekauften Truppe aus Schkopau den Unterschied machte. Ich meine, wenn man sich schon den Kapitän vom VfL Halle aus dem Vertrag kauft, dann muss dieser auch zweimal treffen, was er in den letzten Minuten auch tat und somit das dann doch recht kurzweilige Testspiel auch entschied. Trotzdem entfernte ich mich mit dem Abpiff dann auch recht schnell, denn zehn Minuten Fahrt und Fußweg entfernt war ja noch ein sinnloser Kick und das gleich quasi vor meiner Tür. Also noch schnell verabschiedet von den Chaoten, fürs Bier danke gesagt und auf gings zur Tram, die mich nach Neustadt zurückbringen sollte...

 

14.00Uhr: FC Halle-Neustadt - 1. SV Sennewitz 3:2, Testspiel

 

Stadion am Bildungszentrum KRP, 11 Zuschauer (keine Gäste)

 

...im Istanbulteil der Stadt also wieder angekommen, gabs noch nen kleinen Fußmarsch bei herrlichem Sonnenschein Richtung Bildungszentrum. Dort spielte der FC Halle Neustadt seinen ersten Test in diesem Jahr aus und das leider nicht wie angegeben im Stadion, sondern auf Kunstrasen. Aber wundern tuts mich ja nicht, schließlich wird im Sommer nicht mal bei Nieselregen auf Rasen gespielt. Egal eigentlich, neue Grounds gibts in der Saalestadt eh nicht mehr für mich und ich bin ja nur hier, weils vor der Tür liegt und weil ich nicht vor Gedanken versinken will. Also auf gings auf dem unausgebauten Kunstrasen mit dem miesesten Kick, den ich seit Langem gesehen habe. Zumindest vorerst. Denn irgendwie hatten die ganzen Refugees von Neusatdt das Laufen nicht gelernt und die Seenwitzer schienen noch in der Kneipe zu sitzen. Egal, am Ende gabs eh nur Getrete und keine echten Schüsse, man sparte damit bis zur zweiten Hälfte. In der konnte Neustadt bis auf 3:0 davonziehen und Sennewitz hatte dann doch noch irgendwie erkannt, dass man am verlieren ist. Also schloss man mit zwei Toren noch auf, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Somit blieb es halt bei diesen drei sinnlosen Spielen in zwei freien Tagen und wenn man sich eben Geld für den Umzug sparen muss, sagt man sich, Hauptsache irgendwas an Fußball mitnehmen. Wie gut, dass das in Halle und Umgebung möglich ist und bevor ich weiter sinnlosen Mist zusammenschreibe, belasse ich es dabei und sage Sport frei!

Repost 0
12. Januar 2017 4 12 /01 /Januar /2017 11:03

11.01.2017

 

14.00Uhr: Brausebrut Markranstädt U23 - FSV Zwickau 3:1, Testspiel

 

Nachwuchszentrum Cottaweg Hauptstadion, 61 Zuschauer (etwa 20 Gäste)

 

Der Winter neigt sich dem Ende zu, die ersten Harten aus dem Garten nähern sich dem satten Grün. Und da ich ja nun etwas Zeit habe, den Kopf freikriegen muss und auf keinen Fall zu Hause versinken will, kann das Kommando des Tages nur heißen irgendwo Fußball zu schauen! Durch meinen anstehenden Umzug bleibt allerdings nicht so viel Geld, also mal schauen was so in der Region passiert. Die Kollegen aus Erfurt hatten da einen Test von Lok Leipzig auf dem Plan, welcher auf dem Kunstrasen in Delitzsch stattfindet. Will man sich das antun? Na klar! Bier und gute Freunde sind doch da. Aber natürlich bringt die Sucht eiunen dazu doch mal zu schauen ob davor noch was geht und mit einem Test von Zwickau bei der Zweiten der Pissbrause fand doch tatsächlich ein Spiel zum Nachmittag statt. Und das im neu ausgebauten Hauptstadion am Cottaweg. Will man sich das antun und die Skrupel überwinden zu RB zu gehen? Ach klar! Es ist kostenlos, der Ground steht noch auf der Agenda und wenn man ehrlich ist, hat der Kampf gegen Red Bull niemals begonnen! Man muss sich nun ehrlich eingestehen, dass man sie aus der Bundesliga nicht mehr rausbekommt und auch so werden sich hunderte Eltern sicher nicht mehr dafür entscheiden ihre Kinder zu anderen Vereinen zu schicken. Es ist traurig, dass gerade ich diese Zeilen schreibe, aber man muss die Rosabrille auch mal absetzen! Also hieß es Kopf ausschalten und ab per Zug Richtung Leipzig. Dort kam ich trotz Wetterchaos auch recht pünktlich an und mit der Tram gings noch Stück weiter, von wo ich dann auch schon die Flutlichter leuchten sah. Also Beine in die Hand und am Ground angekommen die kurze Kontrolle hinter mich gebracht. Eintritt wollte wie gesagt niemand und als ich dann drin war, genehmigte ich mir noch schnell ein Bierchen und ne Frikadelle, ehe ich den Ground noch etwas unter die Lupe nehmen konnte. Viel zu erzählen gibts dabei nicht, beide Gerade sind mit Dach und Sitzschalen ausgestattet. Dazu prangern an den vier Ecken ein paar 0815 Masten und hinter den Toren befinden sich nur Zäune und keine Plätze. Beheizte Scheißhäuser und noch ne schicke Anzeigetafel runden den nettenb Ground hier ab, besonders ist ein solcher Ground aber natürlich nicht. Der Kick auf dem Rasen sollte dann auch recht bald losgehen, wobei der Drittligist aus Zwickau schon recht dünn aussah. Zwar konnte man ein Tor erzielen, drückte in der ersten Hälfte auch deutlich, aber drei Gegentore durch die Brausebubis sprechen da wohl eine deutliche Sprache. Ich denke man muss noch ein paar Kohlen drauflegen, ich jedenfalls würde es bedauern die BSG Sachsenring in der nächsten Saison nicht mehr drittklassig zu sehen! Viel passiert ist hier dann aber auch nicht mehr, die paar Gästehanseln hielten sich auch fleißig mit Pöbeleien zurück und so gings für mich wieder zur Tram und zum Hauptbahnhof. Ein geplanter Besuch des Völkerschlachtdenkmals hae ich in die Akten verbannt. Das Wetter wurde mir einfach nur zu heftig heute. Also hieß es noch eine Stunde am Bahnhof verbringen, ehe ich den Zug Richtung Delitzssch bestieg und zum letzten Kick des Tages machte...

 

19.00Uhr: Kickers 94 Markkleeberg - 1. FC Lok Leipzig 0:5, Testspiel

 

Stadion der Eisenbahner Platz 3, 59 Zuschauer (etwa 40 Lokisten)

 

....in Delitzsch dann angekommen explodierten auch gleich mal ein paar Böller und ich bemerkte eine größere Gruppe an Lokisten die den selben Weg auf sich nahmen. Kann also nur gut und flüssig werden und nach einem knappen 2km Marsch erreichte ich auch das Stadion der Eisenbahner, wo man mir gleich einmal 5Euro entlocken wolle. Für den Scheiß? Und dann nicht mal ne vernünftige Karte? Hmm, neues Jahr, altes Leid! Egal, immerhin war die nett gestaltete Kneipe offen, ein Lagerfeuer brannte zum wärmen auch und der Kick auf dem unausgebauten Kunstrasenplatz, sollte dann nun auch bald starten. Doch zunächst mal begrüßte meinereiner die Hopperfraktion aus Erfurt, Leipzig und Halle und bei einem Bierchen sowie gemütlichen Plausch gaben wir uns diesem Hafer hier hin. Dabei spielte Lok den Sechstligisten natürlich an die Wand, brauchte aber zwei Eigentore um überhaupt erstmal ein vernünftiges Ergebnis zustande zu bringen. In der zweiten Hälfte dann nutzte man dann seine Chancen etwas besser und mit einem standesgemäßen Ergebnis hatte die Loksche dann auch genug getan. Insgesamt ein vernünftiger Kick auf fast unbespielbarem Boden und natürlich zählte für mich mehr heute in Gesellschaft gewesen zu sein, die einem wieder das Lächeln zurückbringt. Nach dem Abpfiff hieß es dann aber trotzdem nix wie weg und nicht der Zug sondern Kollege Felix war diesmal der der mich auf Rädern Richtung Ziel mitnahm. Danke dafür! Es war ein ganz netter Ausflug, mit mehr oder weniger ghutem Fußball und viel mehr guten Freunden. Das neue Jahr kann also starten und der Vorsatz dürfte nur noch lauten...mehr Fußball für mich! Sport frei!

Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Was mache ich eigentlich hier...?
Repost 0
12. Januar 2017 4 12 /01 /Januar /2017 11:02

08.01.2017 Hallescher FC - Hertha BSC II 1:3, Testspiel

 

Sportzentrum Peter Müller KRP, 128 Zuschauer (alles HFCer)

 

Die Winterzeit ist eingekehrt. Aber der Fußball erwacht so langsam im deutschen Lande. Das blöde Weihnachtsgeschäft ist erledigt und die Arbeit wird wieder etwas entspannter. Daher hatte ich heute überpünktlich Feierabend um mal zu schauer was der Club so nach den Ferien veranstaltet. So gings direkt mal zum Bahnhof, wo eine Verspätung von 30min angezeigt wurde. Neues Jahr, alter Mist liebe Bahn! Aber egal, es ging ja nur nach Amsdorf, auf den dortigen Kunstrasen, den ich ja nun eh schon auf der Liste habe und ich eigentlich nur mal schauen wollte ob sich denn vielleicht ein paar neue Gesichter eingefunden haben. Also auf gings, viel zu spät angekommen und dadurch einen etwas heftigeren Fußbmarsch zum Ground auf mich genommen. Wie schön, dass dann ab der 20min keiner an der Kasse aufpasste und ich einfach so reinmarschierte. Gesellte mich noch an den Tresen, holte ein Bierchen und bei einem lockeren Gespräch schaute ich dem Graupel hier zu. Da hatte man zwar gute Gelegenheiten, aber ließ sich vom gut aufgespielten Regionalligisten zu einfach die Buden einschenken. Dabei war ein blöder Elfer und man spielte quasi auch mit einer C-Elf. Ich denke mal, dass das alles nur zum aufwärmen war und die richtigen Spiele finden dann ja eh erst in der Rückrunde statt. Daher schenke ich dem Mist hier groß keine Bedeutung und war froh nach Langem überhaupt mal wieder etwas Fußball gesehen zu haben. Nach dem Abpfiff gings dann auch gleich wieder heime und in eine etwas dunklere, private Zukunft blickend...Sport frei!

Repost 0
19. Dezember 2016 1 19 /12 /Dezember /2016 11:38

18.12.2016

 

10.15Uhr: Hertha BSC III - FC Liria 1985 Berlin 0:5, Bezirksliga Berlin Staffel 1

 

Sportplatz Lüderitzstraße, 51 Zuschauer (etwa 12 Gäste)

 

4. Advent und Weihnachtszeit? Ich denke ich scheiße drauf! Jedenfalls nutze ich den Tag lieber nicht dafür sinnlos auf dem Sofa zu gammeln und komische Gedanken zu kriegen. Also kann die Alternative nur Fußball und nette Leute heißen! Nach diversen Planungen und keiner richtigen Einigkeit habe ich im Endefekt andere planen lassen und bekam das nette Angebot doch eine Autobesatzung Richtung Berlin und Fürstenwalde zu komplettieren. Na herrlich, zwar ist die "deutsche" Hauptstadt ein rotes Tuch für mich und in Brandenburg soll es ja auch wieder Wölfe geben, aber auf dem Weg zur Komplettierung der Regionalliga geht man halt sonderbare Wege. Wie schön wenn dann noch gegen Viertel Elf ein Vorspiel stattfindet und man so noch etwas Bezirksliga mitnehmen kann. So rollte eine Besatzung aus Erfurt gegen halb acht vor meiner Tür an und die Fortsetzung unserer Polentour im Herbst konnte starten. Natürlich nicht ohne Kulturbeutel aus Lodz, gefüllt mit Pivo. Das Wetter war zwar dann auch recht mies, dennoch war die Autobahn recht leer und siehe da, man erreichte das afrikanische Viertel an der Lüderitzstraße sogar eine ganze Stunde vor dem Anpfiff. Dass kein großer Verkehr in Berlin herrschte, dürfte also daher kommen, dass heute alle das vierte Licht anzünden und lieber nicht einer wichtigeren Beschäftigung nachgehen. Soll mir egal sein, wir Bild könnte enthalten: im Freienmachten uns dann irgendwann auf den Weg zum Eingang und wurden prompt als Hopper enttarnt. Fanden dann wohl alle schick hier Fremde zu sehen, was sicherlich nicht auf die Fremden der Gäste zutraf. Immerhin ein Club, bestehend aus Kosovo-Albernern, die es nicht nur auf dem Platz sondern auch am Rande krachen ließen. Willkommen in Berlin, wo jeder Fremde ein "Freund" ist :-D Nun ja, interessieren tat es mich nicht, ich war eigentlich nur wegen dem Ground hier, welcher den unzähligen Sinnlosplätzen in Berlin ähnelt. Dabei waren zwei Seiten mit Stufen versehen, wobei der Nebenplatz sogar noch mehr ausgebaut war. Wiederkommen? Muss ich glaube trotzdem nicht und da hier vom Ground her nicht gerade viel zu erzählen ist, bleibt nur der kurze Einwurf, dass man mit 3,50Euro recht billig davon kam und zwar keine Karte bekam, dafür aber ein Programm inkl Tombulanummer. Na wenn das nicht an Spandau erinnert...Erinnern tut daran auch die herrliche Imbissbude. Samt Grill, Steak und Miniwürstchen. Gepaart mit Flaschenbier, chineschischer Nudelsuppe, unzähligen Soßen und Süßigkeiten. Ein bekannter Rapper sagte mal, diese Stadt ist doch nicht so hart wie man denkt :-D Als dann der Magen gefüllt war gesellten wir uns auf die Gerade, wo der albanische Mob bereits am pöbeln war und zwei drei Originalberliner mit Suffstimme etwas unter die Leute brüllten. Das Omchen mit Schal durfte natürlich auch nicht fehlen und wo man gerade bei schrägen Figuren ist, der Schiri schoss den Vogel ab! 2:0 hieß der Pausenstand. Alles Abseitstore! Zudem foulte dann mal eben die Nr. 5 von Hertha und die 23 bekam ein Platzverweis. Auch so konnte man im Laufe des Spiels wohl ehr von Knochensplitterung als von schönem Fußball ausgehen und der Tabellenführer nutzte dies zu drei weiteren Toren aus. Ich denke Herthas Amateure Zwee sind ehr nur Deko in einem Verein der um die Champions League mitspielt und der Gästeverein ist irgendwie so etwas wofür ich perönlich niemals Verständnis entwickle. Daher kann man an dieser Stelle eigentlich schon zum Ende kommen und gut und recht behaupten, dass ich einen Dachschaden habe mich zum Sonntag auf solch einen Ground zu begeben. Doch alles muss gemacht werden und da die Besatzung der Crew ja nun auch irgendwie verrückt ist, hat man seit Langem mal wieder ein Lächeln auf den Lippen. Die Tombula inkls willkürlich genannter Zahlen ist leider auch nicht gewonnen werden, auf ne Blau-Weiße Weihnachtsmütze konnte ich aber auch verzichten :-D Außerdem gibts ja nun noch ein zweites Spielchen und das in Liga 4. Der Gast ist ein ehrwürdiger Bekannter und daher dürfte nur für den neutralen Beobachter diese Reise in Sinnlosigkeit ausarten.... 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Gras und im Freien
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Gras, Stadion, Kind, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt

Bild könnte enthalten: Gras, Himmel, Baum, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Gras, Himmel, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien

Bild könnte enthalten: Brücke, Gras, Baum, Himmel, Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: Gras, Baum, Himmel, Pflanze, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Sportler, Gras, im Freien und Natur

 

13.30Uhr: FSV Union Fürstenwalde - Berliner FC Dynamo 4:1, Regionalliga Nordost

 

Friesenstadion, 785 Zuschauer (um die 200 Gäste)

 

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien....so gings dann also Richtung Brandenburg. In die Zivilisation des Waldes und der grauen Vorahnung. Natürlich nur um in Fürstenwalde ein Regionalligaspiel zu sehen. Und da nicht einmal das Navi das Stadion finden konnte, wusste man eben auch gleich wo man sich befindet. Jedenfalls haben wir einer einstündigen Fahrt und mehrfachem Wenden dann auch das Friesenstadion(welches jetzt wohl anders heißt) gefunden und nach ungläubigen Blicken auf unser Kennzeichen auch das Auto etwas weiter in der Tannensteppe abgestellt. So gings also zu Fuß durch den Wald und an der Kasse sollte man doch tatsächlich nen Zehner fürn Steher zahlen. Na aber nicht mitn Studenten aus Essen *hust* und so gings ermäßigt rein, wurde nicht richtig gefilzt und wie die das hier mit ihren Imbissbuden handhaben muss ich auch nicht verstehen. Nun ja, es ging mit dem Anstoß erstmal ins Innere und bevor weitere Aktivitäten folgten, nahm ich erstmal den netten Ground unter die Lupe. Es ist ein Stadion, dass auf allen Seiten mit Stufen ausgebaut ist und in der Mitte der Hauptseite Sitzschalen aufweist. Nett, aber ohne Flutlicht und irgendwie auch ohne Kein automatischer Alternativtext verfügbar.dem gewissen Etwas. Sollte mich ja nicht stören, aber wie man dem HFC damals fast die Lizenz entziehen konnte und nun in der rigionalliga solch einen Ground bespielt erwiest sich für mich als unlogisch. Aber was solls, leider ist so ein Provinzverein nun mal viertklassig und da mmuss man nun einmal auch hier hin. Lustige Randinfo dürfte dabei auch sein, dass hinter dem Stadion die Dachkonstruktion von Union Berlins alter Alter Försterei (:-D) lag und man dafür keine Einbaulizenz bekommen hat. Hmm, ich denke das dürfte peinlich sein! Aber egal, der Hunger kam so langsam durch und ich lief noch gerade eben an einem Hot Dog Stand vorbei. Dieser befand sich aber außerhalb, sollte während des Spiels drinnen aufgebaut werden, nur um nach dem Spiel wieder außerhalb zu stehen? Hä!? Was solls, gedämpftes Brötchen, eine fette Beilage und irgendwo dazwischen war die Wurst. Dazu nochn Wasserpivo aus dem Zapfhahn und ein unter Wasser stehender Stehtisch mussten erstmal herhalten um mich zufrieden zu stellen. Als ich dann die Malzeit runter gewürgt hatte konnte ich mich dann auch so langsam aufs Sportliche konzentrieren. Was man dabei dann so sah macht einen schon traurig. Der Berliner FC steckt in einer Krise. Man verliert die letzten Spiele und stellte sich hier auch nicht gerade gut an. So ließ man sich billige zwei Gegentore bis zur Pause einschenken und auch so war auf dem Platz mehr Gemecker zu vernehmen als anständigen Fußball. Das nutzte Fürstenwalde natürlich für seine Zwecke und mit anständigen Kombis ballerte man den Dynamos noch zwei Buden ins Netz und trotzte auch dem glücklichen Anschluss. Ich denke am Schiri lag es heute mal nicht, auch nicht am Platz und sonstwem anders. Man sollte sich echt was einfallen lassen, denn ich finde, dass es um diesen Club schade wäre wenn man wieder in der Oberliga versinkt. Auch das Drumherum war dann heute ehr Mittelmaß. Die Heimseite hatte eine große Zaunfahne und stand mit ner Hand voll Leuten dahinter. Inkl einem Schwenker und ner Blechtrommel gabs dann mal was zu vermelden, was dann aber natürlich recht lächerlich wirkte. Die Gäste waren dann im Gegensatz zum Heimteam viele, überzeugten aber auch nicht wirklich. Ein paar Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Baum, Himmel und im FreienSchlachtrufe und Becherwürfe auf die Union Spieler beim Torjubel war das Einzige was man vermelden könnte. Auch die Beflaggung am Zaun sah zwar vielfältig aus, war aber mit viel zu vielen Lücken versehen. Insgesamt also kann man sagen, dass es hier Dorfatmosphäre gab und das in der vierten Liga. Schade eigentlich! Aber nun ja, so ist das wenn die einen nix haben und den anderen der sportliche Reiz fehlt. Der Schiri hatte hier irgendwann auch genaug, genau wie wir vom Regen. Auch die zahlreichen Cops im Stadion hat es mittlerweile unter ein Zelt getrieben und so konnten wir froh sein, dass hier irgendwann Schluss war. Wiederkommen muss ich ja zum Glück nicht und daher belasse ich es bei den paar Zeilen. Es ging dann auch wieder zum Auto und Richtung Halle, wo man in geselliger Runde noch ein leckeres Essen genoss und ein letztes Bierchen verschlingen konnte. Insgesamt wars mir wieder einmal eine Freude in dieser Gesellschaft unterwegs gewesen zu sein, mich ablenken zu können und mit ein paar Grüßen nach Erfurt und in die Schwarz-Weiße Sturmstadt schließe ich diesen Bericht ab!

Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Berlin - Brandenburg, ein Schandfleck und etwas Fußball zum Sonntag
Repost 0
19. Dezember 2016 1 19 /12 /Dezember /2016 10:33

17.12.2016 FSV Raßnitz - Sportring Mücheln 4:1, Saalekreisoberliga

 

Sportkomplex Raßnitz, 17 Zuschauer (7 Gäste)

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Der Urlaub neigt sich dem Ende, man hat nun auch endlich mal wieder ein wenig zutun. Das letzte Wochenende blieb komplett ohne Fußball und das blöde Christenfest wächst einem über den Kopf. Da blieb sogar keine Zeit mal wieder ins KWS zu schauen, Fußball musste aber dennoch sein. So warf ich halt sämtliche Planungen über den Haufen und schloss mich Kollege Felix plus Familie an, die eh im Merseburger Raum unterwegs waren und ihren Heimatclub aus Mücheln mal auswärts begleiten wollten ;-) Da Raßnitz die gastgebende Mannschaft ist und der Ground irgendwo auch noch auf der Liste stand, war die Entscheidung schnell gefallen und mit dem Auto gings bei matschigem Wetter also in das Dörfchen, welches ehr durch die Jugendhaftanstalt bekannt ist, weniger für ihren Fußball :-D So hatten wir also zehn Minuten vor dem Anpfiff den Sportkomplex erreicht und nahmen gleich mal an einer Biergarnitur Platz. Zum Eintritt einsammeln kam dann auch noch ne Dame rumgelaufen und für ne beschissene Essensmarke legte meinereiner 2Euro auf den Tisch. Nun ja, wenigstens der Ground riss es ein wenig raus. Neben einigen vereinzelten Sitzschalen steht hier ein uriger Sprecherturm und eine kleine Überdachung auf der Hauptseite. Ob man diese jetzt als Tribüne zählen kann wage ich zu bezweifeln, aber ein recht hübsches Bild gibt die Konstruktion dennoch ab. Ansonsten gibts hier nix als Acker und Bäume, hinzugefügt zu den pöbelnden Spielern und Zuschauern. Da merkt man gleich, dass man im Saalekreis ist und eine Kreisligapartie anschaut. Somit begann dann auch das Sportliche auf dem Rasen, welches Kein automatischer Alternativtext verfügbar.nicht nur durch Fliegenfänger, plumpen Grätschen, Gepöbel, Geschuppe und durch einen miesen Schiri glänzt, nein auch mit Toren die witziger nicht sein konnten. So hatte Raßnitz eigentlich alles im Griff und erzielte das schnelle 1:0 Nach dem überraschenden Ausgleich stellte das Heimteam aber alles wieder her und in der zweiten Hälfte war bei den Gästen einfach die Luft raus. Da hätte man sogar noch sieben weitere eingeschenkt bekommen können, es blieb aber bei den Vieren. Eigentlich schade was aus Sportring geworden ist, welche man einst noch ab und zu in der Landesklasse begleitet hat. Wo man gerade dabei ist, die Zeiten eines 30 Mann starken Mobs aus Mücheln, samt Zaunfahne, Doppelhaltern und Pyro ist leider vorbei. Es verirrten sich nur zwei drei Opis und Spielrfrauen an den Rand und Stimmung war nicht vorhanden. Auch das "Ultras Graffiti" auf der Tribüne durch Raßnitzer zeugte ehr von Bauerntölpeln als von Supportern. So bliebs bei einem Kick auf dem Lande und einem netten kleinen Samstagnachmittagausflug. Wenigstens gabs in Form einer Bowu was zu beißen und das Pivo gabs per Selbstversorger. Schlusspfiff also und nix wie weg. Am Nachmittag wieder in Halle konnte ich mich dann also weiter langweilen und den Samstag ausklingen lassen.

Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Die Knastprovinz und der Fußball
Repost 0
5. Dezember 2016 1 05 /12 /Dezember /2016 17:58

03.12.2016 FC 1910 Lößnitz - Reichenbacher FC 1:1, Sachsenliga

 

Stadion an der Talstraße Platz 2, 110 Zuschauer (etwa 12 Gäste)

 

Das Wochenende war mal wieder etwas mehr Zeit vorhanden. Na wie schön, dass dann doch noch nicht alle Plätze von Frost und Kälte überfallen wurden...Ja nun, außer der den ich besuchen wollte. Das Stadion der Sportfreunde aus Siegen! Hmm, Alternativen? So gut wie gar nicht vorhanden und als der Frust dann erst richtig einsetzte, entschied ich mich doch noch dazu zumindest eine kleine Ausfahrt in die Region zu machen. Da kam mir der Gedanke der Sachsenliga ganz recht, denn immerhin fehlt mir hier noch der eine oder andere Ground. Zudem ist mit dem Kick in Lößnitz, welcher in die Wahl kam, ein Besuch im Erzgebirge möglich.  photo 15311034_1342396335823980_364851975_o_zpsq2usilri.jpgEs ist ja nun nicht unschön dort und die Kultur in Sachen Burgenlandschaft bietet nun auch noch den einen oder anderen Schatz. So bastelte ich mir halt noch schnell was zusammen und bevor der Kick besucht werden sollte, bereitete ich mir einen kleinen Besuch ganz in der Nähe von Zwickau. Der Besuch auf der Burg Stein im schönen Hartenstein. Der Zug hält quasi genau vor der Burg und somit gings also über das nette Pflaster(NICHT) Leipzig Connewitz und Zwickau in das beschauliche Örtchen im Erzgebirge. Ohne Probleme kam ich auch durch und der Frost setzte um so mehr ein als ich das Gebirge erreichte. Na wenigstens hielt die Jacke und einen Schal hatte ich ja auch im Gepäck. Somit konnte Mutti also stolz sein und die echt schöne Burganlage aus dem frühen Mittelalter wurde begutachtet. Leider war jedoch das Museum geschlossen und die Burg scheint auch noch bewohnt zu sein. Na wie neidisch ich da wohl bin brauche ich keinem erzählen. Somit war natürlich auch der Weg in den Innenhof versperrt und es blieb der Blick von Außen. Nach einem kleinen Abstecher in den nahegelegen Wald war dann aber auch schon die Lust vergangen weiter durch die Lande zu steuern und ich dachte mir, nimmst einen Zug ehr, der dich nach Aue bringt. Dieser rollte dann auch ein und von der Schachtergemeinde gings dann halt nicht mit dem Zug weiter, sondern mit dem Bus, der mich nach Lößnitz bringen sollte. Der gute Mann in seinem Diesel rollte also an und mit dem Worten "es ist Samstag, setze dich hinne meiner" reagierte er förmlich auf mein nicht vorhandenes Busticket. Na dann recht herzlichen Dank und Glück Auf! Einen kleinen Blick durfte ich dann auch noch auf die Baustelle des Erzgebirgsstadion werfen, ehe ich dann in einer Plattenbausiedlung aussteigen konnte und gut eine Dreiviertelstunde vor dem Spiel erreichte ich den Ground. Es lag Schnee, alles war gefroren und als hätte ich meine Befürchtungen nicht schon ernst genug genommen, nach passieren der Eingangstore prangerte ein schickes Schild auf der Wiese, dass das bespielen des Platzes unmöglich ist. Die Netze waren oben und Eckfahnen steckten auch keine. Ich kotzte bereits im Strahl als man mir sagte, dass zumindest gespielt wird. Auf der Plastewiese nebenan. Blieb mir also nur die Entscheidung sich diesen Müll anzuschauen oder doch irgendwie noch versuchen pünktlich 14Uhr nach Zwickau zu kommen, wo man immerhin den Neubau der BSG Sachsenring mitnehmen konnte. Doch gegen Paderborn? Näää, ich blieb in Lößnitz, zahlte dann der histerischen Oma an der Kasse endlich die 4Euro und bekam nicht nur eine schicke Karte sondern lauwarmes Bier in der Sportlerkneipe. Als säße der Ärger nicht schon tief genug! Egal, auch der Nebenplatz, den die Kreisligamannschaft der Zweiten benutzt muss gemacht werden und neben einem Hügel mit Bänken ist hier nix zu erwähnen. Na immerhin gab es ein paar Zuschauer und sogar sowas wie Fangesang am Rand. Gäste waren auch da und bevor  photo 15292828_1342396369157310_1271999344_o_zps2sfgnapv.jpgman sich noch in weiteres Gequassel verstrickt, komme ich an dieser Stelle zum Sportlichen. Dieses bestand dann ehr aus Hingefalle, wobei die Heimelf noch etwas besser ausgesehen hat. Die Truppe um Ex Bundesligaspieler Marcel Trehkopf war es dann auch, die in Führung ging und eigentlich auch klar am Drücker war. Nur hat man dann irgendwann auch mal den Gast eingeladen, der zum Ausgleich einnetzte. Dies bedeutete auch den Halbzeitstand und von der zweiten Hälfte her braucht man irgendwie gar nix schreiben. Hätte man mehr geschossen und weniger gegrätscht, dann hätte nicht nur das Spiel besser ausgesehen, sondern man hätte sich einiges an gelben Karten ersparen können. Aber sei es drum, der Schiri und auch ich hatten irgendwann genug und nach dem hier Schluss war und nicht mal jemand ne Bratwurst für mich auf den Grill warf, suchte ich das Weite und ab gings Richtung Bahnhof. Nun heißt es also, Notiz machen für die wärmere Jahreszeit und nochmal her. Dann aber sicherlich nicht allein ;-) und mit einem besseren Platz. Der Zug rollte dann auch irgendwann ein und über Chemnitz gings dann nach Leipzig. Hier kotzte meinereiner dann erneut im Strahl, denn am Abend hatte das Produkt ja noch ein Bundesligaspiel zu bestreiten und so viel Abschaum neben dem Schalker Gesocks, mit einem Brauseschal, auf einem Haufen, ist echt zu viel für meine Nerven. Somit hieß es also nix wie in die überfüllte S-Bahn Richtung Halle und einen Haken hinter diesen Tag machen. Insgesamt aber war es doch ein gemütlicher Tag, zwar mit nem Scheißground, aber nem kurzweiligen Fußballspiel sowie schöne Kultur. Fast alles hat also heute zusammengepasst und so bereute ich es doch nicht ganz so sehr, heute nicht im KWS gewesen zu sein!

schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
schön wenn (fast) alles zusammenpasst!
Repost 0
27. November 2016 7 27 /11 /November /2016 16:21

26.11.2016 VfL Halle 96 - BSG Wismut Gera 0:2, Oberliga NOFV-Süd

 

Stadion am Zoo, 70 Zuschauer (etwa 30 Gäste)

 

Pünktlich Feierabend zum Samstag. Dies kann nur bedeuten auf zum Fußball. Heme erwartet einen eh nur die Tapete und bevor ich vergammeln tu, hieß die Entscheidung Stadion am Zoo. Zu Gast beim ersten Halleschen Fußballclub war Wismut Gera, ein Club der evt mal ein paar Supporter mitbringt. Also erstmal kurz in den Garten geschaut und dann die verwaiste Tür am Gästeblock gesehen. Hmm , nun ja, der Parkplatz war auch ehr sperrlich besucht und auch die Tribüne war gehnend leer. Vielleicht hat bei dem Wetter und vor allem bei dem Acker, der nicht mehr grün war, keiner Lust dem VfL beim absteigen zuzuschauen. Egal, ich löhnte die 7Euro und nicht einmal mehr vernünftige Eintrittskarten bekommt man hier. Das Jubeläumsjahr scheint  photo 15233601_1335909753139305_1632206982_o_zpsqjx2sroc.jpgdamit wohl das Jahr des Untergans zu sein und weil ich Sitzplatz zahlte, setzte ich mich auch auf diesen und erhaschte dann doch einen Blick auf einen Haufen von Gerafans, die es sich auf der Haupttribüne gemütlich machten. Das hieß für die versifften Trothaer lieber umziehen und so machte das Affengesocks ihr blau.roten Fahnen wieder ab um im eigenen Stadion in den Gästeblock zu gehen. Was für ein Gesindel! Egal, ich holte mir noch ne schnell ne gute Wurst und nen Pivo ehe der Kick dann losgehen sollte. An Fußball war zwar nicht unbdedingt zu denken, aber bei dem Acker kamen dann doch noch ein paar gute Szenen zusammen. Dabei bestimmte Gera eindeutig das Geschehen und da fragt man sich schon was denn am Zoo passiert sei. Ist es wieder einmal die Pleite? Die Ehrfurch vor dem großen HFC? Die Großschnäuzigkeit des Stadionsprechers? Oder doch nur die Luschentruppe im Kader? Man weiß es nicht, aber auch Gera nutzte seine Chancen nicht, was zum torlosen Pausenstand führte. Doch in der zweiten Hälfte lief es dann zumindest für den Gast etwas besser und direkt nach Wiederbeginn erzielten man das 1:0. Das brachte den VfL dann völlig aus der Bahn und der Rest des Spiels plätscherte so vor sich hin. Irgendwann fiel dann noch der Todesstoß und 96 sollte sich langsam allen Ernstes fragen ob es noch Sinn macht in dieser Liga anzutreten. Dann vielleicht doch ein Stadtderby gegen Ammendorf in der sechsten Liga, aber spielt man so wieter hat das keinen Sinn mehr. Aber mir solls egal sein, mein Club verkackte das Derby genau so beschämend und ohne Einsatz, daher belasse ich es bei diesem kleinen Text und sage Sport frei!

 photo 15271362_1335909109806036_1262277448_o_zpsiacfqb3n.jpg

 photo 15302505_1335909659805981_1784313309_o_zpscq5lswoi.jpg

 photo 15225361_1335909533139327_1540846455_o_zpshbbblw2s.jpg

 photo 15233585_1335909696472644_1135719157_o_zpsf3yohoao.jpg

 photo 15293394_1335909623139318_1787986210_o_zps7no50po5.jpg

 photo 15233567_1335909386472675_65479789_o_zpsfcwm0buc.jpg

 photo 15292829_1335909433139337_974459940_o_zpsf7eyhyjd.jpg

 photo 15225414_1335909706472643_2027195653_o_zpshwu3iic4.jpg

Repost 0
27. November 2016 7 27 /11 /November /2016 16:11

25.11.2016 BSV Halle-Ammendorf 1910 - FC Grün-Weiss Piesteritz 6:1, Verbandsliga Sachsen-Anhalt

 

Stadion der Waggonbauer, 132 Zuschauer (etwa 12 Gäste)

 

Freitagabend, es ist kalt und am Samstag muss geackert werden. Doch was tun vor Langeweile. Richtig, bissl Fußi schauen gehen! Und trotzdessen, dass keine Kamera dabei ist und auch das Handy sponn, bin ich halt mal auf der Jagd nach dem Leder gewesen und am Ende, wie fast immer, in Ammendorf gelandet. Somit blieb es also ohne Fotos des mehrfach besuchten Grounds, der sich ohnehin nicht verändert hat und ne Dose Pivo aus Polska hatte ich ja auch dabei. Somit wars also angerichtet und nach dem die Tram pünktlich im Süden der Stadt strandete, habe ich den Fünfer an der Kasse gelöhnt, wieder ne schicke Karte bekommen und gleich mal zwei Hopperkollegen erspäht. Egal, wollte eh für mich alleine bleiben und so gesellte ich mich auf die Kneipenseite gegenüber der Tribüne und der recht ordentliche Kick konnte beginnen. Amme hatte dabei von Anfangan das Zepter in der Hand, wurde aber doch kalt erwischt. 0:1! Aber das machte den Südhallensern nix und nach dem man ausgleichen konnte ballerte man den Gästen die Hütte kaputt. Zur Halbzeit hieß dies 4:1 und weil man noch nicht genug hatte, folgten in der zweiten Hälfte noch zwei Treffer. Die Gäste hatten dabei rein gar nix entgegenzusetzen und konnten mit diesem Ergebnis sogar noch zufrieden sein. Als mein Pivo dann irgendwann alle war und der Schiri den Schlusspfiff richtung frostigen Abendhimmel blies, verließ ich die Szenerie Richtung Tram. Denn viel passierte nicht mehr und solch ein munterer Kick ist allemal besser als sich heme die Eier zu schaukeln. So hieß es Matartzenhorchdienst etwas zu spät, denn obwohl gegen halb drei der Wecker wieder schrie, war ich erstaunlich spät in der Falle. Sport frei!

Repost 0
21. November 2016 1 21 /11 /November /2016 11:46

19.11.2016

 

10.15: FK Fotbal Třinec - FC Baník Ostrava 4:1, Fortuna národní liga

 

Městský stadion, 2753 Zuschauer (um die 1000 Gäste)

 

Mal wieder Kurzurlaub, mal wieder raus aus der BRD. Anders kann man meine Gefühlswelt im Moment nicht beschreiben. Wie schön, dass schon seit Monaten eine kleine Tour Richtung Tschechien geplant ist. Weniger des Fußballs wegen, ehr wegen einem Konzert. Aber wir wären ja nun auch keine Hopper, wenn man sich rund um das Konzi eine Tour bastelt. So spielt Banik Ostrava auswärts in Trinec. Und da das Konzi in Ostrava stattfinden sollte, stand dieses Spiel natürlich auf der Liste. Schön war zudem, dass Trinec mal eben ins benachtbarte Mestsky  photo 15134108_1327096814020599_1394647737_o_zpsf138a1ph.jpgStadion umzog, was relativ selten bespielt wird und dementsprechend fiel also ein zweiter Besuch im Labaje für mich aus. Weil dem aber eben niemals genug sein kann, konnte die weitere Reise nur nach Polen führen, denn es liegt gleich nebenan und das Bier ist gut. Daher war eben mal ganz fix eine Tour von fünf Spielen gebastelt und es sollte eigentlich bereits Freitagnachmittag losgehen, um vielleicht sogar noch ein sechstes Spiel in Form von Dukla Praha vs. Slavia zu erhaschen. Doch weil manche Betriebe eben nicht ganz adda in der Birne sind und Kollege Felix eben mal länger klächen musste, ging die Reise erst um 22Uhr los. Man fragte sich dabei schon was es denn für einen Sinn ergibt erst 2Uhr in Praha zu sein. Für knapp 3 Stunden Schlaf? Hmm egal, besser irgendwie doch als in der Nacht loszukutschen und wie geplant, gegen 2Uhr erreichten wir unser Hostel in Praha was direkt bezahlt war und das Kissen für die nächsten drei Stunden nach mir schrie....Erstaunlich munter erging es mir dann gegen halb sechs als die Tour nun starten und es Richtung Trinec gehen sollte. Eine knappe Viertelstunde vor dem ersten Kick gelang uns dann auch die Ankunft, was aber auch nur mit 170 über regnerische Autobahnen möglich war. Wie dem auch sei, ein weiterer Kollege, in Form von Rolf wartete bereits am Stadion und hatte ja nun schon Tickets besorgt. Nett, für 70KC alles in Ordnung und so ging es auf die Gegengerade, gegenüber der beiden Fanblöcke. Meinereiner konnte nun endlich mal entspannen und den Blick genießen. Denn es hat irgendwo Seltenheitswert dieses Stadion bei einem Spiel zu besuchen und richtig schick ist es ja auch noch. Die überdachte Tribüne und die mit Sitzschalen bestückte Gegengerade, sowie die paar übrig gelassenen Stufen haben schon etwas Ordentliches. Auch das alte Marantontor blieb erhalten, sowie auch die alte Anzeige. Insgesamt kann man jetzt schon davon reden, dass dieser Ground schick ist, komplett Wände abreißen tuts aber nicht, denn es ist halt unterm Strich eins von vielen. Aber wollen wir mal nicht meckern, der Kick begann und ehr darüber könnte man sich aufregen. Auf so gut wie unmöglich bespielbarem Rasen ackerten beide Teams und es regierte der Fehlpass. Trinec machte eigentlich eiskalt etwas aus den erbärmlichen Fehlern Baniks und zog zur Halbzeit auf 2:0 weg. Auch in der zweiten Hälftefand Banik keine Mittel gegen Trinec und Zeuge dessen war das saubere Trikot des Heimtorhüters. So ging das muntere Gegrätsche auf  photo 15134060_1327096184020662_1314646766_o_zpsfmnwbtoi.jpgimmer schlimmer werdendem Rasen weiter, Trinec schoss sogar noch das 3:0, während es Banik gelang den Anschluss herzustellen. Doch alles Aufbäumen nutzte nix, in der Nachspielzeit gab es das Vierte und die verdiente Niederlage im Kampf um den Aufstieg war geschehen. Irgendwie scheine ich King Banik kein Glück zu bringen, aber immerhin das Drumherum enttäuschte dabei nicht. Der Heimmob war nicht zu erwähnen. Zwei Zaunfahnen und ein Typ mit Trommel im sitzen, mehr hat hier keiner zu bieten. Ganz im Gegenteil natürlich zu den Gästen. Anfangs stand man noch im Regen und entschied sich kurzerhand den Trennzaun einzureißen (!) Die Bullen schauten lieber zu und auch die Ordner störte es recht wenig. So gabs dann halt eine Völkerwanderung unter das Dach und Baniks Anhang enttäuschte mich nicht. Brachiale Gesänge, Geschlossenheit und Kreativität zeigen, dass diese Fans die absolute Nummer eins in Tschechien sind! Auch von einer kleiner Choreo mitten im Spiel ließ man sich nicht abhalten und so gabs ein paar Zettel, ein Transpi sowie das Vereinslogo per Blockfahne. Einfach aber schick und zur Abrundung erhellte man den regnerischen Himmel noch mit ein paar Fackeln. Für mich war dieser Auftritt überzeugend und weil es auf dem Rasen eben noch nicht wirklich reichte, griff man die Spieler nach dem Spiel etwas krasser als verbal an und zeigte seinen Unmut über diese grottenschlechte Leistung.Insgesamt also kann man sagen, dass ein Tourauftakt in diese Region besser nicht sein konnte und da wir aber bereits das nächste Spielchen auf dem Plan hatten, musste es weitergehen. Nun gesellte sich auch Kollege Rolf mit hinzu und es ging nach Polen zu einem gemütlichen Viertligakick in einem der schönsten Stadien, die ich in letzter Zeit zu Gesicht bekam...

 photo 15152332_1327095830687364_1146715517_o_zps522l1ebe.jpg

 photo DSC_0010_zpswpdhqzli.jpg

 photo DSC_0004_zpsplmnxlzm.jpg

 photo DSC_0003_zpsvxik9ux9.jpg

 photo DSC_0002_zpsm67pwxkd.jpg

 photo DSC_0001_zpsvtfsvfl3.jpg

 photo DSC_0008_zpss5uqgqsk.jpg

 photo DSC_0034_zpslpg5zt5o.jpg

 photo DSC_0037_zps5lystege.jpg

 photo DSC_0006_zpsfpd3ejxm.jpg

 photo DSC_0039_zpsa5ahvl4h.jpg

 photo DSC_0032_zpsbzhp0gyp.jpg

 photo CSC_0031_zpskr2loar9.jpg

 photo DSC_0013_zpsgvot7d9f.jpg

 photo CSC_0018_zpsurk4zev9.jpg

 photo DSC_0012_zpsmfvkndhx.jpg

 photo CSC_0020_zpswcan4vfo.jpg

 photo CSC_0016_zpsk6nbjzjr.jpg

 photo CSC_0024_zpshy7lxb2n.jpg

 photo CSC_0026_zpsyina750y.jpg

 photo CSC_0043_zpsm2txgatl.jpg

 photo CSC_0049_zps5tsrgthi.jpg

 photo CSC_0047_zpsce19etic.jpg

 photo CSC_0029_zpsqrz1ianr.jpg

 

13.00Uhr: MKS GKS 1962 Jastrzębie -  MKS Miedź Legnica II 4:2, III. Liga Grupa 3

 

Stadion Miejski, 698 Zuschauer (12 Gäste)

 

....es ging also nach Jastrzebie, was am Anfang einen Knoten in meine Zunge machte und später Blut in den Penis pumpte. Denn kurz vor dem Anpfiff und nach kurzweiliger Fahrt über die Grenze, erreichten wir auch das zweite Spiel der Tour und schon von Außen ging es ans Augen reiben. Für 8ZL gabs ne hübsche Karte und der Geruch in der Luft zeugte auch von Kielbasa. Es wurde auch Zeit, denn einen Grill suchte man in Trinec schließlich vergebens. Aufgeplatzte Wiener kann ich auch zu Hause bei Oma essen! Hier jedoch nicht und bevor es an die Fressbude ging, begutachtete ich diesen wunderschönen Ground. Denn frei nach Ostblockmentalita findet man hier eine fette Tribüne, dicke Masten und ein paar vergammelte Stehränge. Zwar ist leider der Rest des Stadions zurückgebaut, aber das schmälert den Wert dieser schönen Anlage nur gering. Richtig geil ist zudem, dass das Teil hier mitten in einer Plattenbausiedlung steht und von einem Stacheldrahtzaun umgeben ist. Nun weiß  photo 15151230_1327095810687366_1802841978_n_zpsmdy3mie7.jpgich, ich bin wieder in Polen und fühle mich wohl. Als dann die paar Fotos geschossen war, gönnte ich mir ne richtig gute Kielbasa. Zwar sollten die Polen endlich lernen kein Brötchen dazuzulegen, aber nun ja, scheint hier normal zu sein. Der Preis war angenehm und der Geschmack sowieso. Also gings etwas abseits in die Ecke wo man bei lustigen Gesprächen den Kick verfolgen konnte. Jastrzebie ist Erster, spielt um die dritte Liga und ging bereits nach vier Minuten per Elfer in Rückstand. Doch noch vor der Pause konnte man das Spiel drehen und hatte dennoch schwer mit den gefährlichen Kontern der Gäste zu kämpfen. Diesen gelang der Ausgleich kurz nach Wiederbeginn und nun wurde es ein Duell auf Augenhöhe. Dumm nur wenn man ins eigene Tor trifft und nach dem daraus resultierenden 3:2 hinten aufmacht, das Vierte fängt und somit zwar nicht ganz unverdient verliert, aber mehr drin gewesen wäre. Nun ja, ich bin ehrlich, die Ergebnisse lassen mich irgendwo kalt, die Hauptsache besteht aus einem spannenden Kick für den neutralen Beobachter, dem Kulinarischen und natürlich dem Ground. Zum Drumherum bleibt nur zu sagen, dass die großen Ultragraffitis vor dem Stadion wohl an vergangene Tage erinnern. Keine 50 Mann positionierten sich in einer Ecke der Tribüne und ließen etwas verlauten. Zwar war es jetzt nicht Legia, aber für diese Liga durchaus ausreichend. Von den paar Gästen die verstreut auf den Sitzschalen gammelten sah man nur Applaus bei den Toren und ansonsten vernahm man nichts. Aber man kann ja nun nicht alles haben und als hier dann zum Schlusspfiff geblasen wurde, nahmen auch wir die Füße unter die Schultern um zum letzten Kick des Tages zu gelangen, ehe dann endlich das Musikalische über uns hereinbrechen sollte...

 photo 15134210_1327095724020708_1012120105_o_zpskd4i8cwk.jpg

 photo 15127335_1327095777354036_1400677972_o_zpsuqqixvor.jpg

 photo 15134083_1327095717354042_1566635862_o_zpsyv7cgimj.jpg

 photo DSC_0052_zpsj8f8frfh.jpg

 photo 15152940_1327095564020724_163574781_o_zpsrk8yn8h9.jpg

 photo 15182401_1327095500687397_1520405551_o_zps69ne3jgl.jpg

 photo DSC_0051_zpslztzrykl.jpg

 photo DSC_0050_zpsbwjviorx.jpg

 photo CSC_0058_zpsbl2jbvoq.jpg

 photo DSC_0060_zps2demc1c8.jpg

 photo DSC_0065_zpsuo9sfh1b.jpg

 photo CSC_0067_zpsro7vqbfd.jpg

 photo DSC_0068_zpseppwisr3.jpg

 photo DSC_0069_zpst7jeeimh.jpg

 photo DSC_0070_zps87zburgk.jpg

 photo DSC_0071_zpsq555l7ja.jpg

 photo CSC_0076_zps72ml8ozh.jpg

 photo CSC_0079_zpsdij3gdy0.jpg

 

17.00Uhr: MKS Odra Wodzisław Śląski - KS Polonia Marklowice 2:1, IV. Liga okręgowa grupa Katowice III

 

Stadion MOSiR w Wodzisławiu Śląskim, 350 Zuschauer (keine Gäste)

 

....das Wetter wurde also wieder schlechter und es wurde langsam dunkel. Dennoch erreichten wir das beschauliche Kaff Wodzislaw pünktlich und es ging in ein gemütliches Pub in einer Gasse. Dort gabs gutes Essen, gutes Bier und wenig Schmerz für meine Brieftasche. Eingekauft wurde ja nun auch schon, das Auto lag tiefer und Biervorräte waren auch angelegt. Na herrlich. Und auch wenn der Kellner etwas langsam war und wir so den Anstoß aus den Augen verloren, er bekam sein Trinkgeld und auf gings zum Ground. Dank der leichtgläubigen Belegschaft durften wir dann im Inneren des Geländes parken und so gings kostenlos ins Stadion, wo der Kick bereits begonnen hatte. Doch weil wir trotzdem ne Karte haben wollten ging es halt nach draußen, das Brustwunder an der Kasse konnte es nicht fassen, aber wir wollten eine Karte für die Sammlung. Also bekamen wir neben dem hübschen Ausschnitt, ähm lächeln noch ne Karte geschenkt und weil der Appetit dann doch wiederkehrte gabs neben ner Dose Pivo aus dem Auto auch noch ne gute Kielbasa für 5ZL. Man gönnt sich ja sonst nix und da wir nun versorgt waren, machte ich ne kleine Runde um den Ground, nun ja, sofern dies möglich war. Die einzig begehbaren Blöcken waren dann leider nur die eine Hintertorseite, bestückt mit Sitzschalen und die überdachte und recht hübsche Haupttribüne. Auf der Gegengeraden sah man Sitzschalen  photo 15152876_1327095320687415_2019079453_o_zpshwyxbpov.jpgund hinter dem anderen Tor dürfte sich neben der mit Stufen bestückten Kurve der Gästekäfig befinden. Die Masten erhellten das Stadion, waren aber ehr 0815. Was solls, in der sechsten Liga, ja so tief ist dieser Club bereits gesunken, darf man ja nun nicht all zu viel erwarten. Insgesamt also ist der Ground recht geil und irgendwo genau das was man sehen will. Denn auch die bereits angelaufene Stadionanzeige verweist auf gute alte Ostzeiten. Was dies aber nicht tut, sind die gut 20 Monitore und die ganzen Kameras im Stadion. Auch die Sicherheitskräfte vor dem Ground und die massig anwesende Feuerwehr im Stadion zeugen von veränderten Tagen in diesem doch einst so schönen Fußballland. Nun ja, ich sage es immer wieder, seit der EM hat sich hier alles ins Negative verändert und man kann noch froh sein solche Hütten hier sehen zu können. Der Kick war dann insgesamt auch recht langweilig und zur Pause stand es 1:1. Dabei geriet Wodzislaw in Rückstand, glich prompt aus und drehte das Spiel dann in der zweiten Hälfte. Die Anzeigetafel verriet zwar etwas anderes, aber das Netz und der Jubel der aktiven Fanszene zeugten von der Wahrheit. Wo wir gerade bei den Fans sind, unter dem Dach hatte der Heimmob etwas Lust zum singen und dies wusste durchaus zu gefallen. Während des kompletten Spiels war eigentlich nie Ruhe und somit schlief man wenigstens nicht ganz ein. Gäste waren keine da, das Bier verwässerte auch so langsam durch den Regen und wir waren dann irgendwann froh, dass hier Schluss war und nun das Highlight des Abends beginnen sollte. Es ging also nun nach  photo 15127468_1327095377354076_333480522_o_zpso90qwqpg.jpgOstrava, wo wir in Nähe des Stadions Vitkovize ein ganzes Haus für uns hattn. Mit Zimmern die irgendwie sehr iritierend wirkten. Denn eine Wanne im Wohnzimmer? Oder das Bett neben der Bar? Eigentlich ganz gut, denn so gehts nach dem Suff halt gleich ins Nest :-D Nun, immerhin gabs ne Küche in jedem Zimmer. Mit Kühlschrank und jeder Menge Kaffee. Wir checkten also ein, luden den Akku nochmal auf und per Taxi gings in ein altes Stahlwerk im Zentrum der Stadt. Schon der Fahrer beschallte die Ohren der Anwesenden mit Metallica und enig später bereiteten die Bands auf der Bühne einfach nur Frohsinn. Das zwälfte Bier war dann auch nicht mehr weit und der Mainevent mit Malignant Tumour als Hauptband ließ dann am Ende alle Dämme brechen! Da kann ich nur sagen herlichen Glückwunsch zu 25 Jahren Bandgeschichte und für uns Trunkenbolde sollte es zurück zur Unterkunft gehen. Blöd nur wenn keiner tschechisch spricht und die Tram erst in ner Stunde fährt. Also kurzerhand nem Pärchen Polen das Taxi vor der Nase weggeschnappt und gegen 1Uhr hieß es unter die Regenfälle und ab ins Neste den Rausch ausschlafen. Denn ein kleinwenig sollte die Tour ja noch andauern. Weit bis Polen hat mans bekanntermaßen ja nicht und so blieb halt nur eins, ein Doppler beim polnischen Rekordmeister...

 photo DSC_0085_zps6mtvpqcr.jpg

 photo DSC_0084_zpsawzzvfjn.jpg

 photo DSC_0097_zpsybqy1a0w.jpg

 photo DSC_0083_zpss9sidabd.jpg

 photo DSC_0091_zpsl1fe1ca2.jpg

 photo DSC_0088_zpslkyxggvj.jpg

 photo 15146731_1327095370687410_557004941_o_zpsjma4rndj.jpg

 photo 15134002_1327095294020751_868405196_o_zpsb2dfioqd.jpg

 photo CSC_0103_zpszhwmbon2.jpg

 photo CSC_0101_zpsbohr4eal.jpg

 photo 15127394_1327094977354116_2109307695_o_zpsep0ct9dz.jpg

 photo 15127378_1327094684020812_1736834870_o_zpshe340gyn.jpg

 

20.11.2016

 

13.00Uhr: KS Górnik Zabrze II - MKS Olympia Kowary 3:0, III. Liga Grupa 3

 

Stadion MOSiR-u Sparta, 84 Zuschauer (keine Gäste)

 

 photo 15184014_1327094257354188_1148264006_o_zpsdntbqefr.jpg....die Rede ist natürlich von Gornik Zabrze, einem Verein bei dem das ganze Ausmaß von Misswirtschaft, Sicherheitswahn und der Moderne sichtbar ist. Dem einzigsten polnischen Club, der ein Europapokalfinale erreichte und ein Club, der in der Versenkung verschwunden und trotzdem noch mit das Beste an Fans aufzubieten hat, was dieses schöne Land zu besitzen scheint. Bevor es aber jedoch dazu kommt das Topduell in der zweiten Liga zu besichtigen, ist die Zweite von Gornik dran, welche in der vierten Liga kicken und das in einem recht hübschen Ground. Als wir also erwachten und zur Vormittagsstunde endlich auch mal die Klamotten gepackt hatten, ging es zum frische Luft schnappen kurz in den Hof, wo plötzlich zwei Wachhunde auf uns warteten und man sofort merkte, dass der Besitzer des Hauses eingekehrt war. Als wir uns aber davon verabschiedet haben noch etwas mit den Wauwaus zu kuscheln, bestiegen wir das Auto und es ging Richtung Zabrze. Hier gabs auch mal wieder ne Hetzfahrt auf der Autobahn und nach ne Stunde erreichten wir dann aber trotzdem noch den Ground von Spparta Zabrze, wo das Spielchen stattfinden sollte. Eintritt wollte niemand und parken konnten wir quasi direkt neben der Haupttribüne. So konnten wir uns also noch etwas Zeit nehmen, ehe wir das Stadion näher kennenlernen durften. Dabei muss ich sagen, dass es vergammelter kaum noch geht in einer vierten Liga und die Stufen die komplett ums ganze Stadion gehen wissen wohl zu gefallen. In der mitte steht dann die bereits erwähnte Haupttribüne und ich muss schon sagen, dass dieser Ground hier genau das ist was man im Unterhaus Polens erwartet. Ringsrum stehen dabei noch ein paar Mehrfamilienhäuser, wobei sich einer ein Gornik Graffiti in den Garten malte und auch der Nebenplatz ist ein paar Wandmalerreien verziert. Recht hübsch und auch wenn es keine Kielbasa oder Grill gibt, der Gästekäfig am Rande macht vieles weg. Und als wir den Käfig fotografieren wollten machten wir dann plötzlich Bekanntschaft mit dem Sicherheitschef und seinem Praktikanten. Man stelle sich einen Typ vor in Panzerweste und einer Zahnspange. Ohne Bart und ohne Muskeln. Dafür aber mit Knüppel und Pfefferspray.  photo 15134044_1327094360687511_819815631_o_zpsx5xbbxiz.jpgWitzig! Aber er beruhigte sich wieder schnell und blickte schief,als er mitbekam, dass wir Deutsche waren. Vielleicht hat das Bübchen auch einfach nur nicht seinen Mittagsschlaf bekommen und somit konnten wir uns ein gemütliches Plätzchen am Rande der Hintertorkurve suchen. Nun, bis zu dem Moment als es ein Opi mit seinem Schäferhund schaffte das Innre zu betreten und Letzterer erst eine Katze jagde und wir danach einzeln angesprungen wurden. Er wollte einfach nur spielen und am Rande eines Kicks kann man durchaus einfach mal Stöckchen werfen spielen. Warum auch nicht? :-D Aber da wir ja auch ein wenig zum Fußball schauen hier waren kann man durchaus noch schnell sagen, dass der Kick hier ohne Highlights war. Drei schicke Tore fielen dann noch und dank des nachgelassenem Regen war es auch keine Schlammschlacht. Somit bleibt eigentlich nur zu sagen, dass der Ground geil war, das Spiel ganz nett und drumherum nix passierte. So diente es hier ehr  einem kleinem Aufwärmprogramm und da wir ja nach dem Abpfiff hier noch Zeit hatten, hieß es ein Einkaufscenter anzusteuern, mal zu schauen wo es vorher vielleicht schon Karten gibt und natürlich musste auch ein Mittagsbrunch herhalten. So gabs ne packevollen Teller für 35ZL und eine Sprite, denn Bier war glaube erstmal genug im Blut :-D. Aber auch das lag dann irgendwann hinter uns und somit sollte (leider) schon der Abschluss der Tour folgen...

 photo CSC_0124_zps1ugundw6.jpg

 photo 15126079_1327094540687493_1816650781_o_zpsk0oanpz9.jpg

 photo 15153137_1327094584020822_1682101271_o_zpsgw0yxs7v.jpg

 photo DSC_0110_zpskp1xi7fo.jpg

 photo 15126102_1327094324020848_2007709902_o_zpsx32roaks.jpg

 photo DSC_0109_zpsd02jqjn1.jpg

 photo DSC_0108_zpszy7juvy1.jpg

 photo DSC_0104_zpsdg3hr8yl.jpg

 photo DSC_0129_zpslougfn29.jpg

 photo DSC_0128_zpshu4d5hru.jpg

 photo DSC_0127_zpszonbnygu.jpg

 photo DSC_0126_zps3ecoipea.jpg

 photo DSC_0125_zpsxpdamhiv.jpg

 photo DSC_0122_zps8namot6c.jpg

 photo DSC_0115_zps1r7cukks.jpg

 photo DSC_0114_zpsb5daac2w.jpg

 photo DSC_0113_zpskiwjtfpg.jpg

 photo DSC_0105_zps5ztl46dh.jpg

 photo CSC_0120_zpsuiczixxq.jpg

 photo CSC_0107_zpsbe3plqx5.jpg

 photo DSC_0117_zps52tkxhbu.jpg

 

17.45Uhr: KS Górnik Zabrze - MKS Miedź Legnica 0:2, I. Liga

 

Stadion Ernesta Pohla (neu), 10036 Zuschauer (etwa 300 Gäste)

 

....auf gings also zum Ernseto Pohla, welches nicht nur durch seine Deutsche Vergangenheit von sich reden macht. Nein, ich hätte damals sicher nicht die Schindlerjuden gegrüßt und ich hätte diesen einst so wunderschönen Ground auch nicht abgerissen. Ich denke die Geschichte dieses Clubs übertrifft um Längen das was die heutigen Topteams wie Legia jemals erreichen werden. Zusammen mit ihrem absoluten Feind von Ruch Chorzow erspielten sich diese Clubs aus der schönen Region hier Titel um Titel und sind, wie weiter oben schon erwähnt, eines der größten Opfer des Polnischen Wahns seit der Wahl zum EM Austragungsland. Doch ich muss dazu sagen, es kribbelte dann doch wieder. Spätestens als wir das Auto abstellten, noch ein Pivo schlürften und zur Kasse marschierten. Denn da tauchten plötzlich hunderte Jogginghosenträger mit Haube auf, legten kurzerhand den Verkehr lahm und griffen die einkehrenden Gäste an. Die Cops gingen mit Tränengas und Nebelgranaten dazwischen. Hier scheint ja doch noch was los zu sein! Da hatte man dann doch plötzlich wieder dieses Gefühl sich lieber nicht so auffällig zu verhalten und so gingen wir dann doch lieber zur Kasse, wo ein Kunde mit Torcidamütze aufmerksam schaute was wir so trieben. Egal, der Ausweis musste ja nun trotzdem gezückt werden und da wir ja heute das erste Mal da waren, mussten wir nur 6ZL zahlen. Na wenn das  photo 15182555_1327093904020890_1433789505_o_zpsqvscru44.jpgnix is! Dabei hoffte man inständig, dass dies keine Strategie war um Zuschauer anzulocken. Weit gefehlt, ich denke bei der Zahl die hier und heute auftauchte, dürfte das eine Topleistung für die leider nur noch zweite Liga sein. Nun gut, wir hatten die Tickets und zunächst gings an einen Fanshop, der für utopische Preise Klamotten anbot. 80ZL für ein Shirt, wahnsinnig! Aber eine Mütze für mich und meinen Tick sicherte ich mir trotzdem, kam ja nur 30ZL und so fiel ich wenigstens nicht mehr auf :-D Also nix wie rein in den Neubau, der zur EM eigentlich fertig sein und auch ein Spielort darstellen sollte. Blöd nur wenn man mal wieder an Koruption und Dummheit gerät und ganz nebenbei einer ganzen Gemeinde das Geld fehlt um fertig zu werden. So hat man jetzt einen 0815 Bau aus dem Boden gestampft der frei nach Motto der VW Arena in Wolfsburg mit viel Glitzerklimbim umgeben war. Drei Blöcke sind somit fertig gestelle und haben zumindest durch die Beschriftung der Sitzschalen und auch die schiere Höhe etwas leicht Besonderes Nur da wo früher mal die Hauptseite war, steht noch die alte, wunderschöne Tribüne, welche allerdings mit Folienbahnen überzogen ist es keine Karten mehr dafür im Verkauf gibt. Irgendwie hat es doch noch was Leustiges wie in Mitten dieses Temepls plötzlich eine Lücke klafft. Nach Aussagen des Vereins soll irgendwann mal fertig gebaut werden. Wann dies soweit ist, kann man nicht sagen. Mir ist es eigentlich auch wurst, ich würde trotzdem gerne nochmal herkommen, denn alleine die Geschichte dieses Clubs lässt mich Sypathien entwickeln. Ich denke und ich hoffe, dass dieser Club irgendwann wieder an frühere Zeiten anknüpfen kann, bis es jedoch soweit ist, muss man erstmal diese Aufgabe hier bewältigen...und es ging in die Hose. Man hatte mehr Ballbesitz, man war präsenter, man führte die härteren Zweikämpfe und man hatte die besseren Chancen. Doch am Ende stehen zwei Gegentore, eins pro Halbzeit und so ist erstmal Feierabend mit Kampf um die Aufstiegsplätze. Doch sollte man die erste Liga einem Club wie diesem wirklich wünschen?  photo 15102301_1327093607354253_824454389_o_zps76osisxd.jpgAus sportlicher Sicht eigentlich schon und so kann man Gornik eigentlich nur alles Gute wünschen. Zum Drumherum habe ich eine kleine Geschichte bereits angeschnitten und ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass durch Verhaftungen die aktive Szene der Torcida draußen bleibt. Aber weit gefhelt, zeitweise die komplette Hintertorseite war am singen. Ohne Unterbrechung und teilweise brachial laut. Allein die Ankündigung der Aufstellung war mal etwas anderes und auch bei einer Schalparade sowie Wechselgesängen stand das komplette Stadion. Nicht auszudenken was wäre, wenn das ganze Stadion voll ist. Aber auch die Gäste überraschten mich. Nicht nur, dass ich mal einen Auswärtsmob von Anfangan zu sehen kriege, auch die Masse von knapp 300 Leuten dürfte nicht all zu wenig für Polen sein. Immerhin sind die Kontrollen und die Überwachung abartig. Jedenfalls wars auch im Gästeblock niemals ruhig, es gab viele Armeinsätze und nach dem 2:0 flogen auch die Hüllen der Herrschaften. Respekt bei den Temperaturen, aber man kennt es ja von sich selbst :-D Insgesamt also war die Veranstaltung dann genau das was ich mir erhoffte und wie schon erwähnt komme ich gerne nochmal her. Einzig die Kielbasa sollte man nicht erwähnen. Im Hotdog Brötchen, lauwarm und schmierig brachte diese mehr als schlechte Wurst einen verstörenden Duft ins Auto während der 600km Rückreise. Denn nach dem Schlusspfiff gings geradewegs ins Auto und trotz eines Staus den Kollege Felix über Wiesen und Felder perfekt umfahren konnte erreichten wir auch ohne weitere Probleme die BRD. Zwar konnte man nach fünf Minuten Heimat wieder ausflippen, aber für dieses Deutschland habe ich ohnhin nur noch Verachtung übrig. Insgesamt war es genau das was ich brauchte. Eine geile Tour mit guten Freunden. Viel Fußball, geiler Mucke, viel Bier und gutem Essen. Ich bin überzeugt, nur so kann ich meinem Leben eine Abwechslung bieten die mich positiv denken lässt und verbleibe mit den Worten: auf die nächsten Touzren meine Freunde! 

 photo 15127590_1327093807354233_237484832_o_zpsdupwa94r.jpg

 photo DSC_0131_zpsux2akfv1.jpg

 photo DSC_0136_zpsib8fuhy5.jpg

 photo DSC_0140_zpsvbizumea.jpg

 

 

 photo CSC_0152_zpsnabicwan.jpg

 

 photo DSC_0155_zpskywrp1c2.jpg

 photo DSC_0156_zpsji0zvuzz.jpg

 photo DSC_0157_zpsnl0y9md4.jpg photo DSC_0138_zpseohq2uay.jpg photo CSC_0146_zpsgkyeythg.jpg

 photo DSC_0162_zpsfne358rb.jpg

 photo CSC_0160_zps3n7fixcy.jpg

 photo CSC_0168_zpsr5jy1igx.jpg

Repost 0
17. November 2016 4 17 /11 /November /2016 16:27

16.11.2016 SV Sternburg Lützschena-Stahmeln II - Leipziger FC 07 II 0:3, 3. Stadtklasse Leipzig

 

Sportanlage Lützschena-Stahmeln, 10 Zuschauer (2 Gäste)

 

 photo 15127581_1323455451051402_978145257_o_zpsvvfgrsab.jpgZwangsfrei, da man wohl wenig Leute bei der Arbeit benötigt. Soll mir nur recht sein, denn so kann man getrost mal auspennen und den Tag auf seine Weise gestalten. Ja wie schön, dass in Sachsen Feiertag ist und man quasi mal eine Reise unter der Woche machen kann, wie schlecht allerdings, dass man am Abend noch Termine hat. So blieb also nur eins übrig, man fährt in die nähere Sächsische Umgebung, sprich nach Leipzig. Viel im Angebot war allerdings nicht, doch ehe ich zu Hause Langeweilse schiebe, muss eben irgendwas ran und mit dem Club aus der guten Asibiergegend Lützschena wurde sogar etwas gefunden, was ohnhin kein Anderer machen würde. Die Idee kam nun auch heute wieder von Kollege Christian und eh man sich versah, saßen wir zur Mittagsstunde im Zug um die 20min bis zum Ziel hinter uns zu bringen. Angekommen in der beschuclichenb Gegend fing es prompt an zu regnen und alte, verlassene Brauerreigebäude reihten sich an das Nächste. Nun ja, scheint ja nun doch etwas nobler zu sein und die Brauerrei wurde woanders hin verlegt, was dem Örtchen hier aber sicherlich nicht geschadet haben dürfte. Wie dem also auch sein, erreichten wir dann auch irgendwann den Eingang des Grounds, welcher offensichtlich geschlossen war und so zogen wir halt einmal außen rum. Dass hier doch die Tür offen stand und wir es einfach nur nicht sahen dürfte an  photo 15102259_1323455501051397_1783667554_o_zpsqlqhhehj.jpgmangelnder Objektivität liegen :-D Egal, wir waren dann ja doch noch irgendwann auf dem miesesten Acker, den ich seit einer Ewigkeit sah und einen Ausbau sowie das erhoffte Bierchen am Stand suchte man vergebens. Stattdessen gabs Kreisklasse satt, mit echten Orinigalen auf dem Feld und wieder einmal genialen Sprüchen. So asi also der Platz, so asi auch das Spiel. Das 0:1 für die Gäste fiel durch einen Elfer dem ein klares Abseits vorausging und auch so machte der Schiri keine besondere Figur. Nun ja, aufs Tor schossen beide Mannschaften selten, ein Balljunge wäre sicherlich Gold wert gewesen. Dennoch schafften es die Gäste zwei weitere Treffer zu erzielen und siegten insgesamt auch verdient. Unsereins hatte dann doch noch eine Tür zu einer Kneipe entdeckt und das Tittenwunder am Tresen hatte neben Red Bull Bier leider nur Becks und ne lauwarme Bockwurst zu bieten. Egal, rein damit und zurück in den Regen. Nochn bissl den Diskussionen gelauscht und irgendwie den Abpfiff herbei gesehnt. Der ertöhnte dann irgendwann auch und wir nahmen die Beine in die Hand und es ging zurück zum Bahnhof. Der Zug rollte pünktlich ein und zur späten Nachmittagsstunde erreichten wir auch wieder halleschen Boden. Insgesamt war die Sinnlosigkeit dieses Ausflugs schon wieder geil und man kann nur sagen, auf ein Neues!

 photo 15064922_1323455047718109_336860303_o_zpsgr8lw2y3.jpg

 photo 15126300_1323455371051410_1010563773_o_zpsoxj1cpj1.jpg

 photo 15102012_1323455247718089_1596880977_o_zpsqce6vq26.jpg

 photo 15127308_1323455484384732_1680493226_o_zpsn92vtkup.jpg

 photo 15102048_1323455237718090_564240593_o_zpsehqyt8so.jpg

 photo 15145212_1323455161051431_1282582628_o_zpsi3fk2xq4.jpg

 photo 15102181_1323455051051442_445683818_o_zpsrjwh7nys.jpg

 photo 15133865_1323455197718094_876185013_o_zpsz1zhsru3.jpg

 photo 15152927_1323455357718078_1969272456_o_zps06p8e8yd.jpg

 photo 15153016_1323455207718093_317016926_o_zpsboidsip2.jpg

 photo 15133836_1323455147718099_219098772_o_zpsteyjdslf.jpg

Repost 0

Profil

  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)
  • reisefreudig und Bratwurst liebend! ;-)

demnächst geplante Spiel

28.01.17 Chemie Halle - RW Erfurt

04.02.17 Chemnitzer FC - Chemie Halle

11.02.17 Chemie Halle - Jahn Regensburg

25.02.17 Chemie Halle - Sonnenhof Großasbach*

15.03.17 Chemie Halle - VfR Aalen*

18.03.17 SFC Opava - Banik Ostrava*

25.03.17 Chemie Halle - Fortuna Köln*

01.04.17 FSV Zwickau - Chemie Halle*

05.04.17 Chemie Halle - SC Paderborn*

15.04.17 Chemie Halle - MSV Duisburg*

22.04.17 FSV Mainz05 II - Chemie Halle*

29.04.17 Chemie Halle - FC Magde....*

06.05.17 Werder Bremen U23 - Chemie Halle*

13.05.17 Chemie Halle - Wehen Wiesbaden*

 

* noch nicht terminiert, Daten weichen ab

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 *Angaben noch nicht genau terminiert oder werden nur eventuell besucht!